ESA



Alles zur Organisation "ESA"


  • Raumfahrt

    Di., 01.10.2019

    ESA: Astronaut Matthias Maurer nächster Deutscher auf ISS

    Darmstadt (dpa) - Der Astronaut Matthias Maurer wird der nächste Deutsche auf der Internationalen Raumstation ISS. Das sagte Jan Wörner, Generaldirektor der europäischen Raumfahrtagentur Esa, beim Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress in Darmstadt. Was man nicht wisse, sei, wann er genau fliegt. Für Maurer wäre es die erste Mission. Derzeit ist der Esa-Astronaut Luca Parmitano aus Italien auf der ISS. Vor Maurer sei noch ein Flug des Franzosen Thomas Pesquet geplant, hieß es.

  • «Ein wirklicher Held»

    Mo., 23.09.2019

    Trauer um Weltraumpionier Sigmund Jähn

    Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

    Als erster Deutscher flog er 1978 ins All. Die Raumfahrt machte ihn zum Volkshelden der DDR. Zum Tod von Sigmund Jähn würdigen ihn Politiker und Wissenschaftler als Kosmonauten - und als Menschen.

  • Produktion eingebrochen

    So., 15.09.2019

    Drohnenattacke auf Saudi-Arabiens Zentrum der Ölindustrie

    Ein Satellitenbild zeigt aus der attackierten Raffinerie aufsteigenden schwarzen Rauch.

    Im Schutze der Nacht greifen Drohnen eine der wichtigsten Ölraffinerien der Welt an. Das Flammenmeer verursacht einen drastischen Produktionseinbruch. Die Folgen der Attacke sind noch nicht abzusehen - weder wirtschaftlich noch politisch.

  • Wissenschaft

    Fr., 13.09.2019

    Neu entdeckter Komet möglicherweise interstellarer Besucher

    Pasadena (dpa) - Ein Ende August entdeckter Komet stammt möglicherweise von außerhalb unseres Sonnensystems. Der Himmelskörper mit der Bezeichnung «C/2019 Q4» wäre nach dem im Oktober 2017 beobachteten «Oumuamua» erst der zweite solche bestätigte Komet, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa und die Europäische Weltraumorganisation Esa mitteilten. Die Nasa spricht von «interstellaren Besuchern». Der Komet «C/2019 Q4» befinde sich derzeit 420 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt und bewege sich mit einer Geschwindigkeit von 150 000 Stundenkilometern darauf zu, schreibt die Nasa.

  • Im August entdeckt

    Fr., 13.09.2019

    Neuer Komet ist möglicherweise interstellarer Besucher

    Der Komet C/2019 Q4 kommt möglicherweise aus einem anderen Sonnensystem.

    Pasadena (dpa) - Ein Ende August entdeckter Komet stammt möglicherweise von außerhalb unseres Sonnensystems.

  • Wissenschaft

    Fr., 13.09.2019

    «Feuerball» war wohl kleiner Asteroid

    Hamburg (dpa) - Über Norddeutschland ist vermutlich ein kleiner Asteroid gesichtet worden. Rund 400 Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern hätten gestern Nachmittag einen «Feuerball» gesehen und einen lauten Knall gehört, bestätigte die Europäische Weltraumorganisation. Viele Sichtungen kamen demnach aus den Niederlanden, aber auch aus Norddeutschland. Laut der ESA handelte es sich um ein natürliches Objekt, das im Raum Oldenburg/Bremen in die Erdatmosphäre eintrat und dann auseinander platzte. Man sei sich ziemlich sicher, dass es ein kleiner Asteroid gewesen sei.

  • In der Nacht auf Sonntag

    Fr., 13.09.2019

    370 Meter großer Asteroid fliegt an der Erde vorbei

    Die künstlerische Darstellung zeigt einen erdnahen Asteroiden im Vorbeiflug.

    Darmstadt (dpa) - Himmelsgucker können in der Nacht auf Sonntag einen vergleichsweise großen Asteroiden beim Passieren der Erde beobachten. Der 370 Meter große Brocken fliegt mit einem Abstand von rund fünf Millionen Kilometern an der Erde vorbei.

  • «Starlink» und «Aeolus»

    Mi., 04.09.2019

    SpaceX: Software an Satelliten-Ausweichmanöver schuld

    Grafische Darstellung der Flugbahnen von "Aeolus" und "Starlink 44".

    Weil die Gefahr einer Kollision steigt, müssen zwei Satelliten im Weltraum ihren Kurs ändern. Die Esa kontaktiert das US-Unternehmen SpaceX. Doch das sieht keinen Grund zum Handeln - wohl wegen einer Computer-Panne.

  • Für Mobilfunk und Internet

    Di., 06.08.2019

    Ariane-5-Rakete mit Telekommunikationssatelliten gestartet

    Eine Flagge mit dem Logo der Europäischen Weltraumorganisation Esa.

    Kourou (dpa) - Die europäischen Trägerrakete Ariane 5 ist mit zwei Telekommunikationssatelliten an Bord ins All gestartet.

  • Neues aus dem Weltall

    Fr., 26.07.2019

    Astronaut Thomas Reiter im Planetarium

    Der Leiter des Planetariums im LWL-Museum für Naturkunde, Dr. Björn Voss (l.), begrüßte am Donnerstagabend den ehemaligen Raumfahrer und heutigen Berater des ESA-Generaldirektors, Thomas Reiter.

    Der frühere Astronaut Thomas Reiter war am Donnerstagabend zu Gast im Planetarium. Er berichtete unter anderem über den aktuellen Stand der in den kommenden Jahren geplanten Missionen. Er vermutet, dass es nicht mehr lange dauert, bis der erste Mensch auf dem Mars spazieren geht.