Feuerwehr



Alles zur Organisation "Feuerwehr"


  • Unfälle

    Sa., 23.03.2019

    70-Jähriger wird von eigenem Auto 25 Meter mitgeschleift

    Eslohe (dpa/lnw) - Ein 70-Jähriger ist im sauerländischen Eslohe von seinem rollenden Auto 25 Meter mitgeschleift und leicht verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der Mann an einer steilen Straße geparkt und war bereits ausgestiegen, als das Auto ins Rollen kam. Der Fahrer wollte es aufhalten, stürzte dabei und wurde mitgeschleift. Das Auto rollte gegen einen Zaun, riss diesen aus der Verankerung und kam erst an einem Baumstumpf zum Stehen. Der Mann wurde unter dem Auto eingeklemmt und musste am Freitagnachmittag von der Feuerwehr befreit werden.

  • Notfallszenario bis ins Clemenshospital

    Sa., 23.03.2019

    Rettungskräfte üben „Massenanfall von Verletzten” an der Stadthalle Hiltrup

    Notfallszenario bis ins Clemenshospital: Rettungskräfte üben „Massenanfall von Verletzten” an der Stadthalle Hiltrup

    Die Feuerwehr Münster, das Deutsche Rote Kreuz und das Clemenshospital haben am Samstag einen Großeinsatz geübt. Simuliert wurden dabei die Rettungsmaßnahmen nach einer Explosion in der Stadthalle Hiltrup.

  • Ein Blick hinter die Feuerwehr-Kulissen

    Sa., 23.03.2019

    Nach dem Einsatz ist vor dem Alarm

    Nico Halstrick baut die Atemschutzgeräte auseinander, reinigt und desinfiziert sie.

    Rückwärts rein, Rolltore runter, Feierabend! Wer sich das Geschehen nach einem Brandeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr so vorstellt, liegt schief. Hinter den Rolltoren geht es weiter.

  • Niemals geht man so ganz . . .

    Sa., 23.03.2019

    Diakon Harald Schneider bleibt Kirchengemeinde trotz Ruhestand erhalten

    Sein Büro im Kreuzzentrum wird Harald Schneider vorerst behalten, mitsamt der Literatur, die sich dort in all den Jahren angesammelt hat. Trotzdem verlässt er den aktiven Dienst in der Pfarrei und wird offiziell am 31. März verabschiedet.

    Eine gute Portion Leidenschaft gehört für Diakon Harald Schneider zu seinem Beruf hinzu. Nun verlässt er mit 63 Jahren den aktiven Dienst in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz. In vielen Bereichen bleibt er ihr aber trotzdem erhalten.

  • Bauernhofbrand in der Bauerschaft Brock

    Fr., 22.03.2019

    Großeinsatz für Feuerwehr

    Ein Scheunenbrand sorgte dafür, dass über 120 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ostbevern und Brock sowie zahlreicher angrenzender Wehren bis spät in den Abend in der Bauerschaft Brock im Einsatz waren.

    Die Freiwillige Feuerwehr Ostbevern und Brock hat, mit Unterstützung der Kameraden aus Lienen, Telgte, Everswinkel, Warendorf und Westbevern sowie Einsatzkräften des DRK und der Polizei, bis in die Abendstunden einen Scheunenbrand in der Bauerschaft Brock zu löschen.

  • Feuerwehr-Einsatz

    Fr., 22.03.2019

    Scheune steht in Ostbevern in Flammen

    Feuerwehr-Einsatz: Scheune steht in Ostbevern in Flammen

    Ein Brand in Ostbevern-Brock löste am Freitagspätnachmittag einen Feuerwehr-Großeinsatz aus: Einsatzkräfte aus dem Münsterland und aus Niedersachsen bekämpfen ein Feuer, das in einer Scheune ausgebrochen ist.

  • Unfälle

    Fr., 22.03.2019

    Munition mitgenommen: Rauch aus dem Kinderzimmer

    Gevelsberg (dpa/lnw) - Alte Kriegsmunition mit Phosphor hat in einem Kinderzimmer in Gevelsberg für einen gehörigen Schrecken gesorgt. Jugendliche hätten die stark verrostete Munition draußen entdeckt und mit nach Hause genommen, berichtete die Feuerwehr am Freitag.

  • Kollision in Borken

    Fr., 22.03.2019

    50-Jähriger filmt eingeklemmtes Unfallopfer mit dem Handy

    Kollision in Borken: 50-Jähriger filmt eingeklemmtes Unfallopfer mit dem Handy

    Eine Frau ist nach einem Unfall in ihrem Auto eingeklemmt. Ein 50-jähriger Mann filmt das Geschehen. Er begründet die Filmaufnahmen mit der Tatsache, Halter eines weiteren beteiligten Fahrzeugs zu sein. Jetzt muss er sich mit einer Strafanzeige auseinandersetzen.

  • Notfälle

    Fr., 22.03.2019

    Kohlenmonoxid tritt aus: Neun Bankmitarbeiter verletzt

    Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr.

    Sankt Augustin (dpa/lnw) - Neun Mitarbeiter einer Bank sind am Freitagmorgen in Sankt Augustin durch das Gas Kohlenmonoxid verletzt worden. Sie klagten nach Informationen der Feuerwehr über Übelkeit und Kopfschmerzen und wurden ärztlich behandelt. Nach ersten Erkenntnissen habe es im Keller der Bank einen Defekt an einem Abluftschlauch der dortigen Pelletheizung gegeben. Vermutlich dadurch sei das giftige Gas ausgetreten, sagte ein Sprecher.

  • Brände

    Fr., 22.03.2019

    15 Verletzte nach Brand eines Kinderwagens in Iserlohn

    Ein Blaulicht der Feuerwehr.

    Iserlohn (dpa/lnw) - Der Qualm eines brennenden Kinderwagens hat 15 Bewohnern eines Iserlohner Mehrfamilienhauses Rauchgasvergiftungen zugefügt. Das Feuer begann am Freitagmorgen, Ermittler vermuteten Brandstiftung, wie die Polizei mitteilte. Erste Bewohner, die sich aus dem Haus retten konnten, schoben den Kinderwagen nach draußen. Unter den insgesamt 15 Verletzten waren sechs Kinder, wie die Feuerwehr mitteilte. Das Mehrfamilienhaus ist der Polizei zufolge eine Sozialunterkunft der Stadt.