Exxon Mobil



Alles zur Organisation "Exxon Mobil"


  • Installation von Christa Heistermann

    Fr., 16.08.2019

    Die Idee „gurgelte“ erst nur im Kopf

    In ihre Skulptur „Stehendes Gewässer“ wird Christa Heistermann am Sonntag einführen.

    Eine temporäre Installation ist zum Drensteinfurter Kultursommer auf dem Kirchplatz vor St. Regina zu sehen. Künstlerin Christa Heistermann hat sich darin mit dem Element Wasser auseinander gesetzt: mit dessen Reinheit, aber auch mit der Sorge um dessen zunehmende Verschmutzung.

  • Konflikte

    Mi., 19.06.2019

    Rakete schlägt am Sitz von Ölkonzernen im Irak ein

    Bagdad (dpa) - Eine Rakete ist am Sitz mehrerer Ölkonzerne im Süden des Iraks eingeschlagen und hat drei Menschen verletzt. Die Rakete des Typs Katjuscha sei nahe der Großstadt Basra zu Boden gegangen, teilten die irakischen Sicherheitskräfte mit. Wer hinter dem Raketenangriff steckt, war zunächst unklar. Der US-Konzern Exxon Mobil, der in dem Gebiet eines seiner weltweit wichtigsten Büros zur Ölförderung betreibt, äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht zu dem Angriff. Die ölreiche Region wird hauptsächlich von Schiiten bewohnt.

  • Ölpest vor 30 Jahren

    Sa., 23.03.2019

    Folgen der «Exxon Valdez»-Katastrophe noch immer sichtbar

    Vor 30 Jahren lief der Tanker «Exxon Valdez» vor Alaska auf ein Riff und schlug leck. Rund 40 000 Tonnen Öl verseuchten die Küste.

    Anchorage (dpa) - Auch 30 Jahre nach dem Untergang der «Exxon Valdez» sind die Folgen der Ölkatastrophe an der Küste Alaskas noch sichtbar. Besonders im Prinz-William-Sund fänden sich in der Uferzone noch immer Rohölreste, sagen Experten.

  • Trotz Ölpreiseinbruchs

    Fr., 01.02.2019

    Exxon und Chevron mit Milliardengewinnen

    Exxons US-Erzrivale Chevron steigerte den Überschuss zum Jahresende um 19 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar (3,2 Mrd Euro).

    Der massive Rückgang der Ölpreise hat Exxon und Chevron im Schlussquartal nicht aus der Spur bringen können. Die US-Branchenführer bleiben Gewinnmaschinen.

  • Für Moral und Sicherheit

    So., 27.01.2019

    Desinvestitionen: Fossile Energieträger

    Investoren und Aktivistenfordern seit einigen Jahren die Abkehr von fossilen Energieträgern. Erreichen wollen sie das durch Desinvestitionen, also den Abzug von Geld. colourbox.de

    Der Finanzsektor, Kommunen und auch Unternehmen könnten dazu beitragen, globale Probleme zu lösen, indem sie Kapital zu denjenigen Akteuren umlenkten, die nachhaltig agieren. Damit würden sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen – und die öffentlichen und privaten Vermögen der Menschen schützen.

  • Was geschah am...

    Fr., 30.11.2018

    Kalenderblatt 2018: 1. Dezember

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 1. Dezember 2018:

  • Neue Partnerschaft

    Mo., 01.10.2018

    Verkauf des deutschen Esso-Tankstellennetzes abgeschlossen

    Eine Esso-Tankstelle in Hessen. Rund 1000 Esso-Tankstellen in Deutschland sind an einen neuen Besitzer übergegangen.

    Hamburg (dpa) - Der Verkauf des deutschen Esso-Tankstellennetzes an die britische Firma EG Group ist abgeschlossen. Rund 1000 Esso-Tankstellen seien zum 1. Oktober an den neuen Besitzer übergegangen, erklärte ExxonMobil als Verkäufer in Hamburg.

  • Energie-Studie

    Mo., 16.04.2018

    Prognose: 2040 zwei Drittel der Autos mit Verbrennungsmotor

    Autos mit Verbrennungsmotoren werden wohl auch 2040 noch mehrheitlich auf den Straßen fahren.

    Alles redet von E-Autos, die ganze Autobranche hat mit dem Umbruch zum Elektrozeitalter zu tun. Eine Studie geht aber davon aus: Verbrenner werden auch 2040 noch gefragt sein.

  • Bisher CIA-Direktor

    Di., 13.03.2018

    Trump ersetzt Außenminister Tillerson mit Pompeo

    US-Präsident Donald Trump neben seinem bisherigen Außenminister Rex Tillerson. Tillerson hatte mehrfach Positionen vertreten, die sich von denen Trumps unterschieden, etwa was den Konflikt mit Nordkorea angeht.

    Immer wieder lag US-Außenminister Rex Tillerson mit Donald Trump im Clinch. Schon öfter gab es Spekulationen über einen Rücktritt. Nun muss er gehen - und Donald Trump macht keinen Hehl aus seinen Beweggründen.

  • Analyse

    Di., 13.03.2018

    «Rexit» in Washington: Trump feuert Außenminister Tillerson

    Bereits im November gab es Spekulationen, dass Tillerson vor der Ablösung stehe.

    Er soll den Präsident als «Idioten» bezeichnet haben und lag mit Donald Trump in vielen wichtigen Politikfeldern überkreuz. Das ist keine gute Job-Perspektive für einen US-Außenminister. Trump wirft Rex Tillerson nun aus dem Amt.