EA



Alles zur Organisation "EA"


  • «Insgesamt über 25.000»

    Mi., 30.12.2020

    Diesel-Einzelklagen gegen VW mit Vergleich beendet

    Volkswagen stellt Klägern mit eigenen Prozessen Einmalzahlungen in Aussicht, die individuell berechnet werden sollen.

    Außerhalb des Musterverfahrens wollte Volkswagen auch einzelne Kläger im Dieselskandal entschädigen. Zum Jahresende ist nun ein großer Teil der rund 55.000 Fälle abgearbeitet. Doch an anderen Stellen gibt es noch einige offene Fragen.

  • Milan-Star

    Di., 24.11.2020

    Ibrahimovic wettert gegen Videospiel-Entwickler EA

    Zlatan Ibrahimovic spielt für AC Mailand in der italienischen Seria A.

    Mailand (dpa) - Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic vom italienischen Liga-Primus AC Mailand scheint sich nicht darüber zu freuen, Teil des Videospiel-Klassikers EA Sports FIFA zu sein.

  • Fußball-Simulation

    Di., 06.10.2020

    «Fifa 21» verheißt bessere Torhüter und klügere Pässe

    Unter anderem klügere Pässe dank einer verbesserten künstlichen Intelligenz verspicht Electronic Arts für «Fifa 21».

    Bessere Torhüter und den sogenannten 90er Modus: «Fifa 21» bringt einige neue Funktionen. Doch wie werden sie das Spiel beeinflussen?

  • Geld zurück?

    Di., 05.05.2020

    BGH sieht Möglichkeit für Schadenersatz für VW-Dieselkäufer

    Ist VW-Kunden beim Kauf eines Dieselfahrzeugs mit unerlaubter Abgastechnik ein Schaden entstanden? Nach einer ersten Einschätzung stimmt der BGH dem zu.

    Gut viereinhalb Jahre nach dem Auffliegen des Volkswagen-Dieselskandals ist der erste Fall am Bundesgerichtshof angekommen. Die Erwartungen an die Karlsruher Richter sind groß. Es geht um grundsätzliche Fragen - und um sehr viel Geld.

  • Bundesgerichtshof

    Di., 05.05.2020

    BGH sieht Möglichkeit für Schadenersatz für VW-Dieselkäufer

    Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verhandelt erstmals in einem der sogenannten VW-Verfahren.

    Gut viereinhalb Jahre nach dem Auffliegen des Volkswagen-Dieselskandals ist der erste Fall am Bundesgerichtshof angekommen. Die Erwartungen an die Karlsruher Richter sind groß. Es geht um grundsätzliche Fragen - und um sehr viel Geld.

  • Die Elf - Sport mal anders

    Fr., 01.05.2020

    Von Fuß- bis Autoball: Elf digitale Spiele für Sport-Fans

    Sport geht auch an der Spielekonsole oder am PC.

    Wettkampf muss nicht immer auf dem Platz stattfinden. Auch an Konsole, Rechner oder am Smartphone können Sport-Fans Herausforderungen finden. Und dabei vielleicht eine neue Facette ihrer Lieblingsdisziplin entdecken.

  • Prozess gegen VW

    Do., 09.01.2020

    SaniTrans will weiter kämpfen

    Adrian Blaschke und sein Anwalt Tolgay Eyrice am Donnerstag im Landgericht. Dem Geschäftsführer von SaniTrans reicht die Entscheidung nicht. Er geht in Berufung.

    Das Urteil geht ihm nicht weit genug: Adrian Blaschke erzielte am Donnerstag vor dem Landgericht Münster nur einen kleinen Erfolg in seinem Kampf gegen die VW AG. Der Geschäftsführer der Ahlener SaniTrans GmbH kündigte an, in Berufung gehen zu wollen.

  • Rückkehr der Jedi-Games

    Di., 19.11.2019

    So spielt sich «Star Wars: Fallen Order»

    Erzfeindin: Die Inquisitoren des Imperiums machen in «Star Wars Jedi: Fallen Order» Jagd auf die letzten Jedi-Ritter - darunter auch Spielheld Cal Kestis.

    Von «Tie Fighter» bis «Jedi Knight»: Gute «Star Wars»-Spiele gab es früher wie Sterne im Weltall. Dann folgte eine lange Durststrecke - die jetzt endet. Perfekt ist «Fallen Order» aber nicht.

  • Nachwuchsspieler gesucht

    Mo., 30.09.2019

    Mit «Madden NFL 20» in die Profi-Football-Liga aufsteigen

    Nachwuchsspieler gesucht: Mit «Madden NFL 20» in die Profi-Football-Liga aufsteigen

    Es gibt hierzulande beliebtere Sportarten als American Football. Wer aber einmal virtuell einen jungen Spieler auf dem Weg nach oben begleiten will, kann «Madden NFL 20» ausprobieren.

  • «Gott sei Dank nichts dran»

    Fr., 13.09.2019

    VW-Chef Diess weist neue Manipulationsvorwürfe zurück

    Herbert Diess: «Gott sei Dank ist nichts dran an der Geschichte».

    Berlin (dpa) - VW-Chef Herbert Diess hat einen Medienbericht über angebliche neue Abgasmanipulationen bei Dieselwagen als falsch zurückgewiesen. «Gott sei Dank ist nichts dran an der Geschichte», sagte der Vorstandsvorsitzende am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung «Maybrit Illner».