Deutscher Juristinnenbund



Alles zur Organisation "Deutscher Juristinnenbund"


  • Urteil zu Beschimpfungen

    Fr., 20.09.2019

    Künast will weiter kämpfen

    Grünen-Politikerin Renate Künast

    „Stück Scheisse“ ist noch eine der harmloseren Formulierungen, die Renate Künast in den Facebook-Kommentaren zu einem Zeitungsartikel über sich lesen musste. Für das Landgericht Berlin alles im Rahmen der Meinungsfreiheit und keine Beleidigungen. Jetzt bekommt die Grünen-Politikerin von vielen Seiten Unterstützung dabei, sich gegen „dieses fatale Urteil, welches eines Rechtsstaats unwürdig ist“ zu wehren.

  • Zur Person

    Sa., 24.09.2016

    Ursula Nelles

    Ursula Nelles ist Ur-Münsteranerin: 1949 wurde sie hier geboren, absolvierte ihr Abitur auf der Marienschule und ab 1968 ein Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität. Nach erstem und zweitem Staatsexamen promovierte sie 1980 – ebenfalls an der WWU, zehn Jahre später folgte hier die Habilitation. Ursula Nelles wurde als Rechtsanwältin zugelassen und unterrichtete anschließend weiter an der WWU, aber auch in Hamburg und an der katholischen Universität Njimwegen in den Niederlanden. An der Universität Bremen erhielt sie eine Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht, lehrte außerdem an den Universitäten Greifswald und Düsseldorf. 1994 wurde sie – abermals von der WWU – als Professorin für Strafrecht berufen und wurde Direktorin des Instituts für Kriminalwissenschaften. Sie war damals eine der erste Professorinnen der Fakultät und wurde 2004 deren Dekanin, bevor sie 2006 als Rektorin an die Spitze der WWU gewählt wurde. Ursula Nelles ist Mitglied im Deutschen Juristinnenbund und in der SPD. Sie ist verheiratet mit dem münsterischen Rechtsanwalt und Notar Dr. Joachim Nelles. Das Paar hat zwei erwachsene Kinder. Joachim Nelles unterstützte offiziell im Oberbürgermeister-Wahlkampf 2015 den wiedergewählten münsterischen Oberbürgermeister Markus Lewe.

  • Juristinnen tagen

    Fr., 25.09.2015

    Frauen stark im Recht

    Die Präsidentin des Oberverwaltungsgerichts (v.l.) Dr. Ricarda Brandts   empfing zur Eröffnung der Tagung Bürgermeisterin Beate Vilhjalmsson, Staatssekretärin im Bundesjustizministerium, Dr. Stefanie Hubig, NRW-Justizminister Thomas Kutschaty, djb-Präsidentin Ramona Pisal und der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Dr. Ralf Kleindiek.

    Es gibt für die Belange der Frauen noch eine Menge zu tun – meint der Deutsche Juristinnenbund. Die Frauen aus der Justiz sind am Wochenende zum Bundeskongress in Münster versammelt.

  • Dr. Ursula Schneider erzählt

    Do., 13.11.2014

    Bundesrichterin kam ohne rote Robe

    Dr. Ursula Schneider 

    Ein schneller Blick in die Runde: „Hier hat sich kaum etwas geändert“, sagt Bundesrichterin Dr. Ursula Schneider. Sie steht im Hörsaal H 2 der Uni Münster 100 Zuhörerinnen und einigen wenigen Zuhörern gegenüber. Nur die Sitze, die seien früher „pure Holzklasse“ gewesen, schmunzelt die Juristin. Heute gibt es eine – dünne – Polsterung.