Feyenoord Rotterdam



Alles zur Organisation "Feyenoord Rotterdam"


  • Stam-Nachfolger

    Mi., 30.10.2019

    Ex-Bondscoach Advocaat übernimmt Feyenoord Rotterdam

    Neuer Coach von Feyenoord Rotterdam: Dick Advocaat.

    Rotterdam (dpa) - Der frühere Gladbacher Bundesliga-Trainer Dick Advocaat wird neuer Coach des niederländischen Traditionsclubs Feyenoord Rotterdam. Das teilte der Verein mit.

  • Eredivisie

    Mo., 28.10.2019

    Stam tritt als Trainer von Feyenoord Rotterdam zurück

    Trat bei Feyenoord als Trainer zurück: Jaap Stam.

    Rotterdam (dpa) - Nach nur elf Spieltagen ist Jaap Stam als Trainer des niederländischen Fußball-Traditionsvereins Feyenoord Rotterdam zurückgetreten. Das teilte der Club, einen Tag nach dem 0:4 der Rotterdamer beim Erzrivalen Ajax Amsterdam, mit.

  • Fußball: Niederländische Ehrendivision

    Mo., 07.10.2019

    FC Twente mit dritter Pleite in Folge

    Wout Brama verpasste in der Nachspielzeit das mögliche 2:2.

    Der FC Twente Enschede hat einen Negativlauf. Das 1:2 bei Sparta Rotterdam war bereits die dritte Niederlage in Folge für den Aufsteiger. Entschieden wurde die Partie in einer turbulenten Schlussphase.

  • Fußball: Niederländische Ehrendivision

    Mo., 30.09.2019

    Twente Enschede erwischt einen komplett gebrauchten Tag

    Peet Bijen traf ins eigene Netz.

    Völlig von der Rolle war der FC Twente. Im Auswärtsspiel bei Feyenoord Rotterdam bezogen die Enscheder eine 1:5-Klatsche. Entsprechend vernichtend fiel das Urteil von Trainer Gonzalo Garcia aus.

  • Fußball

    So., 01.09.2019

    0:0 trotz 0:19 Ecken: Schreuder klaut Bosz die ersten Punkte

    Ihlas Bebou von Hoffenheim und Kai Havertz von Leverkusen (l-r.) im Zweikampf um den Ball.

    Leverkusen (dpa) - Sein alter Kumpel Alfred Schreuder hat Trainer Peter Bosz überlistet und Bayer Leverkusen als erstes Team in dieser Saison Punkte abgenommen. Die von Coach Schreuder ungewohnt defensiv eingestellten Hoffenheimer ermauerten am 3. Spieltag ein 0:0 bei den Leverkusener Offensiv-Künstlern. Bayer verpasste es damit, nach den Siegen gegen Paderborn (3:2) und in Düsseldorf (3:1) zum dritten Mal in seiner 41. Bundesliga-Saison mit drei Siegen zu starten - trotz unglaublichen 19:0 Eckbällen, 20:6 Torschüssen und insgesamt 101 Minuten Spielzeit.

  • Statistik und Personal

    Fr., 30.08.2019

    Der 3. Spieltag im Bundesliga-Telegramm

    Philippe Coutinho soll gegen Mainz länger spielen.

    Düsseldorf (dpa) - Der 3. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird am Freitagabend mit dem Spiel Borussia Mönchengladbach gegen RB Leipzig eröffnet. Die weiteren Partien im Überblick:

  • Fußball: 2. Bundesliga

    Do., 15.08.2019

    Joost van Aken neuer Innenverteidiger beim VfL Osnabrück

    Neu beim VfL Osnabrück und im kurzfristig anberaumten Testspiel gegen den SC Wiedenbrück gleich im Einsatz: Joost van Aken.

    Der VfL Osnabrück hat Joost van Aken verpflichtet. Der 25-jährige Niederländer wird für ein Jahr vom englischen Zweitligisten Sheffield Wednesday ausgeliehen. Im Testspiel gegen SC Wiedenbrück am Mittwochabend (5:1) gab er bereits sein Debüt.

  • Vertrag bis 2023

    Mi., 07.08.2019

    FSV Mainz holt Innenverteidiger St. Juste aus Rotterdam

    Wechselt von Rotterdam zum FSV Mainz: Jeremiah St. Juste (l) in Aktion gegen einen BVB-Spieler.

    Mainz (dpa) - Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat Innenverteidiger Jeremiah St. Juste unter Vertrag genommen. Der 22-Jährige kommt vom niederländischen Erstligisten Feyenoord Rotterdam und unterschrieb am Bruchweg einen Vierjahreskontrakt bis 30. Juni 2023.

  • Nach Hummels-Rückkehr

    Do., 20.06.2019

    Sahin, Kagawa, Götze: Dortmunds verlorene Söhne

    Zwei der verlorenen Söhne von Borussia Dortmund: Nuri Sahin (l) und Shinji Kagawa.

    Dortmund (dpa) - In Mats Hummels holt Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund zum vierten Mal in nur sechs Jahren einen verlorenen Sohn zum BVB zurück.

  • Fußball

    Mo., 13.05.2019

    Niederländischer Fußballprofi van Persie beendet Karriere

    Rotterdam (dpa) - Der niederländische Profi-Fußballer Robin van Persie hat seine Karriere beendet. Nach dem Heimspiel gegen Den Haag wurde der 35 Jahre alte Stürmer von Feyenoord Rotterdam von den rund 50 000 Zuschauern im Stadion feierlich verabschiedet. «Ich hoffe, dass ich euch verwöhnt habe», sagte van Persie nach seinem letzten Spiel, wie «De Telegraaf» berichtete. Van Persie ist mit 50 Toren in 102 Länderspielen Rekordtorschütze der Niederlande. Anfang 2018 kehrte er vom türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul zu seinem Heimatverein Feyenoord zurück.