Ferrari



Alles zur Organisation "Ferrari"


  • Formel 1

    Mi., 22.05.2019

    Hamilton im Trauermodus: Kein Medientermin nach Lauda-Tod

    Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (r) sagte seine Medientermine ab.

    Lewis Hamilton weiß, wie viel er Niki Lauda zu verdanken hat. Nun muss der Mercedes-Superstar die Trauer um seinen Ratgeber vor dem Klassiker in Monaco bewältigen. Es wird für viele ein besonderes Rennen, ein besonders trauriges. Das wurde am Mittwoch sehr deutlich.

  • Trauer in der Königsklasse

    Mi., 22.05.2019

    Niki Laudas Tod überschattet Formel-1-Rennen in Monaco

    Niki Lauda war im Alter von 70 Jahren gestorben.

    Der Tod von Niki Lauda hat die Formel 1 geschockt. Die Königsklasse des Motorsports muss Trauerarbeit leisten. Vor der Glitzerkulisse des Fürstentums Monaco wartet der nächste Grand Prix. Es wird emotionale Momente geben.

  • Formel-1-Legende

    Di., 21.05.2019

    Tiefe Trauer nach Lauda-Tod: Einen Helden verloren

    Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot.

    Niki Lauda war ein Mann mit Rückgrat. Der Österreicher gehörte zu den ganz Großen in der Formel 1. Dreimal holte er die Fahrer-WM, 1976 überstand er einen Horror-Unfall wie durch ein Wunder. Laudas Tod schockt nicht nur die Motorsportwelt.

  • Reaktionen

    Di., 21.05.2019

    Formel 1 in tiefer Trauer nach Lauda-Tod

    Die österreichische Rennfahrer-Ikone Niki Lauda ist tot.

    Diese Nachricht bewegt, besonders die Formel 1. Der Tod von Niki Lauda hat große Trauer in der Motorsport-Königsklasse ausgelöst.

  • Nürburgring 1976

    Di., 21.05.2019

    Laudas Flammeninferno und ein unglaubliches Comeback

    Niki Lauda überlebt 1976 einen Horrorunfall auf dem Nürburgring.

    Wien (dpa) - Reifen quietschen, ein Rennwagen außer Kontrolle. Flammen. Ein Inferno. Ein Drama. Ein Wunder. Niki Lauda überlebt.

  • Sprüche

    Di., 21.05.2019

    Prägende Zitate der Formel-1-Legende Niki Lauda

    Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda liebte auch die Fliegerei.

    Wien (dpa) - Nach dem Tod des dreifachen Formel-1-Weltmeisters und Luftfahrtunternehmers Niki Lauda (70) hat die österreichische Nachrichtenagentur APA prägende Zitate der Motorsport-Legende veröffentlicht.

  • Formel-1-Legende

    Di., 21.05.2019

    Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

    Formel-1-Legende Niki Lauda ist im Alter von 70 Jahren gestorben.

    Niki Lauda war ein Mann klarer Worte. Kuschelkurs kannte die österreichische Formel-1-Legende nicht. Dreimal krönte sich der Mann mit der roten Mütze zum Weltmeister. Ein Flammeninferno 1976 überlebte er nur knapp. Nun ist Lauda gestorben.

  • Motorsport

    Di., 21.05.2019

    McLaren trauert um Lauda: «Für immer in unseren Herzen»

    Woking (dpa) - Niki Laudas ehemaliger Formel-1-Rennstall McLaren hat mit großer Bestürzung auf den Tod der österreichischen Rennlegende reagiert. «Alle bei McLaren sind tieftraurig zu hören, dass unser Freund, unser Kollege und der Weltmeister von 1984, Niki Lauda, gestorben ist», schrieb das britische Team am Dienstag bei Twitter. Lauda hatte nach seinen beiden WM-Triumphen für Ferrari seinen dritten Titel in einem McLaren gewonnen. «Niki wird für immer in unseren Herzen und verankert sein in unserer Geschichte.» Lauda war gestern im Alter von 70 Jahren gestorben.

  • Kriminalität

    Fr., 17.05.2019

    Fahndung nach Ferrari-Dieb: Polizei zuversichtlich

    Kriminalität: Fahndung nach Ferrari-Dieb: Polizei zuversichtlich

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem Diebstahl eines zwei Millionen Euro teuren Ferraris in Neuss ist die Düsseldorfer Polizei zuversichtlich, den Täter bald zu überführen. «Wir rechnen uns keine schlechten Chancen aus», sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Es seien Dutzende Hinweise auf den Dieb eingegangen. «Diese werden gerade ausgewertet», hieß es. Zudem seien an dem in einer Garage in Grevenbroich wieder aufgetauchten Oldtimer Spuren gesichert worden.

  • Kriminalität

    Do., 16.05.2019

    Zwei-Millionen-Euro-Ferrari gestohlen: Täter weiter flüchtig

    Kriminalität: Zwei-Millionen-Euro-Ferrari gestohlen: Täter weiter flüchtig

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Polizei sucht weiter nach einem Autodieb, der bei einer Probefahrt in Neuss einen zwei Millionen Euro teuren Ferrari gestohlen hat. Das sagte ein Sprecher der Polizei Düsseldorf am Donnerstagmorgen. Weitere Angaben machte er zunächst nicht. Ein Mann hatte sich am Montag bei einem Oldtimerhandel in Düsseldorf als Kaufinteressent ausgegeben. Als er während der Probefahrt ans Steuer des Wagens durfte, fuhr er nach Polizeiangaben mit dem 400-PS-Gefährt davon. Das Auto war nach Hinweisen eines Zeugen am Dienstag in einer Garage in Grevenbroich am Niederrhein entdeckt worden.