Die Linke



Alles zur Organisation "Die Linke"


  • Fragen zur Rathaus-Sanierung

    Fr., 12.07.2019

    Antworten erst im September

    Die konkreten Planungen zur Sanierung des Gronauer Rathauses werden erst nach der Sommerpause vorgestellt.

    Fragen gibt es schon heute reichlich, Antworten darauf aber erst im September. Dann erst kann die Verwaltung nach Angaben von Stadtbaurat Ralf Groß-Holtick im Detail darlegen, welchen Sachstand und welche Planungen es für die Rathaus-Sanierung, die Errichtung eines Rathaus-Neubaus (Teilstandort) und das Amtshaus Epe gibt.

  • „Absolut ungeeignet“

    Do., 11.07.2019

    Linke fordern Diesfelds Rücktritt

    Jürgen Diesfeld

    Die Linken fordern den Rücktritt des Vorsitzenden des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt, Jürgen Diesfeld (CDU)

  • Machtwechsel in Athen

    Mo., 08.07.2019

    Neuer griechischer Regierungschef Mitsotakis vereidigt

    Der Wahlsieger: Kyriakos Mitsotakis, Präsident der konservativen bisherigen Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND).

    Gleich einen Tag nach der Wahl legte der neue Premier Griechenlands seinen Eid ab, noch am Nachmittag wollte er sein Kabinett vorstellen. Aber auch die Linkspartei Syriza wird von griechischen Medien als Sieger gewürdigt.

  • Wahlen

    So., 07.07.2019

    Hochrechnung: Konservative gewinnen Wahl in Griechenland

    Athen (dpa) - Die konservative Partei Nea Dimokratia hat einer ersten Hochrechnung zufolge die Parlamentswahl in Griechenland gewonnen. Im Parlament wird sie demnach künftig die absolute Mehrheit haben. Die Partei kam nach Angaben eines Sprechers des Innenministeriums auf 39,8 Prozent der Stimmen. Weil der Wahlsieger im 300-köpfigen griechischen Parlament zusätzlich 50 Sitze bekommt, erhält die Nea Dimokratia mindestens 154 Sitze und hat somit die absolute Mehrheit erzielt. Die bislang regierende Linkspartei unter Regierungschef Alexis Tsipras erreichte den Angaben zufolge 31,5 Prozent.

  • Wahlen

    So., 07.07.2019

    Griechenland: Konservative liegen laut Prognose vorn

    Athen (dpa) - Die konservative Partei Nea Dimokratia hat nach einer Prognose die Parlamentswahl in Griechenland gewonnen. Sie kam nach Angaben des staatlichen Fernsehens ERT auf rund 40 Prozent der Stimmen. Die bislang regierende Linkspartei unter Regierungschef Alexis Tsipras erreichte demzufolge rund 28,5 Prozent der Stimmen. Erste amtliche Ergebnisse auf Grundlage ausgezählter Stimmen und Hochrechnungen werden für kurz nach 20 Uhr erwartet. Sollte die Prognose amtlich bestätigt werden, erhielte die Nea Dimokratia die absolute Mehrheit und wäre auf keinen Koalitionspartner angewiesen.

  • Innerdeutsche Unterschiede

    Sa., 06.07.2019

    Immer noch längere Arbeitszeit und weniger Lohn im Osten

    Unterschiede bei Lohn und Arbeitszeit zwischen Ost- und Westdeutschland halten sich offenbar hartnäckig.

    Auch 30 Jahre nach dem Fall der Mauer sind die Verhältnisse im vereinten Deutschland nicht überall gleich. Am Arbeitsmarkt zeigt sich das nicht nur an andauernden Unterschieden bei Gehältern.

  • Regierung

    Sa., 06.07.2019

    Auch die Grünen nehmen Koalitionsvertrag in Bremen an

    Bremen (dpa) - Die Grünen haben den Koalitionsvertrag für ein rot-grün-rotes Regierungsbündnis in Bremen angenommen. Bei einer Landesmitgliederversammlung stimmte die Mehrheit für den rund 140-seitigen Entwurf. Es gab keine Nein-Stimmen und nur eine Enthaltung. Auch die SPD stimmte dem Koalitionsvertrag heute auf einem Parteitag zu und auch hier gab es keine Nein-Stimmen, allerdings vier Enthaltungen. Die Linke hatte der Vereinbarung schon am Donnerstag zugestimmt. Hier folgt noch eine Mitgliederbefragung.

  • Konservative an die Macht?

    Fr., 05.07.2019

    Griechenland vor der Wahl

    Konservative an die Macht?: Griechenland vor der Wahl

    Die griechischen Wähler haben wohl keine Lust mehr auf Experimente: Bei der Parlamentswahl könnten die Konservativen die absolute Mehrheit holen. Was erhoffen sich die Wähler von der Nea Dimokratia?

  • Parteien

    Do., 04.07.2019

    Bremer Linken-Parteitag stimmt Vertrag für Rot-Grün-Rot zu

    Bremen (dpa) - Der Vertrag über eine rot-grün-rote Regierungskoalition in Bremen hat seine erste Hürde genommen. Die Linkspartei stimmte bei einem außerordentlichen Parteitag für die rund 140 Seiten lange Vereinbarung, auf den sich die Unterhändler von SPD, Grünen und Linken Anfang der Woche verständigt hatten. Von Samstag an bis zum 22. Juli sollen nun die rund 620 Mitglieder im Landesverband der Linken befragt werden, ob sie dem Koalitionsvertrag zustimmen. Das Ergebnis ist bindend. Am Samstag stellen SPD und Grüne den Vertrag jeweils auf Parteitagen zur Abstimmung.

  • Die „Rathausfrage“ ist entschieden

    Do., 04.07.2019

    36 zu 7 Stimmen für den Neubau

    Die Sitzplätze im Ratssaal reichten am Donnerstagabend nicht ganz aus. Eine Kamera übertrug die Sitzung, die über die Zukunft des Rathauses entscheiden sollte, in den Saal II.

    Der Rat hat in seiner Sondersitzung am Donnerstagabend erwartungsgemäß den Weg frei gemacht für einen Neubau von Rathaus und Stadthalle. Die Mehrheit war deutlich.