Geheimdienst



Alles zur Organisation "Geheimdienst"


  • Wütender Schriftsteller

    Mo., 21.10.2019

    «Federball» von John le Carré: Spionage in der Brexit-Ära

    Brexit-Gegner John le Carré wettert gegen Donald Trump und Boris Johnson.

    John le Carré hat mit 88 viel Wut im Bauch. Er wettert gegen die «absolute Idiotie» des Handelns von Donald Trump und die Brexit-Politik des britischen Premiers Boris Johnson. Diese Wut verarbeitet er in seinem neuen Roman.

  • TV-Tipp

    Do., 17.10.2019

    Die Füchsin - schön und tot

    Anne Marie Fuchs (Lina Wendel) spielt die Rolle einer wichtigen Mode-Einkäuferin.

    Ehemalige Stasi-Agenten taugen nicht wirklich zu Hauptfiguren in Fernsehfilmen, könnte man meinen. Die WDR-Reihe «Die Füchsin» probiert es dennoch: Eine Ex-Geheimdienstlerin und heutige Detektivin gerät in ihrem fünften Fall in eine mörderische Model-Welt.

  • Prozesse

    Do., 10.10.2019

    Ex-Agent: Verteidiger setzen auf neuen Geheimdienst-Zeugen

    Ex-Geheimagent Werner Mauss steht im Gerichtssaal.

    Ex-Geheimagent Werner Mauss steht zum zweiten Mal vor Gericht. Seine Verteidiger hoffen mit einem neuen Zeugen auf eine schnelles Ende.

  • Gefahr im «Internet der Dinge»

    Sa., 05.10.2019

    Risiken im Cyberspace: Wenn das Aquarium das Casino hackt

    Schlecht gesicherte Geräte im «Internet der Dinge» können zum Einfallstor für Hacker werden.

    Attacken aus dem Cyberspace sind längst zu einem Milliarden-Geschäft geworden. Immer raffinierter und aggressiver gehen die Angreifer vor. Im Visier haben sie zunehmend auch Geräte aus dem «Internet der Dinge».

  • Anschlag vom 19. Dezember 2016

    Fr., 04.10.2019

    Streit um Drohvideos des Weihnachtsmarkt-Attentäters

    Polizisten und Rettungskräfte vor der Gedächtniskirche in Berlin. Im Dezember 2016 richtete Anis Amri auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ein Blutbad an.

    Ein Aufnahme, in dem Anis Amri eine Pistole in der Hand hat, soll nach dem Anschlag von einem ausländischen Geheimdienst an den BND weitergeleitet worden sein. Nun mehren sich in Berlin die Forderungen, das bisher unbekannte Video des Attentäters herauszugeben.

  • Weihnachtsmarkt-Attentäter

    Do., 03.10.2019

    Unbekanntes Amri-Video liegt Sicherheitsbehörden vor

    Amri soll in dem Video vor seiner Tat Terror angekündigt haben.

    Das Video, das der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter von 2016 vor seiner Tat aufnahm, ist nicht sein einziges. Ein weiteres liegt mehreren Sicherheitsbehörden vor - offenbar aber nicht den Untersuchungsausschüssen von Bundestag und Landesparlamenten.

  • Übereinstimmende Berichte

    Mi., 02.10.2019

    Medien: BND hat bislang unbekanntes Amri-Video

    Verschiedene Medien berichten, dass dem BND ein Video vorlag, in dem Amri seine Tat ankündigte.

    Tage vor dem Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlag von 2016 nahm der Attentäter ein Video auf, in dem er sich zum IS bekannte. Nun kommt heraus: Es gibt ein weiteres Video, in dem er mit Terror drohte.

  • Attacke in der Ukraine-Affäre

    Mo., 30.09.2019

    Donald Trump bringt Festnahme von Ausschuss-Chef ins Spiel

    «Wie jeder Amerikaner verdiene ich es, meinen Beschuldiger zu treffen»: Donald Trump.

    «Landesverrat» und «bürgerkriegsähnlicher Bruch»: Die Tonlage in der Ukraine-Affäre verschärft sich immer weiter. Der US-Präsident beschränkt seine Attacken nicht nur auf den Whistleblower, der ihn in Bedrängnis gebracht hat.

  • Präsident im Angriffsmodus

    So., 29.09.2019

    US-Demokraten treiben Untersuchung gegen Trump voran

    US-Präsident Donald Trump nennt den Vorstoß der Demokraten gegen ihn den «größten Betrug in der Geschichte der amerikanischen Politik».

    Die Fallhöhe für die US-Demokraten bei ihrem Versuch, Donald Trump des Amtes zu entheben, ist enorm. Aber die Vorwürfe gegen den Präsidenten wiegen ihrer Ansicht nach zu schwer. Nun sollen weitere Beweise gesammelt werden. Der US-Präsident sieht sich als Opfer.

  • Ukraine-Affäre

    Sa., 28.09.2019

    US-Demokraten machen Druck auf Außenministerium

    US-Präsident Donald Trump hält sich für unschuldig.

    Die Vorwürfe gegen Donald Trump sind gewaltig. Aber lassen sie sich auch beweisen? Die US-Demokraten arbeiten fieberhaft an ihren Untersuchungen. Trump zeigt weiter mit dem Finger auf einen von ihnen.