Europäisches Patentamt



Alles zur Organisation "Europäisches Patentamt"


  • Proteste von Umweltgruppen

    Mi., 27.03.2019

    Melone bis Gänseblümchen: Kritik an Patenten auf Züchtung

    Brokkoli vor dem Europäischen Patentamt.

    Seit Jahren verlangen Umweltgruppen ein Ende der Patentierung von herkömmlich gezüchteten Pflanzen und Tieren. Jetzt gibt es auch Kritik an strukturellen Abläufen. Beim EPA heißt es wiederum, diese seien von den Mitgliedsstaaten vorgegeben.

  • Professioneller Facility-Manager

    Fr., 15.03.2019

    Analysiert, kontrolliert und optimiert

    Das Europäische Patentamt in Den Haag: Peter Schmidt aus Münster kümmert sich um die Software für das Facility-Management.

    Peter Schmidt lebt häufig aus dem Koffer. Der 52-Jährige ist als Facility-Manager unterwegs, um in gewerblichen Betrieben unter anderem Energiekosten zu optimieren und die Haftungsrisiken einzugrenzen. Schmidt ist auch für das europäische Patentamt in Den Haag im Einsatz.

  • 15 Prozent aus Deutschland

    Di., 12.03.2019

    Patentanmeldungen in Europa erreichen Höchstwert

    «Europäisches Patentamt» in München. Noch nie haben sich so viele Neuentwicklungen beim Europäischen Patentamt (EPA) angemeldet, wie im vergangenen Jahr.

    Europa und die USA sind für fast drei Viertel aller in Europa eingereichten Patente verantwortlich. Eine große Rolle spielt China noch nicht, doch die Unternehmen sollten auf der Hut sein.

  • Industrie

    Di., 12.03.2019

    Patentanmeldungen in Europa auf Rekordniveau

    München (dpa) - Beim Europäischen Patentamt sind im vergangenen Jahr mehr als 174 000 Patente angemeldet worden - das sind rund fünf Prozent mehr als im Vorjahr und so viele wie noch nie. Fast die Hälfte der Anmeldungen kamen aus europäischen Ländern - allein 15 Prozent von ihnen aus Deutschland. Rund ein Viertel und damit die meisten der Patentanmeldungen eines Einzellandes kamen aus den USA. Bei den Unternehmen verdrängte der Technologiekonzern Siemens das chinesische Telekommunikationsunternehmen Huawei von Platz eins.

  • Schüler nutzen die Chance, kreativ tätig zu sein

    Mo., 31.12.2018

    Noch einmal eine Wunschmaschine

    Wunschmaschinen in allen Formen und Größen: Die Schüler nutzen die Chance, kreativ tätig zu sein und verbauten Kabel, Drähte, Streichholzschachteln, blickende Würfel, Fruchtzwerge-Becher, alte Radios, Lichterketten und noch vieles mehr.

    Vor 25 Jahren gab es dafür eine Urkunde vom Europäischen Patentamt: Schüler des KvG-Gymnasiums hatten eine Wunschmaschine im Kunstunterricht gebaut. Und weil das alles so schön war, erfüllte sich Michael Rickert für seinen letzten Kunstkurs, den er als Lehrer unterrichtet, einen besonderen Wunsch.

  • Kosten bis zu 43.000 Euro

    Di., 11.09.2018

    «Ärzte ohne Grenzen» gegen Patent auf Hepatitis-Medikament

    Schematische Darstellung eines Hepatitis-C-Virus.

    Mit dem Wirkstoff Sofosbuvir hat der US-Pharma-Riese Gilead die Hepatitis-C-Behandlung revolutioniert. Hilfsorganisationen wenden sich jetzt gegen das angemeldete Patent. Sie hoffen auf günstigere Medikamente.

  • Umstrittene Praxis

    Di., 27.06.2017

    Patente auf Züchtungen vor Neuregelung

    Teilnehmer einer Demonstration protestieren vor dem Europäischen Patentamt in München gegen ein Patent auf Braugerste und Bier.

    Seit Jahrhunderten züchten Menschen Pflanzen und Tiere mit nützlichen Eigenschaften. Heute können sich Firmen konventionelle Züchtungen mit einem Patent schützen lassen. Das ist eine umstrittene Praxis, die nun in Den Haag neu geregelt werden soll.

  • Gesundheit

    Do., 09.06.2016

    Europäischer Erfinderpreis für ESP-Erfinder und Physiker

    Gesundheit : Europäischer Erfinderpreis für ESP-Erfinder und Physiker

    Ein Ingenieur, der viele Menschen vor einem schweren Unfall bewahrt hat, ist für sein Lebenswerk geehrt worden. Der Europäische Erfinderpreis ging zudem an zwei weitere deutsche Lebensretter.

  • Verbraucher

    Mi., 01.06.2016

    Von der Idee bis zum Produkt: Der Weg zum eigenen Patent

    Wer in Deutschland ein Patent anmelden will muss sich an das Patent-und Markenamt in München wenden. Bis die Idee im Patentblatt veröffentlicht wird, können bis zu drei Jahre vergehen.

    Der berühmte Geistesblitz reicht Erfindern heutzutage meist nicht mehr aus. Bis ihre Entwicklung fertig ist, können Jahre vergehen. Und dann die Frage: Patent anmelden - ja oder nein? Auch hier zahlt sich langer Atem aus.

  • Gesundheit

    Di., 10.02.2015

    Kritiker wollen Patent gegen Hepatitis-C-Medikament stoppen

    Die Hoffnungen liegen beim Europäischen Patentamt in München. Dieses soll ein Patent gegen ein wirkungsvolles, aber teures Hepatitis-C-Medikament stoppen.

    München (dpa) - Kritiker wollen ein Patent gegen ein wirkungsvolles, aber teures Hepatitis-C-Medikament stoppen. Die Organisation Ärzte der Welt legte nach eigenen Angaben beim Europäischen Patentamt (EPA) in München einen entsprechenden Einspruch gegen das Patent ein, das eine US-Firma hält.