FU



Alles zur Organisation "FU"


  • Kaum bekannt

    Mi., 17.07.2019

    Blutspende für Bello und Mieze

    Husky Sirius bekommt in der Klinik und Polyklinik für kleine Haustiere in Berlin Blut abgenommen.

    Haustiere sind heute oft Familienmitglieder. Bei gesundheitlichen Problemen erwarten Halter Hilfe wie in der Humanmedizin. Blutspenden gehört auch dazu. Aber wer weiß das?

  • Kaum bekannt

    Di., 16.07.2019

    Blutspende für Bello und Mieze

    Haustiere sind heute oft Familienmitglieder. Bei gesundheitlichen Problemen erwarten Halter Hilfe wie in der Humanmedizin. Blutspenden gehört auch dazu.

    Haustiere sind heute oft Familienmitglieder. Bei gesundheitlichen Problemen erwarten Halter Hilfe wie in der Humanmedizin. Blutspenden gehört auch dazu. Aber wer weiß das?

  • Plagiatsverdacht

    Fr., 08.02.2019

    FU Berlin prüft Dissertation von Ministerin Giffey

    Giffey weist ein bewusstes Plagiat zurück: «Ich habe diese Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen verfasst», sagt sie.

    Berlin (dpa) - Wegen eines Plagiatsverdachts prüft die Freie Universität Berlin (FU) die Doktorarbeit von Familienministerin Franziska Giffey. Die SPD-Politikerin hat die Hochschule selbst um diese Prüfung gebeten, wie das Nachrichtenmagazin «Spiegel» berichtete.

  • Frauenunion stattet Ruhebänke mit Notfallschildern aus

    Mi., 18.07.2018

    Schnelle Hilfe für Ausflügler

    Jürgen Polenz übergab die fertigen Notfallschilder an Lisa Fritsch (l.) und Gabriele Schäper von der CDU-Frauenunion.

    Die CDU-Frauenunion sorgt dafür, dass das bundesweite Notfallorientierungssystem in Lüdinghausen ausgebaut wird. Metallschilder sorgen künftig auf den rund 70 Bänken im Außenbereich dafür, dass sich Radfahrer und andere Ausflügler im Notfall schnell orientieren und ihren Standort an Rettungsdienste durchgeben können.

  • Personen

    Do., 31.05.2018

    Plagiatsvorwurf gegen CDU-Politiker Steffel

    Berlin (dpa) - Nach einem Plagiatsvorwurf gegen den Berliner CDU-Bundestagsabgeordneten Frank Steffel überprüft die Freie Universität Berlin dessen Doktorarbeit. Das teilte ein FU-Sprecher mit. «Wann genau die Ergebnisse vorliegen, kann derzeit nicht abgeschätzt werden.» Steffel teilte mit, er habe volles Vertrauen in die Gremien der FU. Plagiatsvorwürfe brachten schon mehrfach Politiker in Bedrängnis, unter anderem Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), Silvana Koch-Mehrin (FDP) und Annette Schavan (CDU) wurde der Doktortitel aberkannt.

  • Elke Duhme bleibt FU-Kreisvorsitzende

    So., 27.05.2018

    Frauen wollen Spitzenämter in der CDU

    Die Gäste Ingrid Fischbach und Erika Nadicksbernd gratulierten Magdalena Wierbrügge, Annette Storck, Elke Duhme, Ursula Rücker, Mechthild Brockschmidt-Gerhardt, Gertrud Schulze Westerath und Cornelia Wichert (v. l.) zur Wahl in den Vorstand.

    Der Wunsch nach mehr Frauen in Spitzenämtern in der CDU bestimmte die Mitgliederversammlung der Frauen Union (FU) im Kreis Warendorf. In der Sendenhorster „Waldmutter“ wurde zudem der Vorstand neu gewählt, Elke Duhme im Amt der Vorsitzenden bestätigt.

  • «Club der Nobelpreisträger»

    Di., 01.05.2018

    Die Geschichte des Berliner Harnack-Hauses

    «Der Club der Nobelpreisträger. Wie im Harnack-Haus das 20. Jahrhundert neu erfunden wurde» von Michael Kroeher.

    Otto Hahn und Werner Heisenberg erforschen die Kernspaltung, Max Planck die Quantenphysik und Otto Warburg sucht nach den Ursachen der Krebserkrankung: Ein eher unscheinbares Gebäude im Berliner Villenviertel wird vor dem Zweiten Weltkrieg zum Treffpunkt eines «Clubs der Nobelpreisträger».

  • CDU-Frauen-Union übergibt 300 Exemplare für Anstaltsbibliothek

    Fr., 24.11.2017

    Bücher für die JVA

    Kistenweise Bücher übergaben jetzt (v.l.) Anja Schulze-Meinhövel, Inge Bartsch und Anke Austrup in der JVA Gelsenkirchen.

    Eine Bücherspende für die JVA Gelsenkirchen überreichten jetzt Vertreterinnen der Lüdinghauser CDU-Frauen. In der Haftanstalt sitzen etwa 500 Frauen ein.

  • Von Dutschke und Dubček

    Di., 19.09.2017

    Reiseführer zu den Orten der Studentenproteste

    Rudi Dutschkes Fahrrad am Tatort vor der Geschäftsstelle des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS) am Kurfürstendamm in Berlin (1968).

    Ende der 60er Jahre wurden in West-Deutschland die Studentenproteste heftiger. In der DDR regte sich Widerstand gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings. Ein Reiseführer listet politisch bedeutende Orte aus dem geteilten Berlin auf.

  • Universität

    Sa., 16.09.2017

    Berliner Forschungsstelle «Entartete Kunst» weiter gesichert

    Wassily Kandinskys Aquarell «Abstieg» wurde 1937 als «Entartete Kunst» gebrandmarkt und beschlagnahmt. Seit 2003 geht eine Forschungsstelle den Untaten der NS-Kunstpolitik nach.

    Vor vierzehn Jahren wurde an der FU Berlin die Forschungsstelle «Entartete Kunst» gegründet. Inititiert hatte sie die Ferdinand-Möller-Stiftung, die 2015 die Finanzierung einstellte. Jetzt hat sich ein neuer Geldgeber gefunden.