Fitbit



Alles zur Organisation "Fitbit"


  • Was passiert mit den Daten?

    Fr., 21.02.2020

    Fitbit verkauft mehr Geräte nach Ankündigung von Google-Deal

    Fitbit Charge 3 Fitness-Tracker: Die Aussicht, dass alle Fitbit-Daten bei Google landen könnten, schreckt Kunden vorerst nicht ab.

    San Francisco (dpa) - Die Aussicht, dass alle Fitbit-Daten bei Google landen könnten, schreckt Kunden des Fitnessband-Spezialisten vorerst nicht ab.

  • Nach Übernahme durch Google

    Fr., 08.11.2019

    So lässt sich das Fitbit-Konto löschen

    Fitnesstracker speichern eine Menge hochpersönlicher Daten.

    Fitnesstracker und Sportuhren zeichnen sehr private Daten auf, die meist nicht auf der zugehörigen Smartphone-App bleiben, sondern auch auf die Server der Anbieter wandern. Kann man denen vertrauen?

  • Computer

    Fr., 01.11.2019

    Google kauft Fitness-Firma Fitbit für zwei Milliarden Dollar

    San Francisco (dpa) - Der Fitnessband-Pionier Fitbit wird ein Teil von Google. Mit den Ressourcen und der Plattform von Google werde Fitbit schneller Innovationen herausbringen können, erklärte Mitgründer und Chef James Park. Die Daten von Fitbit würden nicht für die Platzierung von Google-Anzeigen verwendet. Zugleich gab es kein Versprechen, Daten getrennt zu lagern, wie einst bei der Übernahme des Smarthome-Spezialisten Nest durch Google. Inzwischen wurde Nest komplett in die Hardware-Sparte von Google einverleibt.

  • Computer

    Fr., 01.11.2019

    Google kauft Fitness-Firma Fitbit für zwei Milliarden Dollar

    San Francisco (dpa) - Der Fitnessband-Pionier Fitbit wird ein Teil von Google. Mit den Ressourcen und der Plattform von Google werde Fitbit schneller Innovationen herausbringen können, erklärte Mitgründer und Chef James Park. Die Daten von Fitbit würden nicht für die Platzierung von Google-Anzeigen verwendet. Zugleich gab es kein Versprechen, Daten getrennt zu lagern, wie einst bei der Übernahme des Smarthome-Spezialisten Nest durch Google. Inzwischen wurde Nest komplett in die Hardware-Sparte von Google einverleibt.

  • Smartwatch-Anbieter

    Fr., 01.11.2019

    Google kauft Fitness-Firma Fitbit für zwei Milliarden Dollar

    Ein Mitarbeiter zeigt auf der Elektronikmesse IFA die neue Fitbit-Smartwatch Ionic.

    San Francisco (dpa) - Der Fitnessband-Pionier Fitbit wird ein Teil von Google. Der Internet-Riese zahlt 7,35 Dollar pro Aktie und Fitbit wird damit insgesamt mit gut zwei Milliarden Dollar bewertet, wie die Unternehmen mitteilten.

  • Marktforscher

    Fr., 05.05.2017

    Apple Watch erobert Spitzenplatz bei Wearables

    Marktforscher : Apple Watch erobert Spitzenplatz bei Wearables

    Boston (dpa) - Apple hat laut Marktforschern mit der zweiten Generation seiner Computer-Uhr den Spitzenplatz im Geschäft mit sogenannten Wearables erobert - vernetzter Technik, die man direkt am Körper trägt.

  • Verbraucherzentrale warnt

    Mi., 26.04.2017

    Datenschleuder Fitnessarmband

    Fitness-Tracker.

    Die Verbraucherzentrale NRW stellt Apps und Armbändern zur Fitness-Messung ein schlechtes Zeugnis in Sachen Datenschutz aus. Sie hat 24 Apps und 12 sogenannte Wearables - neben Fitness-Armbändern etwa auch Smartwatches - untersucht und Datenschutzmängel gefunden. Eine Kontrolle, wie die Daten weitergegeben werden, sei für den Kunden kaum möglich, teilte die Verbraucherzentrale am Mittwoch in Düsseldorf mit.

  • Sicherheitslücke

    Di., 07.03.2017

    Cloudbleed: Bei betroffenen Diensten Passwort ändern

    Cloudflare speichert die Daten von Onlinediensten auf seinen Servern. Nach einem Sicherheitsleck ändern Nutzer der Dienste am besten das Passwort.

    Zwar ist die Sicherheitslücke bei Cloudflare bereits behoben worden, doch wer einen Dienst nutzt, der auf Server des Unternehmens zugreift, sollte sich ein neues Passwort zulegen. Behilflich ist eine Abfrage-Seite.

  • Bis Ende 2017

    Fr., 16.12.2016

    Dienste für Smartwatch Pebble sollen weiterlaufen

    Das Start-up Pebble war ein früher Vorreiter im aktuellen Geschäft mit Computer-Uhren.

    Die mit Hilfe von Internet-Nutzern finanzierte Computer-Uhr von Pebble war eine der ersten auf dem Markt. Wie es nach der Übernahme von Fitbit weitergeht, wird nur langsam klar.

  • Produktion eingestellt

    Mi., 14.12.2016

    Nach Kauf durch Fitbit: Pebble-Watches laufen vorerst weiter

    Pebble-Watches werden nicht weiter produziert, sollen aber zumindest noch eine zeitlang uneingeschränkt funktionieren.

    Wer die Smartwatch Pebble benutzt, kann das nach der Übernahme durch Fitbit weiterhin tun. Jedoch wird es weniger Serviceleistungen und keine Updates mehr geben. Crowd-Spender des Startups erhalten unter Umständen ihr Geld zurück.