DKFZ



Alles zur Organisation "DKFZ"


  • Auftakt der Nobelwoche

    Mo., 07.10.2019

    Medizin-Nobelpreis für Sauerstoff-Forschung

    Das Nobelkomitee in Stockholm präsentiert die Medizin-Nobelpreisträger: Gregg Semenza (auf Leinwand l-r), Peter Ratcliffe und William Kaelin.

    Medikamente gegen Krebs und Blutarmut: Aus den Forschungsarbeiten der diesjährigen Medizin-Nobelpreisträger könnten viele neue Therapien resultieren. Die Forscher hatten grundlegende Vorgänge in Zellen aufgeklärt.

  • Initiative im Bundesrat

    Fr., 20.09.2019

    Länder dringen auf Rauchverbot in Autos mit Kindern

    Nach Messungen des Deutschen Krebsforschungszentrums ist die Schadstoffkonzentration in verrauchten Autos fünf Mal so hoch wie in einer durchschnittlich verrauchten Bar.

    Für den Vorstoß gibt es breite Zustimmung, aber auch Bedenken zur Umsetzung. Mehrere Bundesländer wollen Kinder und Schwangere vor gefährlichem Qualm im Auto schützen und nehmen die Regierung in die Pflicht.

  • Gesundheit

    Fr., 20.09.2019

    Länder dringen auf Rauchverbot in Autos mit Kindern

    Gesundheit: Länder dringen auf Rauchverbot in Autos mit Kindern

    Für den Vorstoß gibt es breite Zustimmung, aber auch Bedenken zur Umsetzung. Mehrere Bundesländer wollen Kinder und Schwangere vor gefährlichem Qualm im Auto schützen und nehmen die Regierung in die Pflicht.

  • Gesundheit

    Fr., 20.09.2019

    Bundesrat berät über Rauchverbot in Autos

    Ein Mann sitzt rauchend am Lenkrad eines Autos.

    Berlin (dpa) - Mehrere Bundesländer wollen das Rauchen in Autos verbieten, wenn Kinder oder Schwangere darin sitzen. Am Freitag beriet der Bundesrat in erster Lesung über einen entsprechenden Antrag Nordrhein-Westfalens, den auch Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein unterstützen. Die Antragssteller wollen das Nichtraucherschutzgesetz ändern. Verstöße sollen dann mit 500 bis 3000 Euro geahndet werden.

  • Hintergrund

    Di., 10.09.2019

    Brustkrebs bei Frauen

    Auf der Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie ist ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin zu sehen.

    Berlin (dpa) - Brustkrebs ist in Deutschland die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Jedes Jahr bekommen rund 70.000 Patientinnen nach Angaben des Deutschen Krebsforschungszentrums diese Erstdiagnose. Im Jahr 2016 starben 18.570 Frauen an der Krankheit.

  • Ab 30 und ab 50

    Di., 10.09.2019

    Brustkrebs-Früherkennung im Überblick

    Abtasten: Beim Gynäkologen erfahren Frauen auch, wie sie ihre Brüste selbst untersuchen können.

    Die Diagnose ist ein Schock. Regelmäßige Untersuchungen sollen helfen, Brustkrebs möglichst frühzeitig zu erkennen und damit die Heilungschancen im Fall der Fälle zu steigern. Ein Überblick.

  • Abstinenz lohnt sich

    Di., 10.09.2019

    Immer mehr ältere Menschen rauchen

    Der Raucheranteil in der Altersgruppe der 55- bis 74-Jährigen ist deutlich gewachsen. Gesundheitsexperten empfehlen, auch in höherem Alter noch mit dem Rauchen aufzuhören.

    Rauchen im Alter wird aus Sicht der Gesundheitswissenschaft ein immer drängenderes Problem. Grund ist die Alterung der Gesellschaft. Wer noch in höhren Lebensjahren umsteuert, hat davon nur Vorteile.

  • US-Studie

    Di., 10.09.2019

    Mehr Darmkrebs bei jüngeren Menschen

    US-Studie: Mehr Darmkrebs bei jüngeren Menschen

    Ist der westliche Lebensstil verantwortlich? Forscher rätseln über steigende Darmkrebsraten bei unter 50-Jährigen in einigen Ländern.

  • US-Behörden prüfen

    Mo., 26.08.2019

    Werden Menschen durch E-Zigaretten lungenkrank?

    Bei fast 100 jungen Menschen in den USA sind schwere Lungenprobleme aufgetreten. Die Behörden prüfen nun, ob ein Zusammenhang mit dem Konsum von E-Zigaretten besteht.

    Statt zum Tabak greifen viele Raucher inzwischen zur E-Zigarette, weil sie sie für weniger schädlich halten. Doch ist die Dampf-Variante wirklich harmloser? Ein Todesfall in den USA lässt nun Zweifel aufkommen.

  • Zu wenig Wissen über Liquids

    Di., 20.08.2019

    Lungenkrank durch E-Zigaretten? US-Behörden werden aktiv

    US-Behörden prüfen bei fast 100 jungen Menschen mit schweren Lungenproblemen einen Zusammenhang mit dem Konsum von E-Zigaretten.

    Washington/Heidelberg (dpa) - Behörden in den USA prüfen bei fast 100 jungen Menschen mit schweren Lungenproblemen einen Zusammenhang zum Konsum von E-Zigaretten.