Fridtjof-Nansen-Realschule



Alles zur Organisation "Fridtjof-Nansen-Realschule"


  • Anmeldung zu weiterführende Schulen

    So., 29.03.2020

    Realschule muss Schüler abweisen

    Die Fridtjof-Nansen-Realschule: Hier können im kommenden Schuljahr nicht alle Kinder eingeschult werden, die gern diese Bildungseinrichtung besuchen würden.

    Insgesamt 437 Schülerinnen und Schüler haben sich in den letzten Wochen für den Besuch der weiterführenden Schulen in Gronau und Epe angemeldet.

  • Auszeichnung für Schulen

    Do., 06.02.2020

    Zwei neue „Schulen der Zukunft“

    Im Mai 2016 hat alles angefangen: Sascha Brütting (oben links) untersucht mit einem Schüler der Fridtjof-Nansen-Realschule Wasserproben aus dem Eschbach. Wenn das Body+Grips-Mobil des Jugendrotkreuzes an die Euregio-Gesamtschule kommt, kommen die Schüler in Bewegung.

    Die Fridtjof-Nansen-Realschule in Gronau und die Euregio-Gesamtschule in Epe erhalten eine Auszeichnung. Sie dürfen sich zukünftig „Schule der Zukunft nennen“. Hausschilder und Fahnen liegen schon bereit.

  • Realschule wird neu aufgestellt

    Mi., 05.02.2020

    In sechs Etappen fit für die Zukunft

    Die Fridtjof-Nansen-Realschule soll in den kommenden Jahren durch Baumaßnahmen für insgesamt zehn Millionen Euro fit gemacht werden für die Zukunft.

    Der Sanierungsstau an der Fridtjof-Nansen-Realschule soll aufgelöst werden. Dafür nimmt die Stadt Gronau in den kommenden Jahren rund zehn Millionen Euro in die Hände. Erst 2027 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

  • Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ in der Fridtjof-Nansen-Realschule

    Mi., 22.01.2020

    Nur Armleuchter fahren ohne Licht

    Ein funktionierende Fahrradbeleuchtung kann Leben retten.

    Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS) ist in diesem Winter in rund 30 Mitgliedskommunen mit ihrer Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ unterwegs. Am Freitag (24. Januar) macht sie Station in Gronau.

  • Klassentreffen – 50 Jahre nach Schulabschluss

    Di., 19.11.2019

    Schwelgen in Erinnerungen

    50 Jahre nach dem Realschulabschluss an der Fridtjof-Nansen-Realschule trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 c, um in Erinnerungen zu schwelgen.

    „An Tagen wie diesen“ – sangen die ehemaligen Realschüler gemeinsam in der „Greenbox“ des Rock‘n‘Popmuseums. 50 Jahre nach dem Abschluss an der Fridtjof-Nansen-Realschule trafen sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 c, um in Erinnerungen zu schwelgen und sich auszutauschen über das, was die einzelnen in den vergangenen Jahren erlebt hatten.

  • Gedenken an Novemberpogrome mit Zeitzeugen und Erstaufführung

    Mi., 09.10.2019

    Erinnern ohne Grenzen

    Stellvertretend für das Orga-Team der Veranstaltungsgemeinschaft stellten sich Barbara Engbrink (Fridtjof-Nansen-Realschule), Rudi Nacke (Förderverein Alte Synagoge), Lisa-Marie Vogler (Euregio-Gesamtschule) und Pastoralreferentin Anne Grothe der Fotografin. Sie hoffen auf ähnlich große (bi-nationale) Beteiligung und Resonanz wie 1992, als der gezeigte Artikel über die Erinnerungsveranstaltung in Gronau in der niederländischen Tageszeitung „Tubantia“ erschien.

    In diesem Jahr wäre sie 90 Jahre alt geworden: Anne Frank, das weltweit bekannteste Opfer der Judenverfolgung unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Das Mädchen aus Frankfurt steht im Mittelpunkt der „Woche der Erinnerung“ – auch bei einer musikalischen Deutschlandpremiere.

  • Realschüler zu Gast in Berlin

    Fr., 20.09.2019

    Warum schauen Abgeordnete ständig aufs Handy?

    Eine Stunde lang diskutierte die Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer (SPD) mit den Gronauer Schülerinnen und Schülern.

    Die Klasse 10 d der Fridtjof-Nansen-Realschule Gronau hat jetzt der SPD-Bundestagsabgeordneten Ingrid Arndt-Brauer einen Besuch im Bundestag abgestattet.

  • „Gronau Explorers 2.0 – Bunte Gesichter“

    Mi., 24.07.2019

    Sprachförderung und Erkundung der Stadt im Fokus

    27 neu zugewanderte Schüler des Werner-von-Siemens-Gymnasiums, der Fridtjof-Nansen-Realschule und der Gesamtschule Gronau hatten sich für das freiwillige Projekt angemeldet.

    Bei einem besonderen Ferienangebot für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche, dem Talent-Campus „Gronau Explorers 2.0 – Bunte Gesichter“, standen jetzt die Aspekte Sprache und Freizeit besonders im Fokus.

  • AOK belohnt 14 Klassen für dauerhaftes Nichtrauchen

    Sa., 13.07.2019

    Besser ohne Rauchzeichen

    Jugendliche, die früh mit dem Rauchen beginnen, bleiben als Erwachsene häufig dabei.

    Wie kreativ sich die Schülerinnen und Schüler im Kreis Borken mit dem Thema Nichtrauchen auseinandergesetzt haben, machte der Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ deutlich. „91 Klassen beteiligten sich im Kreis Borken und blieben von November 2018 bis April 2019 rauchfrei. Diese Anzahl kann sich sehen lassen“, lobte Herbert Hessel, Prä-ventionsexperte der AOK Nordwest. Jetzt wurden die Schülerinnen und Schüler für ihr Durchhalten und Engagement belohnt. In Borken wurde die Klasse sieben der Sekundarschule Horstmar-Schöppingen mit dem Kreativpreis für eine der originellsten Ideen geehrt. „Wer so engagiert und kreativ auf die Gefahren des Rauchens hinweist, muss auch belohnt werden“, freut sich Hessel. Aus Gronau wurde die Klasse 7c der Fridtjof-Nansen-Realschule ausgezeichnet. Jeweils ein Sonderpreis für die Mehrfachteilnahme ging zudem an die Klassen 9b, 10b und 10c der Fridtjof-Nansen-Realschule.

  • Wettbewerb der Klassen

    Fr., 05.07.2019

    Europameisterschaft der Fridtjof-Nansen-Realschule

    Flagge zeigen für Europa konnten Schüler und Lehrer bei der EM an der Gronauer Realschule.

    „Kro – a – ti - en“, „Avant la France“ tönte es gestern auf dem Sportplatz im Gronauer Stadtpark, auf dem sich rot-weiß kostümierte Dänen mit Hornschmuck und Supporter mit grün-weiß-orangener oder rot-weiß-blauer Flagge tummelten, um ihre Nachbarklassen lautstark und farbenprächtig zu unterstützen.