Deutsche Bundesbank



Alles zur Organisation "Deutsche Bundesbank"


  • Geld mit Satelliten-Hologramm

    Di., 21.05.2019

    Mehr Schutz vor Falschgeld: Neue 100- und 200-Euro-Scheine

    So sehen sie aus: Die neuen 100- und 200-Euro-Scheine sollen es Fälschern noch schwerer machen.

    Frankfurt/Main (dpa) - Drei Milliarden neue 100- und 200-Euro-Scheine bringen die Notenbanken im Euroraum von Ende Mai an unters Volk. «Wir gehen davon aus, dass die Umstellung von Automaten auf die Scheine mit den verbesserten Sicherheitsmerkmalen reibungslos geklappt hat», sagte Bundesbank-Vorstand Johannes Beermann.

  • Dämpfer im zweiten Quartal?

    Mo., 20.05.2019

    Bundesbank sieht Konjunkturentwicklung im Frühjahr skeptisch

    Dank steigender privater Konsumausgaben war die Wirtschaft im ersten Quartal 2019 wieder in Schwung gekommen.

    Frankfurt/Main (dpa) - Nach der Rückkehr der deutschen Wirtschaft auf den Wachstumspfad zum Jahresauftakt rechnet die Bundesbank mit einem Dämpfer im zweiten Quartal.

  • Zerrissen oder bemalt

    Mi., 15.05.2019

    Wohin mit beschädigten Geldscheinen?

    Mitarbeiter des Nationalen Analysezentrums können selbst aus Geld, das im Garten vergraben wurde, noch etwas machen.

    Banknoten gehen durch viele Hände. Das kann Spuren hinterlassen. Doch keine Sorge: Beschädigte Geldscheine sind nicht automatisch wertlos. Oft kann man damit sogar noch bezahlen.

  • Laxe Vergabestandards

    Di., 07.05.2019

    Deutsche Finanzaufsicht sorgt sich um Kreditvergabe

    «Wir machen uns hohe Sorgen um die Kreditvergabestandards», so Bafin-Präsident Felix Hufeld.

    Die Konjunktur verliert an Tempo. Damit wächst das Risiko, dass mancher Kreditnehmer Schwierigkeiten bei der Rückzahlung des Geldes bekommt. Die Finanzaufsicht mahnt Banken zur Wachsamkeit.

  • Unbegrenzt umtauschbar

    Fr., 26.04.2019

    Ausgabe des 500-Euro-Scheins endet

    Nach dem Ausgabestopp bleiben die lilafarbenen 500-Euro-Banknoten unbegrenzt umtauschbar.

    Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Ob mit dem Ausgabestopp wie erhofft Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung zurückgedrängt werden, scheint allerdings fraglich.

  • Wegen Terror und Schwarzarbeit

    Do., 25.04.2019

    Aus für den 500-Euro-Schein: Ausgabe endet am Freitag

    Nur noch bis einschließlich 26. April ist der lilafarbene 500-Euro-Schein bei der Deutschen Bundesbank und der Österreichischen Nationalbank zu haben.

    Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Ob mit dem Ausgabestopp wie erhofft Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung zurückgedrängt werden, scheint allerdings fraglich.

  • Kampf gegen Schattenwirtschaft

    Sa., 20.04.2019

    Aus für den 500-Euro-Schein - Ausgabe endet in wenigen Tagen

    Die Mitarbeiterin einer Bank zählt 500-Euro-Scheine ab. Nur noch bis einschließlich 26. April ist die lilafarbene Banknote bei der Deutschen Bundesbank und der Österreichischen Nationalbank zu haben.

    Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Ob mit dem Ausgabestopp wie erhofft Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung zurückgedrängt werden, scheint allerdings fraglich.

  • Bundesbank

    Sa., 20.04.2019

    Ausgabe des 500-Euro-Scheins endet in wenigen Tagen

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Nur noch bis einschließlich kommenden Freitag sind die lilafarbenen Banknoten bei der Bundesbank und der Österreichischen Nationalbank zu haben. Die anderen 17 nationalen Zentralbanken des Eurosystems hatten die Ausgabe bereits am 26. Januar beendet. Die im Umlauf befindlichen 500er bleiben aber gesetzliches Zahlungsmittel und sollen unbegrenzt umtauschbar sein. Der Rat der Europäischen Zentralbank hatte Anfang Mai 2016 entschieden, dass Produktion und Ausgabe der 500-Euro-Banknote «gegen Ende des Jahres 2018» eingestellt werden.

  • Erstmals seit drei Jahren

    Di., 16.04.2019

    Geldvermögen wegen Aktienflaute gesunken

    Erstmals seit drei Jahren: Geldvermögen wegen Aktienflaute gesunken

    Das Geld der Bundesbürger steckt vor allem in kaum verzinsten Anlageformen. Der Börse stehen viele skeptisch gegenüber. Sie dürften sich durch die Entwicklung im vergangenen Jahr bestätigt fühlen.

  • Auch Goldschatz größer

    Di., 16.04.2019

    Das Vermögen der Bundesbürger steigt im Schnitt

    Die Bundesbürger konnten dank niedriger Arbeitslosigkeit und höherer Einkommen in den vergangenen Jahren mehr auf die Seite legen.

    Wer Häuser, Wohnungen und Aktien besitzt, konnte sein Vermögen in den vergangenen Jahren mehren. An vielen Menschen in Deutschland geht der Boom allerdings vorbei.