Enercon GmbH



Alles zur Organisation "Enercon GmbH"


  • Anlage muss nach 25 Jahren abgebaut werden

    Fr., 24.04.2020

    Abschied von der „Windmarie“

    Eines der ersten Windräder aus Nordwalde in Suttorf ist jetzt abgebaut worden.

    Eine der ersten Windkraftanlagen aus Nordwalde musste jetzt abgebaut werden – weil ihr Strom nicht mehr für einen garantierten Preis abgenommen wird. Eine ärgerliche Entscheidung nicht nur für den Besitzer, auch die Nachbarschaft trauert ...

  • Kran hebt Rotor in 140 Meter Höhe

    Sa., 07.03.2020

    Windkraftanlage beflügelt

    Das neue Windrad im Lasterfeld erhält Flügel.

    Der imposante, 140 Meter hohe Stängel im Lasterfeld, hat Flügel bekommen. Warum das eine „Nacht- und Nebel-Aktion“ war, hatte einen besonderen Grund.

  • Gemeinsame Sitzung von Rat und Planungsausschuss

    Di., 28.01.2020

    Alte Windkraftanlage soll ersetzt werden

    Seit 18 Jahren drehen sich die Flügel der Windkraftanlage auf dem Gelände der Kläranlage. Wenn sie sich denn drehen: Aufgrund ihres Alters ist die Anlage zuletzt reparaturanfällig und unrentabel geworden.

    Die Windkraftanlage an der Kläranlage in Nienborg ist nicht mehr rentabel. Deshalb gibt es schon seit längerem Überlegungen, die 1992 errichtete Anlage durch eine neue zu ersetzen.

  • Energiewende

    Sa., 04.01.2020

    Der Ausbau der Windkraft gerät zunehmend ins Stocken

    Komplizierte Genehmigungsverfahren verhindern derzeit die Installation neuer Anlagen.

    Die Windenergie war für die Bundesregierung ein wesentlicher Baustein, um die gesteckten Klimaziele zu erreichen. Im Jahr 2019 waren es knapp 30.000 Windräder, die in Summe mehr Strom als alle Atomkraftwerke erzeugten. Geplante Abstandsregelungen und schwindende Akzeptanz sorgen gleichwohl dafür, dass die „German Energiewende“ massiv an Schwung verliert.

  • Kritik an Abstandsregelung

    Sa., 16.11.2019

    Windbranche: Bundesregierung macht fatale Fehler

    Windenergieanlagen im Morgennebel. Der Ausbau der Windenergie ist ins Stocken geraten.

    Wie kann der stockende Ausbau der Windkraft wieder Fahrt aufnehmen? Die Regierung ist wegen der jüngsten Pläne schwer in Bedrängnis. Die Branche zeichnet ein düsteres Bild, wenn nicht rasch was passiert.

  • Streit um Mindestabstand

    Mi., 13.11.2019

    Windkraft in der Krise: Jobabbau und Kritik an der Regierung

    Arbeiter des Windkraftbauers Enercon bei Wartungsarbeiten im niedersächsischen Gestorf.

    Die Pläne für einen größeren Mindestabstand für Windräder bringen der Bundesregierung eine Menge Kritik aus der Branche ein. Der Anlagenbauer Enercon ist mit seinem geplanten Abbau von 3000 Jobs nur das prominenteste Gesicht der Windkraft-Krise.

  • Landtag

    Mi., 13.11.2019

    Opposition: Regierung würgt die Windkraft in NRW ab

    Windräder drehen sich im Windpark Schöneseiffen in der Nähe von Schleiden (Kreis Euskirchen) auf einem Bergrücken.

    Eigentlich wollte sich die schwarz-gelbe Regierung im Landtag als Vorreiter für Klimaschutz feiern. SPD und Grüne wenden die Aktuelle Stunde allerdings zur Grundsatzdebatte: Wie hältst du es mit der Windkraft?

  • Vier neue Anlagen entstehen

    Mi., 13.11.2019

    Windkraft ernten in Lasterfeld

    Peter Ruczinski (v.l.), Dr. Wilhelm Drepper, Hubert Niehues, Ludwig Tillmann und Herbert Daldrup auf der Baustelle eines der vier Windräder, die in Lasterfeld neu gebaut werden.

    Wusch: Die Flügel der Windkraftanlage zerschneiden hörbar und rhythmisch die Luft. Ein kalter Luftstrom lässt am Fuß der Anlage die Körpertemperatur sinken – der Generator oben erzeugt derweil Elektrizität. Noch: Denn die 1996 errichtete Anlage wird bald abgebaut und durch eine leistungsstärkere Anlage ersetzt werden. Repowering, wie es neudeutsch heißt. Es ist nicht die einzige, die derzeit in der Eper Bauerschaft Lasterfeld entsteht. In dem dortigen ausgewiesenen Windvorranggebiet werden derzeit die Fundamente für vier 2,3 Megawatt-Anlagen errichtet.

  • 3000 Stellen verschwinden

    So., 10.11.2019

    Windkraft-Krise und Jobabbau: Enercon will mit Politik reden

    Sie haben es kommen sehen: Bereits im Mai 2016 beteiligten sich Enercon-Beschäftigte mit dem Slogan «Energiewende Retten» an der bundesweiten Warnminute «5 vor 12».

    Für die Windbranche ist es ein Schock mit Ansage: Als einer der größten deutschen Hersteller von Windkraftanlagen kündigt Enercon harte Einschnitte an - das gefährdet auch die politischen Klimaziele. An der Bundesregierung lässt das Unternehmen dabei kein gutes Haar.

  • Energie

    Fr., 08.11.2019

    Windindustrie: Enercon streicht 3000 Stellen

    Aurich (dpa) - Der Windkraftanlagen-Hersteller Enercon hat einen umfassenden Stellenabbau angekündigt. Allein bei Enercon fallen rund 3000 Arbeitsplätze weg, hieß es aus Branchenkreisen. In der Windindustrie insgesamt dürften mehrere Tausend Jobs von den Einschnitten bei Enercon betroffen sein, sagte der Chef der Enercon-Geschäftsleitung, Hans-Dieter Kettwig. Zur Begründung verwies das Unternehmen auf die Energiepolitik der Bundesregierung, die zu einem Einbruch des Markts für Windenergie an Land geführt habe.