Fachhochschule Münster



Alles zur Organisation "Fachhochschule Münster"


  • Domfreunde unterstützen Neubau einer Palliativstation

    Fr., 11.01.2019

    „Ich bin schon rasend gespannt“

    Die Domfreunde Münster unterstützen den Bau einer neuen Palliativstation mit 6500 Euro. Ermöglicht wurde die Spende durch den Verkauf der Domsteine und einer Orgel-CD.

    Die Domfreunde Münster setzen ihr Engagement für eine neue Palliativstation am Herz-Jesu-Krankenhaus fort. Überreicht wurde eine Spende in Höhe von 6500 Euro. Der nächste Coup soll auf dem Fuße folgen.

  • 3,5-Millionen-Euro-Förderung für Optikzentrum der FH

    Do., 10.01.2019

    Finanzspritze für Labore und Forschungsprojekte

    Regierungspräsidentin Dorothee Feller (2.v.l.) bei der Übergabe der Förderbescheide an Prof. Dr. Ute von Lojewski (2.v.r.). Über die Zuwendung in Millionenhöhe freuten sich auch Landrat Dr. Klaus Effing und Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer.

    Das neue Jahr fängt für die Wissenschaftler am Institut für Optische Technologien (IOT) der Fachhochschule Münster mit einer guten Nachricht an: Für die Modernisierung bestehender Infrastruktur sowie für die Forschung auf dem Gebiet der optischen Technologien erhält die Einrichtung eine Gesamtförderung in Höhe von 3,5 Millionen Euro aus Landes- und EU-Mitteln.

  • Fachhochschule gründete vor 25 Jahren neuen Fachbereich

    Di., 08.01.2019

    Gesundheit ist akademisch

    Akademische Berufsausbildung am Fachbereich Gesundheit der Fachhochschule Münster: Vor 25 Jahren wurde der Fachbereich gegründet – heute studieren hier 1000 Frauen und Männer in zwölf Studiengängen.

    Gesundheitsberufe werden in Deutschland zunehmend akademisiert. Das erkannte die Fachhochschule Münster vor 25 Jahren: 1994 gründete sie den Fachbereich Pflege, der jetzt einfach „Gesundheit“ heißt. Mittlerweile werden zwölf Studiengänge angeboten.

  • Seniorenunion ehrt Mitglieder

    Mi., 02.01.2019

    Der Union die Treue gehalten

    Die Metelener Seniorenunion ehrte im Rahmen ihres vorweihnachtlichen Treffens auch langjährige Mitglieder in ihren Reihen.

    Zahlreiche Mitglieder der Seniorenunion Metelen waren der Einladung in die Gaststätte Pieper gefolgt, um das Jahr ausklingen zu lassen. Vorsitzende Lucie Niggemeier freute sich über den guten Besuch der Senioren sowie die Anwesenheit von Pastor Thomas Stapper und Bürgermeister Gregor Krabbe, heißt es im Bericht der Vereinigung.

  • Bauunternehmung Arning investiert am Bahnhof Burgsteinfurt

    Mi., 19.12.2018

    42 neue Appartements für Studenten

    Die beiden Wohnblocks fassen 42 Appartements für Studenten. Die Bauarbeiten sollen bis September 2019 abgeschlossen sein, schätzt die Bauunternehmung Arning.

    Baubeginn sollte schon im vergangenen Jahr sein, nun ist es soweit: Zwischen dem Kindergarten Kalkwall und dem neuen Ärztehaus am Bahnhof entstehen aktuell zwei neue Wohnblocks für studentisches Wohnen. Investor und später Vermieter ist die Burgsteinfurter Bauunternehmung Arning. „Wir hoffen, dass die Bauarbeiten bis spätestens September abgeschlossen sind“, erklärt Geschäftsführer Michael Fieke auf Anfrage.

  • Kontakt aufgenommen

    Mi., 12.12.2018

    Netzwerk und Notfallkette sollen gebildet werden

    Die Mitarbeiterinnen der Fachhochschule Münster und ihre Helferinnen präsentierten Ihr Projekt „Sturzmanagement mit bürgerschaftlichem Engagement“, kurz „Stu.bE“ genannt, im Borchorster Hof.

    Der Fall Horstmar“ klingt wie der Titel einer neuen Folge der Krimi-Reihe „Tatort“. Gemeint ist mit dem doppeldeutigen Wortspiel aber ein Projekt der Fachhochschule Münster, woran Horstmar beteiligt ist (wir berichteten bereits). „Sturzmanagement mit bürgerschaftlichem Engagement“, kurz „Stu.bE“, lautet der Name der Studie. Untersucht wird, wie Menschen, die gestürzt sind, schnell und effektiv geholfen werden kann, beziehungsweise welche Möglichkeiten es gibt, Stürze zu verhindern. Während des Weihnachtsmarktes präsentierten wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Fachhochschule das Projekt am Sonntag erstmals der Öffentlichkeit.

  • Infos auf dem Adventsmarkt

    Fr., 07.12.2018

    Kampf den Stürzen

    Kerstin Wippermann (l.) und Britta Magers von der Fachhochschule Münster sowie der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Heinz Lölfing, werben für das Projekt „Sturzmanagement mit bürgerschaftlichem Engagement“ (Stu.bE), an dem sich die Stadt Horstmar beteiligt.

    Das Projekt „Sturzmanagement mit bürgerschaftlichem Engagement“, kurz „Stu.bE“ genannt, an, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Stürze zu bekämpfen, beziehungsweise zu verhindern. Selbst das Erlernen des richtigen Fallens gehört zum Programm der Fachhochschule Münster, an dem sich die Burgmannsstadt beteiligt. Während des Weihnachtsmarktes am Sonntag (9. Dezember) stehen Britta Magers und Kerstin Wippermann von 11 bis 18 Uhr mit einigen Helfern im Pfarrzentrum Borchorster Hof.

  • AFR kooperiert mit FH Münster

    Fr., 30.11.2018

    Quirliger Roboter reagiert auf App-Befehle

    Die jungen Programmierer schickten Dash durch einen Parcours und setzten sich so spielerisch mit Programmierung auseinander.

    Schüler der achten Klasse der Anne-Frank Realschule erhielten nun in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Münster einen spielerischen Zugang zum Erlernen des Programmierens.

  • FH will 160 Millionen Euro in Steinfurt investieren

    Do., 29.11.2018

    Kanzler hofft auf die K 76n

    Am Campus Steinfurt der FH Münster wird in den kommenden Jahren kräftig investiert. Eine Schlüsselrolle für die Entwicklung spielt die Realisierung der K76n.

    Neu bauen und alte Bestandsgebäude abreißen: Das ist auf dem Steinfurter Campus der FH Münster keine Zukunftsmusik, sondern beschlossene Sache.

  • Fußball: Gastspiel in den USA

    Mo., 26.11.2018

    Charlotte Heithoff in Iowa en Dauer(b)renner

    Hochdekoriert macht sich Charlotte Heithoff am 22. Dezember auf den Rückweg aus den USA nach Münster.

    Charlotte Heithoff feierte am 22. August ihren 22. Geburtstag. Sie trägt bei den Reivers in Iowa die Rückennummer 22 – aber ausgerechnet das 22. Saisonspiel blieb ihr versagt: Das landesweite Finale. Dennoch fühlt sich die Münsteranerin in den USA bestens aufgehoben.