Feuerwehr



Alles zur Organisation "Feuerwehr"


  • Heeker Feuerwehr-Fuhrpark wird mit zwei Fahrzeugen modernisiert

    Mi., 29.01.2020

    Ersatz nach 30 Jahren

    Das HLF ist nagelneu, der Sprinter ein auf die Bedürfnisse der Feuerwehr umgerüsteter Gebrauchtwagen.

    Die Gemeinde hat tief in die Tasche gegriffen und dem Löschzug Heek zwei neue Einsatzfahrzeuge für 460.00 Euro finanziert. Kürzlich haben beide Fahrzeuge den „Einsatzstatus II“ erreicht.

  • Notfälle

    Mi., 29.01.2020

    Baukran stürzt auf Baustelle um: Vier Verletzte

    Ein Rettungswagen im Einsatz.

    Erkrath (dpa/lnw) - Durch einen umstürzenden Baukran sind auf einer Baustelle in Erkrath bei Düsseldorf vier Arbeiter verletzt worden. Darunter seien zwei schwer verletzte Mitarbeiter eines Zimmereibetriebes, teilte die Feuerwehr mit. Einen verletzten jungen Mann, der sich auf dem Baugerüst in Höhe des ersten Obergeschosses befand, retten die Einsatzkräfte am Mittwoch mit einer Vakuummatratze und einer speziellen Trage von dem Gerüst. Die Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser.

  • Brände

    Mi., 29.01.2020

    Hoher Schaden bei Dachstuhlbrand in Gelsenkirchen

    Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Bei einem Dachstuhlbrand in Gelsenkirchen ist am frühen Mittwochmorgen ein hoher Schaden entstanden. Alle sieben Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen, wie die Feuerwehr mitteilte. Als die 39 Einsatzkräfte eintrafen, habe der Dachstuhl in voller Ausdehnung gebrannt. Die Feuerwehr hatte den Brand den Angaben zufolge nach einer halben Stunde unter Kontrolle und konnte verhindern, dass die Flammen auf das gesamte Gebäude übergriffen. Die genaue Höhe des Schadens sowie die Brandursache waren noch unklar, die Ermittlungen dauerten an.

  • Heimatverein Appelhülsen würdigt besonderes Engagement

    Mi., 29.01.2020

    Ehrenamtspreis für die Feuerwehr

    Heimatverein Appelhülsen würdigt besonderes Engagement: Ehrenamtspreis für die Feuerwehr

    Seit mittlerweile fünf Jahren verleiht der Heimatverein Appelhülsen seinen Ehrenamtspreis. Diesmal würdigen die Heimatfreunde die heimische Feuerwehr. Sie freut sich auf ein besonderes Ereignis in diesem Jahr.

  • Pläne für die neue Feuerwache

    Mi., 29.01.2020

    Denkmalschutz treibt Kosten hoch

    Die alte Rektoratsschule wird in die neue Feuerwache integriert. Die Denkmalschutzbehörde macht allerdings einige Auflagen.

    Vor zwei Jahren fasste der Rat der Stadt Ochtrup den Beschluss, nun liegen die Pläne für den Neubau einer Feuerwache auf dem Gelände der ehemaligen Pestalozzischule vor. Im Ausschuss für Planen und Bauen wurden sie vorgestellt. Knackpunkt unter anderem: die Kosten.

  • Einsatzzentrale der Feuerwehr Ahlen

    Di., 28.01.2020

    Notrufnummer 112 ausgefallen

    Die Einsatzzentrale der Feuerwehr Ahlen.

    Die Einsatzzentrale der Feuerwehr Ahlen teilte im Laufe des Dienstags mit, dass die Notrufnummer 112 im gesamten Stadtgebiet ausgefallen sei. Alternativen wurden daraufhin geschaltet - am frühen Abend kam die Entwarnung.

  • Feuerwehr-Löschgruppe Schapdetten zieht Bilanz

    Di., 28.01.2020

    „Gesunde Personalstruktur“

    Glückwunsch: Wehrleiter Udo Henke (r.) und stellv. Löschgruppenführer Jonas Zumbrink (l.) mit den beförderten Kameraden Manuel Jostmeier (2.v.l.) und Löschgruppenführer Frank Welling.

    28 Einsätze hatte die Schapdettener Feuerwehr in 2019 zu bewältigen. Und das hat geklappt. Löschgruppenführer Frank Welling sprach von einer „gesunden Personalstruktur, mit der man was bewältigen kann“.

  • Rinkeroder Wehr zieht beim Neujahrsempfang Bilanz

    Di., 28.01.2020

    Jeden dritten Tag ein Einsatz

    .

    Hinter den Mitgliedern des Rinkeroder Löschzugs liegt erneut ein ereignisreiches Jahre. Insgesamt 104 Mal mussten die Wehrleute 2019 ausgerückt. Im Samstag trafen sie sich mit Vertretern der Stadt zum traditionellen Neujahresempfang mit anschließendem gemütlichen Beisammensein.

  • Brände

    Di., 28.01.2020

    Feuer nahe Canberra - Brand in Nationalpark

    Canberra (dpa) - Es gibt immer noch Feueralarm in Australien: Im Dorf Tharwa südlich der Hauptstadt Canberra wurden die Bewohner am Dienstag aufgerufen, sich sofort in Sicherheit zu bringen, da es in einem Nationalpark brannte. Bald werde es zu gefährlich zum Autofahren, warnte die Katastrophenschutzbehörde. Laut der Feuerwehr wird es einige Zeit dauern, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Es sollten auch Löschflugzeuge eingesetzt werden. Es brannten etwa 3000 Hektar, eine Fläche von etwa 4200 Fußballfeldern.

  • Krankheiten

    Mo., 27.01.2020

    Polizei riegelt Schule wegen Coronavirus-Verdacht ab

    Ein Mitarbeiter eines Herstellers medizinischer Geräte verpackt Mundschutz-Masken.

    An einer Schule im Sauerland geht kurz die bange Frage um: Hat ein Junge das Coronavirus? Das Gymnasium wird abgeriegelt - dann kommt die Entwarnung. Auch andernorts in NRW sind die Auswirkungen der neuen Lungenkrankheit spürbar.