DWD



Alles zur Organisation "DWD"


  • Wetter

    Do., 21.11.2019

    Trübes Wetter am Wochenende erwartet: Nächte ohne Frost

    Die Silhouette eines Eichhörnchens zeichnet sich vor dem herbstlich gefärbten Laub eines Baumes ab.

    Essen (dpa/lnw) - Das Wochenende in Nordrhein-Westfalen wird eher grau und trüb. Gelegentlich kann es Sprühregen geben. Die Nächte sollen überwiegend frostfrei bleiben, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag in Essen. Für die Nacht auf Freitag rechnet der DWD mit Temperaturen um die vier Grad. «Es wird nicht mehr so kalt», teilte die Meteorologin mit. Im Bergland könne es bei rund null Grad aber wieder glatt werden. Den Angaben nach herrscht eine «bisschen abgemilderte Frostgefahr». Am Samstag und Sonntag sollen die Temperaturen bei um die zehn Grad liegen.

  • Wetter

    Mi., 20.11.2019

    Bald taut er: Rekord-Schnee in der Eifel

    Hellenthal (dpa/lnw) - In der Eifel hat es nach Angaben des Wetterservice Donnerwetter.de so ergiebig geschneit wie seit 30 Jahren in einem November nicht. Auf dem 700 Meter hohen Weißen Stein in Hellenthal wurden nach Angaben der Wetterexperten am Montag 25 Zentimeter Neuschnee gemessen, teilte der Wetterservice am Mittwoch mit. Das sei nicht nur die größte Neuschneemenge im November, sondern auch die höchste Schneedecke in dem Monat seit 30 Jahren. Der nasse, feuchte und damit besonders schwere Schnee lastete demnach mit 60 Kilogramm pro Quadratmeter auf Dächern und Bäumen, teilte Donnerwetter.de mit, der auf dem Weißen Stein eine Wetterstation und einen Wetterpark betreibt.

  • Wetter

    Mo., 18.11.2019

    Grau und regnerisch: Durchwachsenes Wetter erwartet

    Eine Passantin schützt sich mit ihrer Jacke über dem Kopf vor dem Regen.

    Essen (dpa/lnw) - Dicht bewölkt, grau und regnerisch: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich auf durchwachsenes Wetter einstellen. Immer wieder komme es am Montag zu länger anhaltenden Niederschlägen, sagte Marcus Beyer, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montagmorgen: «Im Laufe des Tages kommt einiges zusammen.» So seien am Nachmittag zehn bis 15 Liter Regen pro Quadratmeter möglich.

  • Wetter

    Do., 14.11.2019

    Kalt und oft nass: Durchwachsenes Wetter für NRW

    Ein Mann geht mit Regenschirmen unter herbstlich gefärbten Bäumen entlang.

    Essen (dpa/lnw) - Meist dichte Wolken, viele Schauer und einstellige Temperaturen: Nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird das Wetter in Nordrhein-Westfalen in den nächsten Tagen grau und kalt. Der Donnerstag beginnt den Meteorologen zufolge wechselnd bewölkt, in der Eifel kann es vormittags regnen. Bei kühlen Temperaturen zwischen 6 und 9 Grad bleibt es in der Westhälfte auch im Tagesverlauf bewölkt, in Ostwestfalen setzt sich zwischenzeitlich die Sonne durch. In der Nacht bleibt es trocken, bei eisigen Temperaturen zwischen -2 und 2 Grad kann es stellenweise glatt werden.

  • Wetter

    So., 10.11.2019

    Wechselhaftes Wetter in den nächsten Tagen

    Essen (dpa/lnw) - Oft sonnig und heiter, aber auch teils dicht bewölkt und regnerisch: In Nordrhein-Westfalen wird das Wetter nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wechselhaft. Der Sonntag beginnt laut DWD-Prognose vielerorts neblig, zum Nachmittag setzt sich jedoch oft für Stunden die Sonne durch. Bei kühlen Tagestemperaturen zwischen 4 und 9 Grad bleibt es den ganzen Tag aber trocken. In der Nacht wird es kalt: Bei Temperaturen zwischen -3 und 2 Grad und örtlicher Nebelbildung kann es stellenweise glatt werden.

  • Vorhersage

    Sa., 09.11.2019

    Farben des November-Wetters: Erst weiß, dann grau bis blau

    Erster Schnee wird auf der Schwarzwaldhochstraße geräumt.

    Offenbach (dpa) - Ein Wintereinbruch hat am Samstag Deutschlands Höhenlagen in Schneelandschaften verwandelt. Der Brocken war ebenso weiß bedeckt wie Teile der Schwäbischen Alb.

  • Wetter

    Sa., 09.11.2019

    Wechselhaftes Wetter in NRW: vereinzelt Schnee möglich

    Windböen wirbeln Blätter in einer Parkanlage hoch.

    Essen (dpa/lnw) - Wechselhaftes Wetter und vereinzelte Schneefälle in den Höhenlagen erwarten Nordrhein-Westfalen in der kommenden Woche. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird der Sonntag in ganz NRW noch recht sonnig mit Höchsttemperaturen von neun Grad. In der Nacht auf Montag kommt es dann verbreitet zu Frost und stellenweise auch Glätte durch Reifbildung. Abends setzt Regen ein, im Bergland teilweise sogar Schnee oder Schneeregen. Das wechselhafte Schauerwetter ziehe sich über den Dienstag, bevor es am Mittwoch und Donnerstag mit Temperaturen zwischen 6 und 9 Grad ein wenig freundlicher werde, sagte ein Sprecher des DWD.

  • Wetter

    Fr., 08.11.2019

    Vorbote des Winters: Schneefall im Harz und im Südwesten

    Wernigerode (dpa) - Im Harz und im Südwesten haben sich Vorboten des nahenden Winters gezeigt. Der Schneefall auf dem Brocken - dem höchsten Berg des Harzes in Sachsen-Anhalt - werde voraussichtlich über Nacht andauern, so die Brocken-Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes. Dadurch könnte die Schneedecke auf vier bis fünf Zentimeter wachsen. Einen winterlichen Anblick gab es auch in den Höhenlagen Baden-Württembergs. Auf der Schwäbischen Alb gab es ab etwa 650 Metern Höhe den ersten liegen gebliebenen Schnee der beginnenden Saison.

  • Wetter

    Fr., 08.11.2019

    Kühl und oft sonnig: So wird das Wochenendwetter in NRW

    Essen (dpa/lnw) - Zum Wochenende erwartet die Menschen in Nordrhein-Westfalen nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) oft freundliches Herbstwetter. Es gebe einige Sonnenstunden und kaum Regen. Den Meteorologen zufolge bringt der Freitag vielerorts dichte Wolken, meist bleibt es aber trocken. Am Niederrhein setzt sich besonders am Vormittag immer wieder die Sonne durch, die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 7 und 12 Grad. Die Nacht wird demnach kalt und teils neblig. Bei Temperaturen zwischen -1 und 3 Grad kann es vielerorts bei leichtem Regen glatt werden.

  • Wetter

    Mo., 04.11.2019

    Viel Regen und dichte Wolken: Wochenstart wird ungemütlich

    Menschen überqueren bei andauerndem Nieselregen eine Kreuzung.

    Essen (dpa/lnw) - Den Menschen in Nordrhein-Westfalen steht nach Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ein nasser und ungemütlicher Start in die neue Herbstwoche bevor. Den Meteorologen zufolge regnet es am Montag vielerorts, zum Abend ist mit vereinzelten Gewittern zu rechnen. Bei Höchsttemperaturen zwischen 10 und 14 Grad kann es vor allem im Bergland Windböen mit Geschwindigkeiten von rund 60 Stundenkilometern geben. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 5 bis 9 Grad, vielerorts regnet es weiter.