Gelsenwasser



Alles zur Organisation "Gelsenwasser"


  • Herrenstraße am Kirchplatz gesperrt

    Di., 24.09.2019

    Durchfahrt zum Parkplatz Mertens wird geöffnet

    Wegen der Bauarbeiten am Laurentiuskirchplatz wird die Herrenstraße auf Höhe von Bücher Schwalbe gesperrt. Entlastung soll die Öffnung zum Parkplatz Mertens bieten.

    Die Bauarbeiten am Laurentiuskirchplatz führen dazu, dass die Herrenstraße im Bereich von Bücher Schwalbe gesperrt werden muss. Zur Entlastung wird die Zufahrt zum Parkplatz Mertens für Autos geöffnet.

  • Explosionsgefahr an der Ascheberger Straße

    Mo., 02.09.2019

    Gasleitungsleck löst Großeinsatz aus

    Zahlreiche Rettungskräfte waren wegen der defekten Gasleitung stundenlang im Einsatz. Der Bereich an der Ascheberger Straße wurde weiträumig abgesperrt und evakuiert. Das DRK hatte an der Werdener Straße eine Betreuungsstation für die Anwohner eingerichtet.

    An der Ascheberger Straße wurde bei Arbeiten der Deutschen Glasfaser am Montag eine Gasleitung beschädigt. Zahlreiche Rettungskräfte sowie Experten der Gelsenwasser Energienetze GmbH waren zum Teil bis in die Nacht im Einsatz. Da einige Häuser evakuiert werden mussten, richtete das DRK eine Betreuungsstation ein.

  • Wenn der Grundwasserspiegel sinkt

    Di., 13.08.2019

    Angst vor trockenen Hausbrunnen

    Die Wünschelrute war schon an einigen Hofstellen und Wohnhäusern bei der Wassersuche im Einsatz.

    Wenn die Pumpe nicht still wird, steigen die Sorgen. Markus Przybilla hat das im vergangenen Sommer erlebt. Es dauerte seine Zeit, bis der Wasser-Boiler, ein Zwischenspeicher, wieder voll war. Mit Konsequenzen

  • Fischsterben in Haltern

    Di., 06.08.2019

    Entwarnung für Lüdinghausen

    Für die Stever in Lüdinghausen sieht der Leiter der Unteren Wasserbehörde, Hermann Mollenhauer, derzeit keine Gefahr.

    An Sauerstoffmangel sind mehrere hundert Fische in der Stever zwischen Hullerner und Halterner Stausee verendet. Hinsichtlich der Steverläufe in und um Lüdinghausen müsse man sich jedoch keine Sorgen machen, so die Untere Wasserbehörde des Kreises Coesfeld.

  • Wasserrohrbruch

    Di., 30.07.2019

    Acht Haushalte in Masbeck ohne Wasser

    In Masbeck musste zwischen der Landstraße 550 und dem Bahnübergang eine 20 Zentimeter dicke Trinkwasserleitung nach einem Rohrbruch geflickt werden.

    Eine 20 Zentimeter dicke Trinkwasserleitung ist in Masbeck gebrochen. Acht Haushalte sitzen deshalb auf dem Trockenen.

  • Kein Wasser an Sandstraße und Witthoffs Weide

    Di., 30.07.2019

    Rohrbruch vor Schlachterei

    Auf der Sandstraße wurde gebuddelt, um den Rohrbruch zu finden und zu beheben.

    Das Waschen oder Duschen nach dem Aufstehen musste gestern Morgen am oberen Abschnitt der Sandstraße und in Witthoffs Weide ausfallen.

  • Ascheberg

    Fr., 26.07.2019

    Wasserspende hilft weiter

    1000 Liter fasst der Tank, 5000 Füllungen verschenkt Gelsenwasser.

    5000 Kubikmeter Wasser spendet Gelsenwasser der Gemeinde fürs Wässern von Bäumen und Hecken.

  • Zur Sicherung der Trinkwasserversorgung

    Do., 25.07.2019

    Gelsenwasser zapft den Kanal an

    Aus dem Halterner Stausee strömt das Wasser der Stever in Versickerungsbecken und gelang in sechs bis sieben Wochen ins Grundwasser. Beim Weg durch die Sandschichten wird es auf natürliche Weise gereinigt. Damit der Halterner und der Hullerner Stauseen auch in den kommenden Wochen „auf Stand bleiben, werden zurzeit rund 70.000 Kubikmeter (70 Millionen Liter) täglich aus dem Dortmund Ems-Kanal über die Stever nach Haltern geleitet.

    Rund 70 Millionen Liter Wasser täglich werden zurzeit aus dem Dortmund-Ems-Kanal über die Stever zum Hullerner und Halterner Stausee geleitet. Denn zur Sicherung der Trinkwasserversorgung von rund einer Millionen Menschen muss die Gelsenwasser AG die beiden Seen „auf Stand“ halten.

  • Enerprax-Forschungsprojekt der FH im Bioenergiepark in Betrieb genommen

    Fr., 05.07.2019

    Minister Pinkwart schaltet auf smart

    Schalten den jüngsten Energiespeicher zu (von rechts): NRW-Innovationsminister Pinkwart, Bürgermeister Wilfried Roos, Prof. Christof Wetter und Dr. Donald Wu, Batterieunternehmer aus Taiwan.

    NRW-Innovationsminister Andreas Pinkwart hat das Enerprax-Forschungsprojekt in Betrieb genommen. Im Bioenergiepark testet die Fachhochschule, wie verschiedene Speicher- und Steuertechnologien zusammenwirken können, um erneuerbare Energie durchgängig und auch für Wärme und Mobilität zur Verfügung zu stellen. Die Klimakommune Saerbeck nannte Pinkwart den „absoluten Vorreiter“ bei der Energiewende.

  • Pflanzen benötigen jetzt viel Wasser

    Fr., 28.06.2019

    Auch an Straßenbäume denken

    Die Stadt gießt neu angepflanzte Bäume und Hecken. Ältere Bäume freuen sich über eine Wasserspende von Bürgern.

    Bäume, Sträucher und Beete brauchen ebenso wie der Rasen bei trockenem Sommerwetter viel Wasser. Experten raten dazu, morgens oder abends zu gießen. Aus Sicht des Wasserversorger Gelsenwasser ist es kein Problem, auch an die Pflanzen zu denken. Die Talsperren sind gut gefüllt.