Deutsches Mode-Institut



Alles zur Organisation "Deutsches Mode-Institut"


  • Volle Kontrolle

    Do., 21.01.2021

    Jogginghose ist der Modetrend 2021

    Modisch zwischen Sofa und Sport: Den «Athleisure»-Trend greift auch Only Play in der aktuellen Kollektion auf (Oberteil ca. 27 Euro, Hose ca. 30 Euro).

    Kontrollverlust wegen Jogginghose? Diese gewagte These von Karl Lagerfeld wird 2021 ad absurdum geführt. Die Jogginghose ist das große Trend-Kleidungsstück in der Corona-Pandemie.

  • Ironie ist tot

    Mo., 07.12.2020

    Unterm Christbaum im Ugly-Christmas-Sweater?

    Ugly-Christmas-Sweater: Pullis mit kitschigen Weihnachtsmotiven werden gern unterm Christbaum getragen.

    Was trage ich zu Weihnachten? Den schicken Anzug, das neue Kostüm - oder doch den ironisch-hässlichen Ugly-Christmas-Sweater? Wir erklären, was erlaubt ist. Und was Sie besser vermeiden sollten.

  • Was steht mir?

    Mo., 16.11.2020

    Stilberater finden für jeden die richtige Farbe

    Viel anprobieren hilft oft dabei, die richtigen Farben und Schnitte zu finden.

    Welche Farbe passt zu mir? Die Frage hat sich in der Umkleidekabine wohl jeder schon Mal gestellt. Wer die Antwort nicht von selbst findet, kann sich an einen Stilberater wenden.

  • Wintermäntel

    Mo., 12.10.2020

    Das tragen Frau und Mann wenn es kalt wird

    Frau trägt im Winter kräftige bis gedeckte Farben - so ist für jede etwas dabei. Gobi Cashmere präsentiert seinen klassischen Mantel mit Reverskragen in Rot. Auch im Trend dieses Jahr: Wendemantel mit drapiertem Kragen. Beige ist ebenfalls modern als Farbe (Mantel mit Reverskragen in Rot ca. 500 Euro, Wendemantel mit drapiertem Kragen ca. 700 Euro).

    Der Winter ist die Zeit der Mäntel. Die sollen aber nicht nur warm halten, sondern auch noch schick aussehen. Was sind die Wintermäntel-Trends in dieser Saison?

  • Selbst online

    Di., 24.03.2020

    Coronavirus-Pandemie verdirbt Verbrauchern Lust auf Mode

    Die Bekleidungsindustrie sieht sich wegen der Coronavirus-Krise im Ausnahmezustand.

    Köln (dpa) - Die Coronavirus-Pandemie hat vielen Verbrauchern in Deutschland die Lust auf Mode verdorben. Nicht nur die stationären Händler leiden unter der Krise, auch online stoßen neue Kleider und T-Shirts auf weniger Interesse als normal, wie das Deutsche Mode-Institut am Dienstag berichtete.

  • Trage, was du willst

    Mo., 24.02.2020

    Die neue Männermode ist vielfältig(er)

    Die Designer setzen bei Anzügen zunehmend auf softe Töne wie pastelliges Grün. Hier ein Beispiel von Salvatore Ferragamo (Anzug ca. 7.500 Euro, Hemd ca. 430 Euro).

    Die Männermode erlebt eine Emanzipation. Designer nutzen inzwischen auch Schnitte und Farben, die lange verpönt waren für Männer. Dazu gesellt sich eine neue Lässigkeit etwa für Anzüge.

  • Neuer alter Modetrend

    Mo., 23.12.2019

    Cord ist wieder mal Kult

    Enge Cordhose, dazu ein weiter Pulli: Das Trendmaterial Cord bietet sich für den angesagte Oversized-Kontrast an. Hier ein Beispiel von ba&sh (Cardigan ca. 215 Euro, Hose ca.200 Euro).

    Cord war in der Mode lange nicht sonderlich beliebt. Doch jetzt kommt das Material zurück - über die Second-Hand-Läden auch in die großen Modehäuser und als Statement für Nachhaltigkeit.

  • Bunt statt beige

    Fr., 25.10.2019

    Warum Styling keine Frage des Alters ist

    In Kleidungsfragen sind ältere Frauen manchmal unsicher.

    Das Alter verändert einiges - und manches Lieblingskleidungsstück fühlt sich plötzlich nicht mehr passend an. Doch das ist kein Grund, mit Modetrends abzuschließen. Denn schickes Aussehen ist zeitlos.

  • Modisches Statement

    Mo., 14.10.2019

    Mäntel mit Daunen und Karos sind im Trend

    In den Kollektionen fallen Mäntel mit mehreren flächigen Farbpartien auf - Colour-Blocking nennt sich der Designkniff. Auch das Label Boden setzt darauf (ca. 260 Euro).

    Der Mantel gehört laut dem Deutschen Mode-Institut zu den «Key Pieces» der Saison. Er ist also nicht weniger als das Kleidungsstück, das die Frau tragen sollte, die modisch etwas auf sich hält.

  • Frei und Bequem

    Do., 17.05.2018

    Protest gegen Properes: die Kleider der 68er

    Ein Manequin präsentiert 1969 ein Kleid des italienischen Modeschöpfers Albion, dass aus lauter kleinen Holzsstückchen besteht.

    Auch modisch war 1968 ein tiefer Einschnitt. Alles Adrette galt als bürgerlich. Hippiekleider, lange Haare und Etno-Schmuck zeugten von einer Sehnsucht nach Freiheit.