Deutscher Brauer-Bund



Alles zur Organisation "Deutscher Brauer-Bund"


  • Mehr Transparenz

    Fr., 18.01.2019

    Brauereien informieren über Bierbauch-Risiko

    Bier hat jede Menge Kalorien. Wie viele, soll künftig auf dem Etikett stehen.

    Die Brauer wollen künftig schon auf dem Etikett über den Kaloriengehalt des Gerstensaftes Auskunft geben. Und drängen Winzer und Spirituosenhersteller, ihrem Beispiel zu folgen. Das ist vielleicht nicht ganz uneigennützig.

  • Kalorienangaben auf Etiketten

    Fr., 18.01.2019

    Brauereien informieren über Bierbauch-Risiko

    Auf Bieretiketten soll künftig stehen, wie viel Kalorien der Gerstensaft hat.

    Die Brauer wollen künftig schon auf dem Etikett über den Kaloriengehalt des Gerstensaftes Auskunft geben. Und drängen Winzer und Spirituosenhersteller, ihrem Beispiel zu folgen. Das ist vielleicht nicht ganz uneigennützig.

  • Freiwillige Kalorien-Angabe

    Fr., 18.01.2019

    Brauereien informieren über Bierbauch-Risiko

    Biertrinker in Deutschland sollen künftig schon beim Blick aufs Etikett erfahren, wie viel Kalorien der Gerstensaft hat.

    Die Brauer wollen künftig schon auf dem Etikett über den Kaloriengehalt des Gerstensaftes Auskunft geben. Und drängen Winzer und Spirituosenhersteller, ihrem Beispiel zu folgen. Das ist vielleicht nicht ganz uneigennützig.

  • Lebensmittel

    Fr., 18.01.2019

    Bierbrauer wollen Kalorienangaben aufs Etikett drucken

    Berlin (dpa) - Biertrinker in Deutschland sollen künftig schon beim Blick aufs Etikett erfahren, wie viel Kalorien der Gerstensaft hat. Die Brauereien wollen auf freiwilliger Basis alle Biere und Biermischgetränke mit entsprechenden Nährwert-Angaben versehen, wie der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Privater Brauereien in Deutschland mitteilten. Die Kennzeichnung soll von diesem Jahr an schrittweise eingeführt werden. Die EU-Kommission hatte zuvor auf einen solchen Schritt gedrängt. Den Kaloriengehalt eines klassischen Pilsbieres bezifferten die Brauer auf rund 40 Kilokalorien je 100 Milliliter.

  • Bier-Absatz

    Mo., 30.07.2018

    Wetter und höhere Preise retten Brauereien das Geschäft

    Sommerwetter sei Dank: Brauereien und Bierlager setzten rund 47,1 Millionen Hektoliter Bier ab.

    Nicht einmal die WM-Pleite konnte den deutschen Bierbrauern in diesem Sommer das Geschäft verderben. Gutes Wetter bleibt ihr wichtigstes Verkaufsargument - aber langfristig muss mehr dazu kommen.

  • Leere Bierkästen gesucht

    So., 22.07.2018

    Brauer brauchen Pfand vor Ferien

    Gestapelte Bierkästen der Brauereien Astra und Lübzer. Wegen der anhaltenden Hitze läuft die Produktion in den Brauereien derzeit auf Hochtouren.

    Die Bierbrauer werden nervös: Wird ihr Leergut für die anstehenden Sommerwochen reichen? Die Branche ruft nun dazu auf, leere Kästen schnell zurückzugeben - möglichst noch vor dem Start in den Urlaub.

  • Angeklickt

    Do., 26.04.2018

    Beliebte Biersorten fachkundig erklärt

    Vollmundig, mit kräftigem Malzgeschmack und eher Spezialität als Massenware: Das Bockbier ist eine von zahlreichen Biersorten, die auf der Website des Brauer-Bundes erklärt werden.

    Kölsch, Alt, Pils, Weizen, Märzen - es gibt unglaublich viele Biersorten. Wer bei Fachsimpeleien über Bier nicht ins Hintertreffen geraten möchte, sollte sich auf der Internetseite des Deutschen Brauerei-Bundes umsehen. Hier gibt es einiges zu entdecken.

  • Trinkkultur

    Mo., 26.02.2018

    Mehr Brauereien: Auswahl für Biertrinker wächst weiter

    Der Craft-Beer-Trend lässt die Zahl der Brauereien weiter steigen.

    Die Deutschen trinken weniger Bier. Und wenn sie eins nehmen, muss es ein besonderes sein. Das verändert die Brauer-Landschaft - auch wenn sich auf der Beliebtheitsskala eine Biersorte seit langem oben hält.

  • Craft-Beer-Trend

    Mo., 26.02.2018

    Mehr Brauereien: Auswahl für Biertrinker wächst weiter

    Nach Angaben des Deutschen Brauer-Bunds gibt es 1492 Braustätten in Deutschland.

    Die Deutschen trinken weniger Bier. Und wenn sie eins nehmen, muss es ein besonderes sein. Das verändert die Brauer-Landschaft - auch wenn sich auf der Beliebtheitsskala eine Biersorte seit langem oben hält.

  • Nasser Sommer trübte Geschäft

    Do., 18.01.2018

    Herber Rückschlag für Brauwirtschaft: Bierabsatz sank 2017

    Im deutschen Heimatmarkt hatten der verregnete Sommer und Herbst das Geschäft getrübt. Biergarten-Besuche fielen oftmals ins Wasser.

    Das Wetter gilt als der beste Bierverkäufer. 2017 spielte es nicht mit. Zwar ist die Branche für das neue Jahr optimistisch - auch wegen der Fußball-WM. Am langfristigen Trend dürfte das aber nichts ändern.