Fachhochschule Dortmund



Alles zur Organisation "Fachhochschule Dortmund"


  • Gesellschaft

    Do., 24.10.2019

    Debatte um muslimische Jungen als «Bildungsverlierer»

    Ahmet Toprak bei einem Termin.

    Dortmund (dpa/lnw) - Muslimische Jungen und Jugendliche sind nach Einschätzung des Forschers Ahmet Toprak «Verlierer» bei Bildung und Integration. Die Ursache dafür sei hausgemacht - liege in Fehlern bei der Erziehung in vielen Elternhäusern, schilderte der türkischstämmige Erziehungswissenschaftlers von der Fachhochschule Dortmund. In «konservativen muslimischen Milieus» würden vielfach Machos herangezogen, denen Eltern keine Grenzen setzten und denen Orientierung fehle, heißt es in seinem Buch «Muslimisch, Männlich, Desintegriert».

  • Rathausfreunde

    So., 20.10.2019

    Plädoyers für eine Sanierung

    Knapp 200 Interessierte verfolgten am Samstagmorgen die Diskussion mit Befürwortern der Sanierung. Eingeladen hatten die Rathausfreunde.

    Knapp 200 Interessierte folgten der Einladung der Rathausfreunde zu einer Infoveranstaltung mit Referenten im Ratssaal.

  • Christiane Heuser neue Integrationsbeauftragte

    Do., 15.08.2019

    Ahlen ist für sie ein Heimspiel

    Bürgermeister Dr. Alexander Berger begrüßte zusammen mit Ursula Woltering (r.) Integrationsbeauftragte Christiane Heuser in der Stadtverwaltung.

    Die Stelle der Integrationsbeauftragten der Stadt Ahlen ist seit Anfang August neu besetzt. Christiane Heuser ist neue Stelleninhaberin als Elternzeit-Vertreterin der bisherigen Stelleninhaberin Olga Holin-Burmann.

  • Robin Hochhäuser fand in Australien seine Bestimmung

    Sa., 28.04.2018

    Der weite Weg zu sich selbst

    Traumhafte Strände und surreale Küstenaufnahmen mit einer Drohne (siehe Bild unten) – die Great Ocean Road in Australien war nur ein Highlight auf der langen Reise des jungen Lüdinghausers Robin Hochhäuser.

    „Ich wollte nicht nur etwas von der Welt sehen, ich wollte herausfinden, wo ich stehe, was ich in meinem Leben wirklich tun möchte“, schildert Hochhäuser seine Motivation für den Aufbruch ins Ungewisse. Die Antwort fand er in Australien, wo er zwei Jahre verbrachte – und das Fotografieren für sich entdeckte.

  • Hundt-Gesellschaft zeigt Fotografien von Eva-Marlene Etzel

    Do., 15.02.2018

    Die Liebe zwischen Nähe und Distanz

    Die Münchner Fotografin Eva-Marlene Etzel im Stadtmuseum mit liegenden Liebenden, die sich irgendwo zwischen Nähe und Distanz bewegen.

    Ihren Weg zum künstlerischen Thema und zum fotografischen Motiv ging die Münchnerin Eva-Marlene Etzel (Jahrgang 1989) konsequent. „In meiner Bachelor-Arbeit habe ich mich noch mit Porträts auseinandergesetzt“, sagt die Absolventin des Master-Studiengangs „photographic studies“ der Fachhochschule Dortmund. Für die Master-Arbeit wollte sie dann das Thema Porträt erweitern und Personen in Beziehungen setzen. „Menschen, die behaupten, sich zu lieben“ heißt folglich die kleine Schau, die die Friedrich-Hundt-Gesellschaft in ihrer Reihe „Schaufenster Fotografie“ im Stadtmuseum zeigt.

  • Kriminalhauptkommissar Peter Niehoff tritt Stelle als Dozent an Polizei-Fachhochschule an

    Di., 05.09.2017

    Vom Tatort in den Hörsaal

      Die Arbeit von Peter Niehoff und seinen Kollegen hat auch immer wieder die Medien interessiert: Auf dem linken Foto wird er gemeinsam mit dem Kollegen Gottfried Tembrockhaus für einen Fernsehbeitrag gefilmt, der für den MDR produziert wurde. Rechts steht er mit seinem Kollegen Manfred Lenz für ein WN-Foto im Aktenkeller der Polizei.

    Er hat Tatorte unvorstellbarer Gewalt gesehen und analysiert. Er hat Menschen in Extremsituationen erlebt – als Opfer und als Mörder. Er hat in Vernehmungen Hintergründe, Motive und Abläufe von Verbrechen ermittelt, aber auch Menschen befragen müssen, deren Leben nach einem unverschuldeten Ereignis nicht mehr dasselbe war wie zuvor.

  • Fußball: VfL Senden

    Sa., 11.03.2017

    Steffen Nagel saust mit dem Snowboard einen Vulkan herunter

    Station einer unvergesslichen Reise: Steffen Nagel mit zwei Einheimischen des Uru-Stammes am Titicaca-See in Peru.

    Nach einem Semester Studium in Mexiko ging Steffen Nagel in Mittel- und Südamerika auf große Reise. In Panama traf der Fußballer des VfL Senden zwei Teamkollegen. Und gerade zurück in Deutschland, knipste er sofort . . .

  • Finanzen

    Mi., 10.06.2015

    Crowdinvesting: Renditestark oder risikoreich?

    Viele Geldgeber, ein Projekt - beim Crowdinvesting können Anleger in Unternehmen investieren. Allerdings sollten sie sich gut über das Startup informieren. Denn nicht jede Geschäftsidee geht auch auf.

    Junge Unternehmen nutzen Crowdinvesting, um ihre Geschäftsidee zu finanzieren. Anleger hoffen dabei auf großes Wachstumspotenzial und hohe Renditen. Doch was, wenn das Unternehmen, an dem man sich finanziell beteiligt, floppt oder die innovative Idee nicht zündet?

  • Uni prüft Steinmeiers Doktorarbeit

    Di., 01.10.2013

    Wachsende Zweifel am Plagiatsjäger aus Münster

     Nach der Veröffentlichung von Plagiatsvorwürfen gegen SPD-Bundestagsfraktionschef Frank-Walter Steinmeier rechnet der Wissenschaftler Uwe Kamenz mit zehn weiteren Fällen.

    Am Tag nach Bekanntwerden des Plagiatsverdachts gegen die Doktorarbeit von SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier gerät auch der Urheber der Vorwürfe ins Visier der Kritik. Uwe Kamenz, der neben seiner Tätigkeit als Professor an der Fachhochschule Dortmund in Münster ein Institut für Internetmarketing betreibt, hat eine Plagiatssoftware entwickelt, mit deren Hilfe er Pfusch in wissenschaftlichen Arbeiten aufdecken will. Speziell konzentriert sich Kamenz dabei auf promovierte Politiker.

  • 2. Fotofestival in Burgsteinfurt

    So., 30.06.2013

    Bewegende Bilder sorgen für Bewegung

    Während des Burgsteinfurter Fotofestivals stießen die Porträts einheimischer junger Leute auf besondere Aufmerksamkeit und lösten bei den Betrachtern für allerlei Gesprächsstoff..

    Das Bilderwandern hat in Burgsteinfurt für viel Bewegung gesorgt. Knapp 70 Studierende der FH Dortmund haben in zahlreichen Leerständen ihre Kunst ausgestellt – und haben dabei ganz unterschiedliche Reaktionen ausgelöst.