DSD



Alles zur Organisation "DSD"


  • Gelbe Tonne hat den Plastiksack zur Jahreswende abgelöst

    Di., 05.01.2021

    „Verteilung ist zu 99 Prozent abgeschlossen“

    Neues Bild, nicht nur an der Ochtruper Straße: An den Straßen Steinfurts stehen nunmehr Gelbe Tonnen statt Plastiksäcke.

    Mit dem Jahreswechsel ist in der Kreisstadt ein neues Zeitalter hinsichtlich der Entsorgung von so genannten Leichtstoffverpackungen angebrochen: Die bisherige flächendeckende Verwendung des Gelben Sacks ist – mit Ausnahme der beiden Innenstädte – passé. Ganz reibungslos ging die Umstellung aber nicht vonstatten. Insbesondere die einheitliche Haushalts-Auslieferung von 240-Liter-Tonnen stieß auf Kritik.

  • Denkmalschutz-Stiftung stellt 100 000 Euro für Dominikanerkirche bereit

    So., 15.11.2020

    Altarsanierung wird gefördert

    Für die Sanierung des Altars in der Dominikanerkirche stellt die Stiftung Denkmalschutz 100 000 Euro zur Verfügung.

    Finanzspritze: Die Denkmalschutz-Stiftung stellt 100 000 Euro zur Altarsanierung in der Dominikanerkirche bereit. Wofür das Geld verwendet werden soll, steht auch schon fest.

  • Sonderveröffentlichung

    Westlotto

    Mi., 09.09.2020

    Alte Monumente digital erleben

    Westlotto: Alte Monumente digital erleben

    Abstandsregelungen, maximale Besucherzahl, Voranmeldung, Maskenpflicht – derzeit ist es nicht ganz leicht, Museen und historische Stätten zu besuchen. Besonders wenn sehr viele Menschen zusammenkommen. Der zweite Sonntag im September ist aber genau dafür bekannt: Dann findet der Tag des offenen Denkmals statt, in diesem Jahr am 13. September. Und damit die größte Kulturveranstaltung Deutschlands wegen Corona nicht ins Wasser fällt, wird sie erstmals ausschließlich digital organisiert. Von Videoführungen und Fotostrecken über Podcasts bis hin zu spektakulären Drohnenaufnahmen: Denkmaleigentümer, Denkmalämter, Vereine, städtische Einrichtungen und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), die diesen Tag koordiniert, produzierten hierfür unterschiedlichste digitale Angebote.

  • Haus Schücking: Sanierung der Plastik im Garten

    Sa., 15.08.2020

    Herkules wird wieder gestärkt

    Der Herkules im Garten von Haus Schücking wird nun saniert. Dank zahlreicher Spenden und einem Fördervertrag über 15 000 Euro von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz kann es losgehen.

    Die Herkules-Statue im Garten von Haus Schücking ist in die Jahre gekommen. Dank Fördergeldern wird die Plastik allerdings bald in neuem Glanz erstrahlen.

  • Deutsche Stiftung Denkmalschutz besucht Schloss Senden

    Mo., 20.07.2020

    „Herrenhausgiebel vorbildlich saniert“

    Dr. Franz Waldmann erläutert die geplanten Sanierungsmaßnahmen am Mannenhaus. Vorne Mitte Sigrid Karliczek, Leiterin des Ortskuratoriums Münster der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

    Vertreter der Deutschen Stiftung Denkmalschutz haben sich auf Schloss Senden einen Eindruck vom Stand der Restaurierungsarbeiten verschafft. Beeindruckt waren die Besucher von der „vorbildlich hergerichteten Musterachse“ am Herrenhaus.

  • DSD unterstützt Schloss Harkotten

    Mi., 03.06.2020

    75 000 Euro für die Sanierung des Kapellendachs

    Das Dach der Kapelle von Schloss Harkotten

    Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützt Schloss Harkotten bei der Sanierung des Kapellendachs und zweier Torhäuschen. damit soll ein Beitrag geleistet werden das alte Gebäude mit besonders wertvollen Fenstern zu erhalten.

  • Schloss Senden in neuem Glanz

    So., 26.04.2020

    Gerüste sind gefallen

    Die Restaurierungsarbeiten am Schloss Senden schreiten immer weiter voran.

    100 000 Euro für die Arbeiten an Dach und Fassaden des Schloss Senden sind investiert und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Abfall

    Mi., 22.04.2020

    Verbot der Fusion von Remondis und Grünem Punkt bestätigt

    Ein Aufkleber mit dem Logo «Der Grüne Punkt» klebt auf einem Mülleimer.

    Es sollte die Riesenfusion des Müllmarktes werden: Der Konzern Remondis wollte den Grünen Punkt schlucken und damit noch mächtiger werden. Das Kartellamt hielt das für keine gute Idee - und steht damit nicht allein da.

  • Sonderveröffentlichung

    Über 50 Förderverträge in NRW

    GlücksSpirale hilft dem Denkmalschutz

    Über 50 Förderverträge in NRW: GlücksSpirale hilft dem Denkmalschutz

    Das Lotto-Prinzip hat auch im Jahr 2019 wieder erfolgreich an der Denkmalförderung mitgewirkt: Für über 50 Denkmäler in Nordrhein-Westfalen stellte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) im vergangenen Jahr mehr als 3,2 Millionen Euro zur Verfügung. Die private Denkmalschutzstiftung konnte bundesweit insgesamt mit über 17 Millionen Euro mehr als 480 Objekte unterstützen. Die Mittel stammen zu großen Teilen aus Erträgen der Lotterie GlücksSpirale. Für die Finanzierung der Projekte durch die DSD spielen weiterhin private Spenden, Erträge der DSD-Treuhandstiftungen, Nachlässe und Geldauflagen eine Rolle.

  • Haus Stapel

    Mi., 18.12.2019

    45 000 Euro zum 300. Geburtstag

    Über die Förderung freuen sich (v.l.) Architekt Krischan Zora, Bürgermeister Klaus Gromöller, Dr. Mechthild Freifrau Raitz von Frentz, Robert Wennemer, Sigrid Karliczek, Ortskuratorin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, und Steinmetz Ludger Wennemer.

    Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützt noch in diesem Jahr die Restaurierung des 1719 erbauten barocken Torhauses von Haus Stapel in Havixbeck dank der Lotterie Glücksspirale mit 45 000 Euro.