Gesamtmetall



Alles zur Organisation "Gesamtmetall"


  • Branche schwer getroffen

    Sa., 26.12.2020

    Gesamtmetall-Chef: Impfstoff wird nicht alle Probleme lösen

    Stefan Wolf, Vorsitzender des Verbandes Südwestmetall und designierte Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, nimmt an einer Pressekonferenz teil.

    Wie viele andere Branchen wurde die Metall- und Elektroindustrie von der Pandemie schwer getroffen. Verteilungsspielräume in der laufenden Tarifrunde sieht der neue Gesamtmetall-Chef Wolf deshalb keine. Daran werde auch der Corona-Impfstoff nichts ändern.

  • Wegen der Pandemie

    Fr., 06.11.2020

    Metall-Tarifrunde ohne Streiks?

    Üblicherweise werden die Metall-Tarifrunden von Streiks begleitet - wie hier im Januar 2019.

    Weniger Arbeit mit Lohnausgleich oder bei gleicher Arbeit mehr Geld - auf diesen Nenner lässt sich die Forderung der IG Metall für die anstehende Tarifrunde Metall und Elektro bringen. Diesmal könnte wegen Corona manches anders sein.

  • Automobilindustrie als Stütze

    Fr., 09.10.2020

    Gesamtmetall: Bekommen die Corona-Krise allmählich in Griff

    Ein Schweißer einer Anlagentechnik-Firma schweißt Maschinenteile zusammen.

    Die Metall- und Elektroindustrie sieht sich in der Corona-Krise auf einem guten Weg. Ziel ist für den Branchenverband aber nicht das schwache Vorkrisenniveau, sondern das aus dem Jahr 2018. Sorgen bereitet dabei aber weniger die Pandemie.

  • Verbände

    Mi., 26.08.2020

    Kirchhoff bleibt Präsident von Unternehmer NRW

    Arndt Günter Kirchhoff, Präsident des NRW-Unternehmer-Verbandes.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Arndt G. Kirchhoff bleibt für weitere zwei Jahre Präsident des nordrhein-westfälischen Unternehmerverbands. Der geschäftsführende Gesellschafter des Automobilzulieferers Kirchhoff Automotiv wurde am Mittwoch von der Mitgliederversammlung des Verbands in Düsseldorf im Amt bestätigt. Die Spitzenorganisation der NRW-Wirtschaft vertritt 129 Mitgliedsverbände mit 80 000 Betrieben, die mehr als drei Millionen Beschäftigte haben. Kirchhoff ist auch Vizepräsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Vizepräsident von Gesamtmetall.

  • Produktion eingeschränkt

    Mo., 13.04.2020

    Metaller erwarten Kurzarbeit für 2,2 Millionen Menschen

    Ein Mann prüft ein Zahnrad-Außenring. Die deutsche Metall- und Elektroindustrie erwartet rund 2,2 Millionen Beschäftigte in Kurzarbeit.

    In der Corona-Krise gibt es bei den Metallern schon jetzt 1,2 Millionen Beschäftigte in Kurzarbeit. In den nächsten Wochen dürften noch viele hinzukommen. Dieser Zustand lasse sich «nicht unbegrenzt durchhalten», warnt Gesamtmetall-Präsident Dulger.

  • Tarife

    Fr., 20.03.2020

    Not-Abschluss bei Metall: Piloteinigung ohne Lohnerhöhung

    Das Logo der IG Metall ist auf dem Helm eines Stahlarbeiters zu sehen.

    Keine Lohnerhöhungen, dafür freie Tage zur Kinderbetreuung und Solidarfonds. Gewerkschaft und Arbeitgeber zimmern wegen der Corona-Krise in der deutschen Metall- und Elektroindustrie einen Not-Tarifabschluss.

  • Wegen Coronakrise

    Fr., 20.03.2020

    Not-Abschluss bei Metall: Piloteinigung ohne Lohnerhöhung

    Das Logo der IG Metall auf dem Helm eines Stahlarbeiters.

    Keine Lohnerhöhungen, dafür freie Tage zur Kinderbetreuung und Solidarfonds. Gewerkschaft und Arbeitgeber zimmern wegen der Corona-Krise in der deutschen Metall- und Elektroindustrie einen Not-Tarifabschluss.

  • Umbruch der Branche

    Mi., 15.01.2020

    Autogipfel: IG Metall und Wirtschaft wollen mehr Hilfen

    Arndt G. Kirchhoff, Vizepräsident des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie (VDA), äußert sich nach dem Autogipfel im Kanzleramt gegenüber Journalisten.

    Wieder mal ein Spitzentreffen im Kanzleramt. Die Autoindustrie befindet sich in einem grundlegenden Wandel. Die Folgen für die Mitarbeiter sollen abgefedert werden - mit Hilfe des Staates.

  • Keine Wende in Sicht

    Mo., 13.01.2020

    Metall- und Elektrobranche mit Rezessionsjahr

    Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall sieht für 2019 ein deutliches Minus in der Prodktion.

    Berlin (dpa) - Die Produktion in der Metall- und Elektro-Industrie ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen. Um 5,2 Prozent lag sie zwischen Januar und November unter dem Wert des Vorjahreszeitraums, wie der Arbeitgeberverband Gesamtmetall mitteilte.

  • Sorge um Zulieferer

    So., 22.12.2019

    Metaller vor schwieriger Tarifverhandlung

    Erster Vorsitzender der IG Metall Jörg Hofmann.

    Im Frühjahr stehen schwierige Tarifverhandlungen für den Kern der deutschen Industrie an. Die IG Metall will sich nicht langfristig binden. Sie sorgt sich um die Beschäftigten wie auch um eine Vielzahl schwacher Betriebe.