Deutscher Tischtennis-Bund



Alles zur Organisation "Deutscher Tischtennis-Bund"


  • Tischtennis

    Di., 16.04.2019

    Bastian Steger komplettiert deutsches WM-Team

    Für das deutsche Tischtennis-WM-Team als letzter Spieler nominiert: Bastian Steger.

    Düsseldorf (dpa) - Tischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf hat den Routinier Bastian Steger von Werder Bremen als fünften und letzten deutschen Spieler für die Weltmeisterschaften in der kommenden Woche in Budapest nominiert, gab der Deutsche Tischtennis-Bund bekannt.

  • Tischtennis-Jubiläum

    Mo., 08.04.2019

    WM-Gold für Roßkopf/Fetzner - Gäb klaut den Ball

    Tischtennis-Jubiläum: WM-Gold für Roßkopf/Fetzner - Gäb klaut den Ball

    Der 8. April 1989 ist für den Deutschen Tischtennis-Bund ein historischer Tag: Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner gewinnen in Dortmund Gold im Herrendoppel.

  • Tischtennis

    Do., 04.04.2019

    WM-Gold für Roßkopf/Fetzner: Hans Wilhelm Gäb klaut den Ball

    Der 8. April 1989 ist für den Deutschen Tischtennis-Bund ein historischer Tag: Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner gewinnen in Dortmund Gold im Herrendoppel.

  • Tischtennis

    Mi., 13.03.2019

    Tischtennis-World-Cup findet 2020 in Düsseldorf statt

    Düsseldorf (dpa) - Der World Cup im Tischtennis findet 2020 in Düsseldorf statt. Das teilte der Deutsche Tischtennis-Bund am Mittwoch mit. Der World Cup ist nach den Olympischen Spielen und der Weltmeisterschaft der bedeutendste Wettbewerb für Tischtennis-Profis. Dimitrij Ovtcharov gewann das Turnier 2017, Timo Boll in den Jahren 2002 und 2005. Gespielt wird vom 16. bis 18. Oktober 2020 im ISS Dome der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Der Weltverband ITTF vergab die Veranstaltung nach 2010 in Magdeburg, 2014 in Düsseldorf und 2016 in Saarbrücken zum vierten Mal nach Deutschland. Dotiert ist der World Cup mit rund 218 000 Euro.

  • Tischtennis: Oberliga

    Di., 10.04.2018

    Spielabsage bei Borussia Münster: „An Sport nicht mehr gedacht“

    Tischtennis ist ein Sport, der viel Feingefühl erfordert. In dieser Woche beschäftigt sich der DTTB mit einem Spielausfall.

    Nur zwei Stunden nach der Amokfahrt eines Münsteraners in der Innenstadt hätten die Damen von Borussia Münster am Samstag ein Punktspiel in der Tischtennis-Oberliga bestreiten müssen. Aus vielerlei Gründen sahen sie sich dazu nicht in der Lage. Über die Folgen der Absage berät nun der Deutsche Tischtennis-Bund.

  • Tischtennis-Meisterschaften

    Do., 08.02.2018

    Hoffen auf Finale Boll gegen Ovtcharov

    Dimitri Ovtcharov ist die Nummer Eins der Tischtennis-Weltrangliste.

    Berlin (dpa) - Der Weltranglisten-Erste Dimitrij Ovtcharov und die Nummer drei Timo Boll führen das hochkarätige Teilnehmerfeld der deutschen Tischtennis-Meisterschaften in Berlin an.

  • Tischtennis

    Do., 05.10.2017

    Sinkende Mitgliederzahlen und weniger Mädchen-Teams

    Tischtennis erlebte schon bessere Zeiten. Die Mitgliederzahlen in Deutschland bleiben rückläufig.

    Die Tischtennis-Gemeinde teilt das Problem anderer Sportarten. Im Schatten von König Fußball sinken überall die Mitgliederzahlen. Mädchen-Teams wird es schon bald nicht mehr geben. Auch im Kreis Münster machen die Verantwortlichen sich Gedanken.

  • Tischtennis: Wettspielordnung geändert

    Do., 08.06.2017

    Neue Regelung erhöht Flexibilität

    Ralf Schneider, Sportwart der DJK Westfalia Senden  

    Ab der kommenden Saison gelten neue, bundesweit einheitliche Bestimmungen in Sachen Aufstellung. Die Funktionäre von Westfalia Senden, TuS Ascheberg und Union Lüdinghausen begrüßen die Regeländerung.

  • Tischtennis: Wettspielordnung geändert

    Do., 08.06.2017

    Umsetzung verbesserungswürdig

    Ralf Schneider, Sportwart der DJK Westfalia Senden  

    Ab der kommenden Saison gelten neue, bundesweit einheitliche Bestimmungen in Sachen Aufstellung. Die Funktionäre von Westfalia Senden, TuS Ascheberg und Union Lüdinghausen begrüßen die Regeländerung.

  • Tischtennis

    Mo., 05.06.2017

    Tischtennis-Team mit Heim-WM zufrieden

    Tischtennis : Tischtennis-Team mit Heim-WM zufrieden

    Düsseldorf (dpa) - Der Deutsche Tischtennis-Bund hat ein positives Fazit der Heim-WM in Düsseldorf gezogen. «Mit drei Männern unter den besten 16, mit einer Medaille im Mixed für Petrissa Solja und einer starken Kristin Silbereisen im Einzel haben wir rein sportlich eine gute Weltmeisterschaft gesehen», sagte Sportdirektor Richard Prause am Montag. «Vor allem hat diese WM ein paar Gänsehautmomente wie Timo Bolls Match gegen Ma Long erzeugt. Diese Begeisterung wird für uns in Erinnerung bleiben.» Insgesamt wurde die achttägige Weltmeisterschaft von 51 000 Zuschauern besucht. An den drei Schlusstagen war die Düsseldorfer Messehalle jeweils mit 8000 Zuschauern ausverkauft.