Deutsche Stiftung Denkmalschutz



Alles zur Organisation "Deutsche Stiftung Denkmalschutz"


  • Weiteres Sanierungs-Großprojekt auf Gut Brückhausen

    Do., 03.10.2019

    Neue Nutzung für alten Stall

    Sigrid Karlicek von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (l.) überbrachte bei ihrem Besuch auf Gut Brückhausen Franz Freiherr von Twickel und Franziska von Twickel eine Förderzusage über 50 000 Euro für die Wiederherstellung des früheren Stallgebäudes.

    Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat die Erhaltung von Gut Brückhausen in Alverskirchen seit 2003 mit bisher insgesamt 170000 Euro unterstützt. Jetzt stellt die Stiftung weitere 50 000 Euro zur Verfügung. Die Familie von Twickel lässt das frühere Stallgebäude, das sogar älter ist als das Gutshaus, denkmalgerecht sanieren, um es einer neuen Nutzung zuzuführen. Es ist ein weiteres Sanierungs-Großprojekt mit hoher Investition.

  • Eröffnung des Bahnhofmuseums

    Do., 26.09.2019

    Es braucht eine starke Lokomotive

    Eine große Gästeschar hatte sich zur Eröffnung des Bahnhofsmuseums eingefunden.

    Im Beisein zahlreicher Gäste wurde am Donnerstagvormittag der Abschluss der Sanierung des Bahnhofmuseums gefeiert.

  • Denkmäler

    Mo., 12.08.2019

    Denkmaltag am 8. September: Thema sind revolutionäre Ideen

    Bonn (dpa/lnw) - Der bundesweite Tag des offenen Denkmals findet am 8. September statt. Das diesjährige Thema bezieht sich auf das Bauhaus-Jubiläum. Es laute «Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur», teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz am Montag in Bonn mit. «Vielerorts stehen revolutionäre Ideen oder der technische Fortschritt, die ein Denkmal ausmachen, im Fokus», erklärten die Koordinatoren. Viele Denkmale, die heute selbstverständlich erschienen, seien zu ihrer Entstehungszeit modern und revolutionär gewesen.

  • Spende aus dem Nachlass eines Münsteraners

    So., 28.07.2019

    50.000 Euro für die Dominikanerkirche

    Die Dominikanerkirche wird bis Mitte kommenden Jahres saniert. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützt das Projekt.

    Ein Münsteraner hat 50.000 Euro an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz gestiftet – mit der Vorgabe, das Geld für ein Projekt in Münster zu verwenden. Nun steht fest: Es wird in die Sanierung der Dominikanerkirche fließen.

  • Denkmäler

    Di., 12.03.2019

    Ritterburg und Ratsschiff: Denkmalstiftung fördert Sanierung

    Bonn (dpa/lnw) - Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz leistet in diesem Jahr Hilfestellung bei der Sanierung von 41 Denkmalen in Nordrhein-Westfalen. Ein wichtiges Projekt sei die Sanierung des historischen Kölner Ratsschiffs, teilte die Stiftung am Dienstag in Bonn mit. Es wurde 1938 gebaut, um Gäste der Stadt in einem repräsentativen Ambiente zu begrüßen.

  • Sonderveröffentlichung

    Erfolgreiches Jahr für den Denkmalschutz

    Über 40 Förderverträge 2018 in Nordrhein-Westfalen

    Erfolgreiches Jahr für den Denkmalschutz: Über 40 Förderverträge 2018 in Nordrhein-Westfalen

    Im Jahr 2018 gab es wieder eine erfolgreiche Denkmalförderung durch das Lotto-Prinzip: Für über 40 Denkmäler in Nordrhein-Westfalen stellte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) im vergangenen Jahr mehr als 4,9 Millionen Euro zur Verfügung. Bundesweit unterstützte die private Denkmalschutzstiftung 2018 mehr als 490 Projekte mit über 24,1 Millionen Euro. Die Mittel stammen zu großen Teilen aus den Erträgen der Lotterie GlücksSpirale. Für die Finanzierung der Projekte durch die DSD spielen weiterhin privaten Spenden, Erträgen der DSD-Treuhandstiftungen, Nachlässe und Geldauflagen eine Rolle.

  • Förderung für Haus Harkotten

    Mo., 17.12.2018

    200 000 Euro für die Westfassade

    Zur Sanierung der Westfassade des Hauses Harkotten hat die Lotterie GlücksSpirale 200 000 Euro zur Verfügung gestellt.

    Für die Instandsetzung der Westfassade von Haus Harkotten stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) in diesem Jahr erneut dank der Lotterie GlücksSpirale 200 000 Euro zur Verfügung.

  • Sonderveröffentlichung

    WestLotto

    Erkunden, bestaunen, verstehen

    WestLotto: Erkunden, bestaunen, verstehen

    „Tag des offenen Denkmals“ am 9. September (Sonntag) / Über 1.300 Angebote in NRW

  • Tag des offenen Denkmals

    Do., 16.08.2018

    Die Modersohns und Haus Kump

    Karlheinz Pötter (r.) und Rudolf Mensinck sind derzeit dabei die Ausstellung zum Denkmaltag im Hof Hesselmann vorzubereiten.

    Am 9. September, dem bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ gibt es auch in Mecklenbeck zwei interessante Angebote, zu denen Jung und Alt eingeladen sind.

  • Tag des offenen Denkmals

    Sa., 11.08.2018

    Haus Hülshoff und Stiftshaus sind dabei

    Das Haus Hülshoff in Tecklenburg wurde aufwendig renoviert. Am Tag des offenen Denkmals am 9. September können Interessierte es in Augenschein nehmen.

    Mehr als 7500 historische Baudenkmale, Parks und archäologische Stätten öffnen am 25. Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, ihre Türen. Davon allein rund 1200 in Nordrhein-Westfalen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn als bundesweite Koordinatorin der Aktion mit. In Tecklenburg sind zwei Gebäude zu finden, die an diesem Tag im Mittelpunkt stehen: Haus Hülshoff und das Stiftshaus in Leeden.