FPÖ



Alles zur Organisation "FPÖ"


  • Mit ganzem Herzen Europäer

    Fr., 21.06.2019

    Promi-Geburtstag vom 21. Juni 2019: Robert Menasse

    Der österreichische Schriftsteller und Preisträger der Carl-Zuckmayer-Medaille, Robert Menasse, wird 65.

    An Preisen mangelt es Robert Menasse nicht. Vor allem sein Werk «Die Hauptstadt» wurde hochgelobt, für die Theaterbühne adaptiert - und wegen falscher Zitate heftig kritisiert. Nun wird der Autor 65.

  • Wegen Ibiza-Affäre

    Mo., 17.06.2019

    Ex-FPÖ-Chef Strache will kein EU-Mandat

    Geht nicht nach Brüssel: Der nach dem Skandal-Video zurückgetretene FPÖ-Chef und Vizekanzler Strache nimmt sein bei der Europawahl gewonnenes Mandat nicht an.

    Das Nein zu einem Mandat im EU-Parlament ist für Ex-FPÖ-Chef Strache nicht der Abschied aus der Politik. Im Gegenteil. Und der Wahlkampf hat seinen ersten «Skandal».

  • Parteien

    Mo., 17.06.2019

    Ex-FPÖ-Chef Strache nimmt EU-Mandat nicht an

    Wien (dpa) - Der nach dem Skandal-Video zurückgetretene FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache nimmt sein bei der Europawahl gewonnenes Mandat nicht an. Eine Rückkehr in die aktive Politik könne erst erfolgen, nachdem die Hintergründe des Ibiza-Videos weitestgehend aufgeklärt sind, schrieb Strache in einer Erklärung. Strache war Mitte Mai von allen Ämtern zurückgetretenen, nachdem ein von «Spiegel» und «Süddeutscher Zeitung» veröffentlichtes Video von 2017 ihn in massiven Misskredit gebrach hatte.

  • Kommentar

    Do., 13.06.2019

    Neue Rechtsfraktion im EU-Parlament: Spalter vereint gegen Brüssel

    Demonstrative Einigkeit: Marine le Pen vom „Rassemblement National“ und Gerolf Annemans vom belgischen „Vlaams Belang“ (Mitte) machen ein Selfie. Harald Vilimsky von der FPÖ, Lega-Mann Marco Zanni und AfD-Chef Jörg Meuthen schauen zu (von links).

    Die neue Rechtsfraktion im Europaparlament namens Identität und Demokratie (ID) soll „Stachel im Fleisch der Eurokraten“ sein, hat AfD-Chef Jörg Meuthen angekündigt. Doch die Parteien des neuen Bündnisses von der italienischen Lega über AfD und FPÖ bis zum französischen Rassemblement National (RN) trennt vieles. Ein Kommentar:

  • Parteien

    Do., 13.06.2019

    Strache-Video: Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt

    Wien (dpa) - Die Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien hat im Zusammenhang mit dem «Ibiza-Video» Ermittlungen gegen Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und Ex-Fraktionschef Johann Gudenus eingeleitet. Konkret gehe es um den Vorwurf der Untreue, sagte ein Sprecher der Behörde. Es werde zudem gegen weitere Unbekannte ermittelt. Die Ermittlungen betreffen das «Ibiza-Video», das «Spiegel» und «Süddeutsche Zeitung» am 17. Mai veröffentlicht hattn und in dessen Folge die rechtskonservative Regierung in Österreich zusammenbrach.

  • Politische Systeme

    Sa., 08.06.2019

    Regierungskrisen halten Europa in Atem

    Noch ist Theresa May Premierministerin in der Downing Street Number 10. Doch nach dem Rücktritt als Tory-Vorsitzende sind ihre Tage dort gezählt.

    In Deutschland wird aktuell der Abgesang auf die große Koalition angestimmt. Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung im größten Land der EU könnte Auswirkungen auch auf ganz Europa haben. Denn auch in vielen anderen Ländern ist das politische System im Moment in der Krise. Ein Überblick.

  • Wahlen

    Di., 04.06.2019

    Neuwahl in Österreich voraussichtlich am 29. September

    Wien (dpa) - Nach dem Bruch der rechtskonservativen Regierung in Österreich findet die Neuwahl voraussichtlich am 29. September statt. Die rechte FPÖ und die sozialdemokratische SPÖ teilten mit, dass sie sich auf diesen «Wunschtermin» geeinigt hätten. «Einen Wahlkampf im Hochsommer, wenn viele Wahlberechtigte ihren wohlverdienten Urlaub verbringen, und einen überhasteten Wahltermin direkt nach Schulbeginn, lehnen wir ab», sagte der stellvertretende SPÖ-Fraktionschef Jörg Leichtfried. Die ÖVP von Parteichef und Ex-Kanzler Sebastian Kurz hätte die Abstimmung gerne schon früher abgehalten.

  • Regierung

    Mo., 03.06.2019

    «Ibiza-Video»: Strache stellt Anzeigen in Deutschland

    Wien (dpa) - Der frühere FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat im Fall des heimlich gefilmten «Ibiza-Videos» nun auch Anzeigen in Deutschland gestellt. Wie die Staatsanwaltschaft München bestätigte, ist eine schriftliche Anzeige gegen alle Personen eingegangen, «die für die Herstellung, Verbreitung und Veröffentlichung des sog. Ibiza-Videos mitwirkend verantwortlich sind». Die Staatsanwaltschaft prüft nun den Verdacht. Auch die Staatsanwaltschaft Hamburg bestätigte den Eingang einer Anzeige gegen Personen, die an der Herstellung und Verbreitung des Videos beteiligt gewesen sein sollen.

  • Früherer FPÖ-Chef

    Mo., 03.06.2019

    «Ibiza-Video»: Strache stellt Anzeigen in Deutschland

    Heinz-Christian Strache, Österreichs ehemaliger Vizekanzler und FPÖ-Obmann, kündigt Anzeigen gegen drei Personen an.

    Wien/München/Hamburg (dpa) - Der frühere FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat im Fall des heimlich gefilmten «Ibiza-Videos» nun auch Anzeigen in Deutschland gestellt.

  • Regierung

    Do., 30.05.2019

    Österreich bekommt erste Kanzlerin: Richterin Bierlein

    Wien (dpa) - Nach dem Sturz der Regierung von Ex-Kanzler Sebastian Kurz hat Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen die Verfassungsrichterin Brigitte Bierlein als künftige Kanzlerin auserkoren. Die 69-Jährige wird die erste Frau in diesem Staatsamt. Bierlein war bisher Präsidentin des österreichischen Verfassungsgerichtshofs. Sie wechselt ins Kanzleramt, nachdem SPÖ und FPÖ am Montag die Regierung von ÖVP-Chef Sebastian Kurz per Misstrauensvotum im Parlament abberufen hatten. Van der Bellen beauftragte Bierlein, eine Regierung zu bilden.