Feuerwehr



Alles zur Organisation "Feuerwehr"


  • Zugtrupp aus Havixbeck im Emsland

    Mi., 19.09.2018

    THW-Helfer bekämpfen Moorbrand

    Um die Wasserversorgung für die Bekämpfung des Moorbrandes bei Meppen sicherzustellen, errichteten die THW-Helfer unter anderem große mobile Wasserspeicher.

    Helfer der THW-Ortsgruppe Havixbeck sind ins Emsland ausgerückt, um die Feuerwehr beim Löschen eines großflächigen Moorbrandes zu unterstützen.

  • Notfälle

    Mi., 19.09.2018

    Igel steckt in Zaun fest: Feuerwehr rückt an

    Ein Igel sitzt hinter dem Zaun einer Kita im Laub.

    Dinslaken (dpa/lnw) - Ein im Zaun feststeckender Igel hat in Dinslaken einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Das Tier habe «offensichtlich seine Figur ein wenig unterschätzt», hieß es in der Mitteilung der Feuerwehr vom Mittwoch. Die Retter befreiten den Igel demnach am Dienstag mit einem Bolzenschneider aus dem Zaun einer Kita. «Nach einer kurzen Verschnaufpause und einem Schluck Wasser setzte der Igel wohlbehalten seinen Weg fort und die Feuerwehr konnte wieder einrücken», schrieben die Einsatzleute in ihrem Bericht.

  • Feuerwehreinsatz

    Mi., 19.09.2018

    Waldbrand zwischen Dörenthe und Saerbeck

    Feuerwehreinsatz: Waldbrand zwischen Dörenthe und Saerbeck

    Drei Löschzüge aus Saerbeck, Ibbenbüren und Dörenthe rückten am Dienstagabend zu einem Waldbrand in Saerbeck aus. Kurz vor der Ortsgrenze Dörenthe in der Nähe der B 219 standen 500 Quadratmeter Unterholz und Wiese an einem Waldrand in Flammen.

  • Notfälle

    Mi., 19.09.2018

    Igel steckt in Zaun fest - Feuerwehr rückt an

    Dinslaken (dpa) - Weil ein Igel in einem Zaun steckengeblieben ist, hat es in Dinslaken in Nordrhein-Westfalen einen Feuerwehreinsatz gegeben. Der Igel habe «offensichtlich seine Figur ein wenig unterschätzt», steht in der Mitteilung der Feuerwehr. Die Retter befreiten den Igel mit einem Bolzenschneider aus dem Zaun einer Kita. «Nach einer kurzen Verschnaufpause und einem Schluck Wasser setzte der Igel wohlbehalten seinen Weg fort» schreibt die Feuerwehr.

  • Feuerwehr-Einsatz

    Di., 18.09.2018

    Nur ein Heckenbrand

    Die erste Meldung klang dramatisch: „Wohnungsbrand, Menschenleben in Gefahr“. Doch das Feuer an der Markgrafenstraße, das am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr die Feuerwehr auf den Plan rief, entpuppte sich dann doch als unspektakulärer Heckenbrand. Der aber wohl ordentlich Qualm produziert hat.

  • Unfälle

    Di., 18.09.2018

    Schweine fliehen aus umgekipptem Transporter: Tiere verendet

    Auf einem Polizeiauto warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle.

    Rüthen (dpa/lnw) - Ein umgekippter und mit 90 Tieren beladener Schweine-Transporter hat am Dienstagvormittag in Rüthen für einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Veterinäramt gesorgt. Ein Großteil der Tiere war nach dem Unfall aus dem Anhänger geflüchtet, sieben Schweine verendeten an ihren Verletzungen. In einem mehrstündigen Einsatz wurden die entlaufenen Schweine eingefangen und in ein Ersatzfahrzeug umgeladen. Ein Tier blieb vermisst. Der Anhänger musste mit einem Kran aufgerichtet werden, der Sachschaden liegt bei 15 000 Euro. Der Transporter war laut Polizei umgekippt, weil der 44-jährige Fahrer mit einem Reifen in den Straßengraben geraten war.

  • Größte Baumaßnahme des Kreises ever

    Di., 18.09.2018

    Westflügel soll 2021 öffnen

    Der neue Westflügel soll dorthin, wo jetzt das Kreisgesundheitsamt steht. Das Gebäude aus dem 1970er-Jahren wird dafür abgerissen.

    Das Kreishaus bekommt neue Nachbarn.- Nach dem 2015 eröffneten Süd-Flügel entsteht bis 2021/22 der Westflügel. Mit großer Mehrheit beschloss dies am Mittwochabend der Kreistag. Baukosten: rund 37,4 Millionen Euro.

  • Brände

    Di., 18.09.2018

    Lagerhalle stürzt nach Großbrand fast komplett ein

    Ein Feuerwehrmann hält einen Wasserschlauch auf eine brennende Lagerhalle.

    Eschweiler (dpa/lnw) - Ein Großbrand hat eine riesige Lagerhalle in Eschweiler bei Aachen fast komplett zum Einsturz gebracht. Nur einige Außenwände standen am Dienstagvormittag noch, wie ein Sprecher der Stadt erklärte. Rund 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten seit dem frühen Morgen die Flammen in dem rund 1500 Quadratmeter großen Gebäude bekämpft. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner zeitweise mit Lautsprecheransagen gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Brand konnte nach Angaben des Sprechers am Morgen gelöscht werden. Die Brandursache und die Höhe des Schadens standen zunächst nicht fest.

  • TÜV und Feuerwehr wünschen sich mehr Rettungskarten in Pkw

    Di., 18.09.2018

    Der vergessene Lebensretter

    Georg Naber vom TÜV Lüdinghausen steckt eine zusammengefaltete Rettungskarte hinter den Spiegel der Sonnenblende.

    Die „Rettungskarte“ hilft, Leben zu retten. An sich gehöre sie in jedes Auto, sind sich Georg Naber von der Lüdinghauser TÜV-Station und Klaus Hesselmann von der Freiwilligen Feuerwehr einig. Die Karte ist der Wegweiser durch die Technik eines jeden Pkw.

  • Brände

    Mo., 17.09.2018

    Bundeswehr kämpft gegen Moorbrand nach Raketentest

    Meppen (dpa) - Nach Raketentests auf einem Moorgebiet im niedersächsischen Meppen kämpfen Feuerwehrleute der Bundeswehr seit rund zwei Wochen gegen einen Flächenbrand. Menschen kamen bislang nicht zu Schaden. Entstanden war das Feuer bei einem Waffentest: Von einem Hubschrauber hatten Soldaten Raketen abgefeuert. Eigentlich hätte die Bundeswehr-Feuerwehr mit einer Löschraupe das Feuer nach dem Test gleich löschen sollen, doch die Löschraupe fiel aus und ein weiteres solches Fahrzeug war gerade in der Werkstatt. So konnte sich der Schwelbrand ausbreiten.