Destatis



Alles zur Organisation "Destatis"


  • Neue Regelungen

    Di., 04.08.2020

    Fast zwei Drittel aller Adoptionen durch Stiefeltern

    Eine Familie am Strand. Ein Großteil der Adoptionen in Deutschland sind sogenannte Stiefkindadoptionen.

    Insgesamt gibt es in Deutschland in den vergangenen Jahren weniger Adoptionen. Dank neuer gesetzlicher Regelungen steigt aber die Anzahl einer ganz bestimmten Adoptionsform.

  • Börse in Frankfurt

    Do., 30.07.2020

    Dax sackt ab - Konjunktureinbruch und schwache Firmenzahlen

    Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

    Frankfurt/Main (dpa) - Wachstumssorgen und enttäuschende Unternehmensnachrichten haben den Dax am Donnerstag in die Tiefe rauschen lassen.

  • Drittel kommt aus Rumänien

    Do., 30.07.2020

    40.400 Prostituierte in Deutschland bei Behörden angemeldet

    Nur knapp ein Fünftel derjenigen, die dem ältesten Gewerbe der Welt nachgehen, besaßen den Angaben zufolge die deutsche Staatsangehörigkeit.

    Dem ältesten Gewerbe der Welt gingen im vergangenen Jahr in Deutschland mehrere Zehntausend Menschen offiziell nach. Die meisten von ihnen stammen aus dem Ausland, vor allem aus Rumänien.

  • Zweites Quartal in Folge

    Do., 30.07.2020

    Historischer Konjunktureinbruch in der Corona-Krise

    Ein Arbeiter ist auf einer Baustelle beschäftigt und wirft dabei einen dunklen Schatten. Die Wirtschaftsleistung in Deutschland ist im zweiten Quartal in Folge der Corona-Krise erheblich eingebrochen.

    Die Corona-Pandemie stürzt die deutsche Wirtschaft in eine tiefe Rezession. Der Absturz ist noch heftiger als in der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise. Dennoch gibt es erste Lichtblicke.

  • Wegen geschlossener Bars

    Do., 30.07.2020

    Der Bierabsatz ist im Keller

    Besucher stoßen auf dem Oktoberfest mit Bier an. Im ersten Halbjahr wurde 6,6 Prozent oder gut 300 Millionen Liter weniger Bier getrunken als im ohnehin schwachen Vorjahr.

    Die Corona-Krise hat Brauereien und Gastronomie kalt erwischt. Auch wenn im Juni der Absatz fast wieder das Vorjahresniveau erreicht hat, sind viele mittlere und kleine Betriebe in ihrer Existenz bedroht.

  • Konjunktur

    Do., 30.07.2020

    Deutsche Konjunktur bricht dramatisch ein

    Wiesbaden (dpa) - Die Wirtschaftsleistung in Deutschland ist im zweiten Quartal in Folge der Corona-Krise erheblich eingebrochen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte gegenüber dem Vorquartal um 10,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden in einer ersten Schätzung mitteilte.

  • Statistisches Bundesamt

    Mi., 29.07.2020

    Seltener und später: Mütter beim ersten Kind 30,1 Jahre alt

    Frauen in Deutschland bekommen später und seltener Kinder.

    In Deutschland wurden zuletzt etwas weniger Kinder zur Welt gebracht. Zugleich bekommen Frauen ihr erstes Kind immer später im Leben. Was sind die Ursachen? Gibt es regionale Unterschiede? Und wo steht Deutschland im europäischen Vergleich?

  • Zuwachs verlangsamt

    Di., 28.07.2020

    Deutschland: 21 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund

    Ein Migrationshintergrund liegt definitionsgemäß vor, wenn man selbst nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde oder wenn dies bei mindestens einem Elternteil der Fall ist.

    Der Anteil der deutschen Bevölkerung mit Wurzeln im Ausland hat einen Höchststand erreicht, doch der Zuwachs hat sich zuletzt verlangsamt. Wichtigste Herkunftsländer waren auch im vergangenen Jahr die Türkei, Polen und Russland.

  • Migration

    Di., 28.07.2020

    Fast jeder Dritte in NRW mit Migrationshintergrund

    Wiesbaden/Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen hat fast jeder dritte Einwohner einen Migrationshintergrund - deutlich mehr als in anderen Bundesländern. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, lebten 2019 in NRW 5,4 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund - das entspricht 30,8 Prozent der Bevölkerung. Unter den Flächenländern ist der Anteil nur in Hessen und Baden-Württemberg höher.

  • Corona-Krise

    Fr., 24.07.2020

    Weniger Aufträge für Baubranche im Mai

    Baukräne stehen auf einer Baustelle in Berlin.

    Die Auftragsbücher sind zwar weiterhin gefüllt. Allerdings gibt deutliche Anzeichen für eine Abschwächung des Wachstums. Der Bauboom scheint durch die Corona-Pandemie erst einmal gestoppt.