Eta



Alles zur Organisation "Eta"


  • Heftiger Sturm

    Fr., 20.11.2020

    Nach Hurrikan «Iota»: Inzwischen 49 Tote in Lateinamerika

    Menschen stehen auf einer Brücke und beobachten wie der Fluss Chamalecon in Honduras über die Ufer tritt.

    Die Opferzahl nach dem schweren Sturm «Iota» steigt weiter. In Honduras werden wegen hoher Flusspegel noch immer Gebiete evakuiert.

  • Zwei Wochen nach «Eta»

    Mi., 18.11.2020

    Nächster heftiger Hurrikan trifft Mittelamerika

    Als Hurrikan der Kategorie vier traf «Iota» in Nicaragua auf Land.

    Zum zweiten Mal im November zieht ein gefährlicher Hurrikan über Nicaragua hinweg. «Iota» verliert dort zwar an Stärke, doch große Gebiete stehen unter Wasser. Weil die Folgen des vorherigen Hurrikans noch spürbar waren, dürften sie diesmal umso schlimmer sein.

  • Direkt nach Tropensturm «Eta»

    So., 15.11.2020

    Extrem gefährlicher Hurrikan nähert sich Mittelamerika

    Einwohner gehen auf einer überschwemmten Straße im mexikanischen Tepetitan. Noch sind die Schäden von Tropensturm «Eta» nicht beseitigt, da zieht bereits der nächste Hurrikan heran.

    Schon wieder erreicht ein gefährlicher Sturm in der diesjährigen Saison Mittelamerika. Zuvor hatte Hurrikan «Eta» hier gewütet und große Schäden angerichtet. Sturm «Iota» wird voraussichtlich als «extrem gefährlicher» Hurrikan der Kategorie vier auf Land treffen.

  • Gefahr noch nicht gebannt

    Di., 10.11.2020

    «Eta» stürmt in Florida - Suche nach 100 Opfern beendet

    Vier junge Frauen waten durch das Hochwasser nach starken Regenfällen ausgelöst von Tropensturm «Eta» nördlich des Broward Boulevards in Florida.

    «Eta» hat sich abgeschwächt, richtet aber weiterhin Schäden an. Der Tropensturm hat nun auch Florida erfasst. In Honduras und Guatemala fordert er viele Todesopfer.

  • Verwüstung in Mittelamerika

    Mo., 09.11.2020

    Tropensturm «Eta» vor Florida

    Ein Mann watet nach starken Regenfällen, ausgelöst von Tropensturm «Eta», durch das Hochwasser einer überschwemmten Straße in Fort Lauderdale.

    Schon wieder erreicht ein gefährlicher Sturm in der diesjährigen Saison die US-Küste. Zuvor hat «Eta» als Hurrikan in Mittelamerika und der Karibik große Schäden angerichtet. Die Verwüstung verschlimmert dort die - wegen Corona - ohnehin schwere Lage.

  • Anteilnahme

    Mo., 09.11.2020

    Queen trauert mit Opfern des Tropensturms «Eta»

    Königin Elizabeth II. spendet den Opfern des Tropensturms «Eta» Trost.

    Der gefährliche Tropensturm «Eta» hat Zerstörung und Tod gebracht. Die Gedanken der Queen sind bei den Betroffenen.

  • Sturzfluten erwartet

    So., 08.11.2020

    Tropensturm «Eta» erreicht Kubas Südküste

    Menschen werden aus einer überschwemmten Zone evakuiert.

    Begleitet von heftigem Regen trifft der gefährliche Tropensturm auf die Karibikinsel. In Mittelamerika und Mexiko kamen in seiner Folge schätzungsweise mehr als 200 Menschen ums Leben. Doch die Suche nach den Toten beginnt erst. Auch das Deutsche Rote Kreuz hilft.

  • Erhebliche Schäden

    Do., 05.11.2020

    Tiefdruckgebiet «Eta» zieht auf Honduras zu

    Menschen bringen sich in Sicherheit. Aufgrund des Tropensturms «Eta» wurden in Honduras Überschwemmungen und Erdrutsche gemeldet. Etwa 30 Ortschaften wurden von der Außenwelt abgeschnitten, weil Brücken einstürzten.

    Überflutete Straßen, eingestürzte Mauern, entwurzelte Bäume: «Eta» sorgt in Mittelamerika für erhebliche Schäden. Mindestens drei Menschen kommen uns Leben.

  • Rund 30.000 Menschen evakuiert

    Mi., 04.11.2020

    Erdrutsche und Hochwasser: Hurrikan «Eta» trifft Nicaragua

    Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 km/h hat Hurrikan «Eta» in Nicaragua Dächer abgedeckt.

    Bäume werden entwurzelt, Dächer abgedeckt, der Strom fällt aus. Zehntausende Menschen bringen sich vor dem gefährlichen Wirbelsturm in Sicherheit. In der armen Region können Unwetter oft fatale Folgen haben.

  • Sorge in Mittelamerika

    Di., 03.11.2020

    Gefährlicher Hurrikan «Eta» wütet in Nicaragua

    Das Satellitenbild zeigt den Tropensturm «Eta» über dem Golf von Mexiko.

    Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 Kilometern pro Stunde trifft der gefährliche Wirbelsturm auf das mittelamerikanische Land. Tausende Menschen haben sich bereits in Sicherheit gebracht. Hurrikans haben in den armen Ländern der Region oft fatale Folgen.