Deutsche Presse-Agentur



Alles zur Organisation "Deutsche Presse-Agentur"


  • Brände

    So., 19.05.2019

    Schock-Werner empfiehlt für Notre-Dame Dachstuhl aus Stahl

    Die ehemalige Kölner Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner spricht während einer Pressekonferenz.

    Französische Experten wollen für Notre-Dame wieder einen Dachstuhl aus Holz. Die Koordinatorin der deutschen Hilfe, Barbara Schock-Werner, tendiert dagegen zu einer moderneren Lösung. Die ehemalige Kölner Dombaumeisterin empfiehlt Stahl - und sogar Beton.

  • Nach Brandkatastrophe in Paris

    So., 19.05.2019

    Expertin empfiehlt für Notre-Dame Dachstuhl aus Stahl

    Ein Baukran steht neben der Pariser Kathedrale Notre-Dame. Das Feuer vom 15. April hat die Kathedrale stark zerstört.

    Französische Experten wollen für Notre-Dame wieder einen Dachstuhl aus Holz. Die Koordinatorin der deutschen Hilfe, Barbara Schock-Werner, tendiert dagegen zu einer moderneren Lösung. Die ehemalige Kölner Dombaumeisterin empfiehlt Stahl - und sogar Beton.

  • Brände

    So., 19.05.2019

    Expertin empfiehlt für Notre-Dame Dachstuhl aus Stahl

    Köln (dpa) - Die Koordinatorin für deutsche Hilfe beim Wiederaufbau von Notre-Dame, Barbara Schock-Werner, plädiert für einen Dachstuhl aus Stahl. «Ich tendiere zu einem Stahldachstuhl - aus Sicherheitsgründen», sagte die ehemalige Kölner Dombaumeisterin der Deutschen Presse-Agentur. In Frankreich denke man aber anders darüber: «Ich weiß, dass die Architekten an der Spitze in Notre-Dame wieder einen hölzernen Dachstuhl möchten.» Die Diskussion sei aber noch nicht zu Ende. Die Pariser Kathedrale war am 15. April durch einen Brand stark beschädigt worden.

  • Justiz

    So., 19.05.2019

    Gerichte: Gütliche Einigung bei Hartz-IV-Klagen kaum möglich

    Wörlitz (dpa) - Neue Regeln für die Jobcenter erschweren aus Sicht der Landessozialgerichte eine gütliche Einigung bei Streitigkeiten über Hartz-IV-Leistungen. Die Prozessbevollmächtigten der Jobcenter dürften nur noch eingeschränkt Vergleiche abschließen, sagte der Präsident des Landessozialgerichts Sachsen-Anhalt, Michael Fock, der Deutschen Presse-Agentur. Sie müssten sich zunächst mit ihren Vorgesetzten beraten, statt einem ausgehandelten Vergleich noch im Gerichtssaal zuzustimmen. Statt einer gütlichen Einigung durch einen Vergleich müssten nun immer häufiger die Richter entscheiden.

  • Dare to Dream

    Sa., 18.05.2019

    Feiern mit Madonna: ESC in Tel Aviv erreicht Höhepunkt

    Top-Favorit Duncan Laurence spielt sich der Generalprobe schon mal warm fürs Finale.

    Das Duo S!sters will für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv punkten. Doch fast zehn Jahre nach dem letzten Sieg Deutschlands stehen die Chancen für ein gutes Abschneiden schlecht.

  • Finale in Tel Aviv

    Sa., 18.05.2019

    ESC-Favoritenrolle für Niederländer Laurence «überwältigend»

    Finale in Tel Aviv: ESC-Favoritenrolle für Niederländer Laurence «überwältigend»

    Einer der großen Favoriten des diesjährigen ESC ist der Niederländer Duncan Laurence. Mit seiner gefühlvollen Ballade «Arcade» will der Sänger die Menschen berühren. Die Buchmacher sehen ihn damit jedenfalls schon auf Platz eins.

  • Erfassung von Arbeitszeiten

    Sa., 18.05.2019

    SAP sieht Spielraum bei Umsetzung des Arbeitszeit-Urteils

    Wolfgang Fassnacht ist Personalleiter beim Softwarekonzern SAP. 

    Der Europäische Gerichtshof fordert Arbeitszeiterfassungssysteme für alle. Für Arbeitgeber wie SAP wäre das eine komplette Umkehr.

  • Agrar

    Sa., 18.05.2019

    Erdbeeren durch Frost gelitten: Spargelanbauer zufrieden

    Eine Markstandbetreiberin verkauft Erdbeeren und Spargel.

    Das Wetter spielt mit, die Spargelbetriebe sind landesweit mit der Ernte zufrieden. Dagegen haben die Erdbeerpflanzen zum Erntestart durch Frost gelitten.

  • Gen-Untersuchung vor Geburt

    Sa., 18.05.2019

    Nach Bluttest-Debatte bereiten Abgeordnete Vorschläge vor

    Eine Frau bekommt in einer Universitätsklinik Blut abgenommen.

    Sollen Gen-Untersuchungen zur Gesundheit ungeborener Kinder künftig von den Kassen bezahlt werden? Im Parlament gab es dazu eine offene Aussprache, aber noch keine Anträge. Dabei soll es nicht bleiben.

  • Fraktionsübergreifende Gruppe

    Sa., 18.05.2019

    Parlamentarierinnen wollen höheren Frauenanteil im Bundestag

    Abwechselnd eine weibliche Abgeordnete und ein männlicher Abgeordneter: Bei der Feierstunde zum 100. Jahrestag des Frauenwahlrechtes bei der Wahl zur Verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung 1919 nahm die SPD-Fraktion im Januar eine ungewohnte Sitzordnung ein.

    Nicht einmal jeder dritte Sitz im Bundestag ist weiblich besetzt. Geht es nach einer Gruppe von Parlamentarierinnen, soll sich das ändern - und zwar möglichst bald.