Dyckerhoff



Alles zur Organisation "Dyckerhoff"


  • 150 Jahre „Rollbahn“

    Mo., 15.07.2019

    Späte Entscheidung für Lengerich

    Dieses Bahnhofsgebäude an der Strecke Ruhrgebiet - Hamburg in Lengerich an der Lienener Straße ist bei einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg am 13. März 1945 zerstört worden.

    In rund zwei Jahren wird die Bahnstrecke Wanne-Eickel–Münster– Len­gerich–Osnabrück– Hamburg 150 Jahre alt. Im Volksmund hieß sie von Anfang an „Rollbahn“. Eine Bezeichnung, die von den Rollgeräuschen der Waggons hergeleitet wurde, hat der Verein Eisenbahnfreunde Lengerich herausgefunden.

  • Mit einem modernen Schwerlastwagen durch den Steinbruch

    Sa., 04.05.2019

    1200 PS unter der Haube

    Hartmut Schmedt kann die Fahrerkabine bequem über eine Außentreppe erreichen. Drinnen ist es eher unspektakulär. Das Lenkrad ist klein und auch ansonsten lässt wenig darauf schließen, dass von hier aus ein 1200-PS-Fahrzeug gesteuert wird.

    Hartmut Schmedt lenkt ein Fahrzeug mit über 1200 PS unter der Haube, ist aber kein Rennfahrer. Der 52-Jährige steuert einen Riesen-Muldenkipper mit einem Gesamtgewicht von bis zu 166 Tonnen, wenn er im Dyckerhoff-Steinbruch Material zum Zementwerk transportiert.

  • Silbernes Jubiläum in Hohne

    Do., 25.04.2019

    Maibaum wird zum 25. Mal gerichtet

    Der entscheidende Augenblick naht, wenn der Maibaum von der Waagerechten in die Senkrechte gebracht wird.

    Steht das Maibaumfest in Hohne an, strömen die Menschen in großer Zahl zum Sportplatz. Anders wird es wahrscheinlich auch nicht am Dienstag, 30. April, sein. Dann wird das lange, bunte Schmuckstück zum 25. Mal in die Senkrechte gehievt.

  • Wissenschaftler untersuchen den Lebensraum Steinbruch

    Mi., 24.04.2019

    „Trittsteine“ für die Natur

    Blick in den Canyon. In dem einstigen Steinbruch gibt es zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen.

    Professor Dr. Thomas Fartmann von der Universität Osnabrück hat ein Auge auf Steinbrüche geworfen. Der Fachmann für Biodiversität und Landschaftsökologie möchte einen Leitfaden für nachhaltiges Management in diesen ungewöhnlichen Lebensräumen erarbeiten.

  • Sven Giegold kommt nach Lengerich

    Mi., 17.04.2019

    Grüner Spitzenkandidat beim Protest-Spaziergang

    Sven Giegold ist Spitzenkandidat der Grünen bei der Europawahl am 26. Mai.

    Zwei Mal hat es bereits einen Protest-Spaziergang an der Grenze zwischen Lengerich und Lienen gegeben. Dort will Dyckerhoff seinen Steinbruch erweitern. Bei der dritte Auflage einer solchen Aktion unter dem Motto „#teutobleibt“ ist Anfang Mai auch Sven Giegold dabei, Spitzenkandidat der Grünen bei der Europawahl.

  • „Social Day“: Aufruf der Organisatoren

    Sa., 13.04.2019

    Junge Helfer für einen Tag

    Das „Social Day“-Organisationsteam ruft zur Teilnahme Anfang September auf (von links): Olaf Heymann-Riedel W&H), Anna Blömker (Dyckerhoff), Angela Horstmann (B+K), Sabine Beer (Stadt Lengerich), Dorothe Hünting-Boll (IHK) und Susanne Tobergte (Stadt Tecklenburg).

    Auszubildende verlassen für einen Tag ihren angestammten Arbeitsplatz, um sich sozial zu engagieren. Diese Idee steckt hinter dem „Social Day“, der in Lengerich und Tecklenburg stattfindet. Dafür werden nun nicht nur junge Helfer gesucht, sondern vor allem auch passende Projektideen und -partner.

  • Hermannsweg: Umleitung wegen Steinbrucherweiterung

    Fr., 29.03.2019

    Ist der Pfad „nicht zumutbar“?

    Vor dem Tor, das nun den Weg über den „alten“ Hermannsweg versperrt, versammelten sich zahlreiche Demonstranten.

    An der Grenze zwischen Lengerich und Lienen müssen Wanderer auf dem Hermannsweg seit Kurzem einen Umweg in Kauf nehmen. Grund ist die Erweiterung eines Dyckerhoff-Steinbruchs. Von der Bürgerinitiative Pro Teuto, den Grünen und Umweltverbänden kommt Kritik.

  • Staubniederschlag

    Di., 26.03.2019

    Dyckerhoff: Keine Hinweise auf Störung

    Das Lengericher Dyckerhoff-Werk.

    Im Dyckerhoff-Zementwerk haben sich nach Unternehmensangaben keine Anzeichen für eine Produktionsstörung gefunden. Grund für die Überprüfung war ein Staubniederschlag, der am 19. März östlich der Firma heruntergekommen ist.

  • Pflegeaktion in altem Steinbruch

    Mi., 06.03.2019

    Mehr Licht für seltene Pflanzen

    Eine Truppe von 30 Helfern traf sich auf Einladung der Ig Teuto zu einem Pflegeeinsatz im alten Windmöller-Steinbruch in Hohne.

    Der Helfertrupp war auf einem Areal aktiv, das ein Stück Lengericher Industriegeschichte verkörpert: Im ehemaligen Windmöller-Steinbruch wurden auf Initiative von ANTL und Ig Teuto Bäume und Sträucher entfernt, um seltenen Pflanzen wieder mehr Licht zu verschaffen.

  • Dyckerhoff: Bericht zu Grundwasser-Kontrollmessungen

    Sa., 23.02.2019

    „Keine negativen Auswirkungen“

    Der Kalkabbau in den Dyckerhoff-Steinbrüchen hat sich nach Angaben des Unternehmens bislang nicht negativ auf den Stand des Grundwassers ausgewirkt.

    Das Unternehmen Dyckerhoff ist verpflichtet, der Bezirksregierung Münster regelmäßig über die Entwicklung der Grundwassersituation im Umfeld der Steinbrüche zu berichten. Jetzt liegt eine Auswertung für den Zeitraum 2013 bis 2018 vor.