DEHOGA



Alles zur Organisation "DEHOGA"


  • Gesundheit

    Di., 02.03.2021

    Gaststättenverband erwägt Klage bei Lockdown-Verlängerung

    Eine goldfarbene Justitia-Figur.

    Köln (dpa/lnw) - Der nordrheinische Hotel- und Gaststättenverband droht vor den Corona-Beratungen von Bund und Ländern mit einer Klage gegen fortdauernde Schließungen von Hotels und Gaststätten vorzugehen. Der bekanntgewordene Beschlussvorschlag aus dem Kanzleramt zum Gastgewerbe sei inakzeptabel, teilte der Dehoga Nordrhein am Dienstag mit. Zahlreiche Mitgliedsunternehmen hätten den Verband aufgefordert, rechtlich gegen Verordnungen auf dieser Basis vorzugehen. Man wolle eine Kanzlei mit einer entsprechenden Klage beauftragen.

  • Wirtschaftspolitik

    Fr., 26.02.2021

    Pinkwart plädiert für Öffnungen noch im März

    Andreas Pinkwart (FDP).

    FDP-Politiker sieht dank Schnelltests Spielräume für Öffnungen im Handel, bei Kultur- und Freizeiteinrichtungen, aber auch in der Gastronomie und der Hotellerie. Das Gastgewerbe warnt unterdessen: «Ohne Perspektive geben wir den Löffel ab.»

  • Corona-Krise

    Fr., 19.02.2021

    Gastgewerbe verliert mehr als ein Drittel Umsatz

    Absperrband liegt über Tischen und Stühlen vor einem Restaurant in der Innenstadt von Hannover.

    Immer wieder waren im vergangenen Jahr Hotels und Gaststätten geschlossen. Das Statistische Bundesamt hat ausgerechnet, wie viel Geschäft den Wirten und Hoteliers entgangen ist.

  • Perspektivlosigkeit enttäuscht Gastronomen und Hoteliers

    Mi., 17.02.2021

    Noch immer nur Essen „to go“

    Endlich wieder im Restaurant sitzen und lecker schlemmen. Darauf freuen sich nicht nur die Gäste sondern auch die Inhaber. Denn die Einnahmen werden dringeng benötigt.

    Sie hatten auf Dienstag gehofft. Doch die Ministerrunde bei Bundeswirtschaftsminister Altmaier brachte für Gastronomen und Hoteliers nichts Neues. Die Sorgen wachsen weiter.

  • Tourismus

    Di., 16.02.2021

    Tourismus in NRW eingebrochen: Rückgang bei Gästezahlen

    Ein Schild mit der Aufschrift "Geschlossen" hängt an einer Eingangstür.

    Kaum eine Branche hat die Corona-Pandemie so im Griff wie den Tourismus. Wochenlang geschlossene Hotels und Pensionen haben tiefe Spuren hinterlassen. Die Statistiker müssen weit zurückblicken, um in Nordrhein-Westfalen ähnlich niedrige Gästezahlen zu finden.

  • Mehrwegsysteme

    Mo., 15.02.2021

    Essen per Lieferdienst: Wie lassen sich Müllberge vermeiden?

    Die Mehrwegschalen des Start-ups Vytal. Der Anbieter stellt Gastronomen Mehrwegverpackungen zur Verfügung.

    Weil Restaurants geschlossen sind, boomt Essen zum Liefern und Mitnehmen. Doch das sorgt für eine Flut von Verpackungsmüll. Einige Start-ups wollen nun Abhilfe schaffen.

  • Gesundheit

    So., 14.02.2021

    Debatte über Ausfall des Osterurlaubs: Dehoga übt Kritik

    Stühle hinter einem Gitter vor einem geschlossenen Restaurant in Köln.

    Essen (dpa/lnw) - Diskussionen über einen Ausfall des Osterurlaubs in Deutschland sind beim Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Nordrhein-Westfalen auf Kritik gestoßen. «Das Philosophieren über ausfallende Osterferien oder erst im Sommer geöffnete Biergärten sind das Gegenteil von einem Gesamtplan. Viele in der Branche empfinden das als schallende Ohrfeige», sagte ein Dehoga-Sprecher der «WAZ» (Montag).

  • Dehoga-Kreisvorsitzender Olaf Kerssen ist stinksauer

    Fr., 12.02.2021

    Politik bietet gar keine Perspektive fürs Gastgewerbe

    Dehoga-Kreisvorsitzender Olaf Kerssen ist stinksauer: Politik bietet gar keine Perspektive fürs Gastgewerbe

    Kein Wort. Hotel und Gastronomie, sie kommen gar nicht vor. Friseure sehr wohl. Aber Olaf Kerssen (44) ist nun mal Hotelier. Von seiner Branche jedoch war nach dem erneuten Corona-Gipfel von Länderchefs und Kanzlerin überhaupt keine Rede.

  • Gastgewerbe

    Do., 11.02.2021

    NRW-Gastgewerbe ist sauer auf die Politik

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Coronakrise hat Nordrhein-Westfalens Gastgewerbe nach eigenen Angaben «die Nase voll» von der Politik. Der Bund-Länder-Beschluss zur weitgehenden Verlängerung des Lockdowns bis zum 7. März sei «inakzeptabel und eine klatschende Ohrfeige» für seine Branche, erklärte Bernd Niemeier, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Nordrhein-Westfalen, am Donnerstag in Neuss. Der politische Beschluss sieht vor, dass Friseursalons ab dem 1. März wieder aufmachen können. Die seit Anfang November geschlossene Gastronomie ist nur nachrangig erwähnt - man wolle unter anderem für diese Branche «an der Entwicklung nächster Schritte» arbeiten.

  • «Frust und Verzweiflung»

    Do., 11.02.2021

    Lockdown-Verlängerung sorgt für Entsetzen im Handel

    Stühle stehen gestapelt vor einem Restaurant: Der Lockdown wird bis Anfang März fortgesetzt.

    Die Hoffnungen von Handel und Gastronomie auf einen Zeitplan für die Wiedereröffnung der Läden sind von der Bundesregierung enttäuscht worden. Das sorgt für viel Verbitterung. Händler klagen über einen «Supergau» und einem «schwarzen Tag für den Handel».