Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft



Alles zur Organisation "Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft"


  • Schwarz statt Grün

    Mi., 12.02.2020

    Neue Versicherungskennzeichen ab März für Mopeds und Co

    Korrekter Schutz ab dem 1. März: Dann sind nur noch die neuen schwarzen Versicherungskennzeichen gültig.

    Mofas, Mopeds, aber auch die neuen E-Scooter brauchen ein Versicherungskennzeichen. Wer ab dem Stichtag kein aktuelles auf dem Fahrzeug hat, macht sich strafbar und ist nicht versichert.

  • Richtig abgesichert

    Mi., 05.02.2020

    Kaskoversicherung für E-Auto schließt auch Akku ein

    Autos mit Stöpsel: Wer sein E-Auto kaskoversichern will, sollte sich die Bedingungen in Bezug auf den Akku genau ansehen.

    Kaskoversicherungen für Autos decken unter anderem Diebstahl, Wildunfälle oder Marderschäden ab. Bei Policen für E-Autos sollten Kunden sich die Bedingungen für den Akku genau anschauen.

  • Verkehr

    Mo., 30.12.2019

    Versicherer dringen in Tempolimit-Debatte auf Praxistest

    Berlin (dpa) - In der Debatte um ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen schlägt die deutsche Versicherungswirtschaft einen Praxistest vor. Dieser solle klären, «ob ein Tempolimit auf Autobahnen wirklich zu einem deutlichen Mehr an Sicherheit führt und, wenn ja, wie viel», sagte Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der Versicherer im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. «Bisher sind die Wirkungen wissenschaftlich nicht umfassend untersucht worden. Da haben wir, was Deutschland angeht, eine Lücke.»

  • Böller und Vandalismus

    Fr., 27.12.2019

    Wer Silvesterschäden am Auto zahlt

    Krawumm! Wenn in der Silvesternacht die Böller fliegen, sollte man am besten vorher eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben.

    So mancher stellt am Neujahrsmorgen fest, dass Böller oder Raketen das Auto beschädigt haben. Welche Versicherung kommt für einen solchen Schaden auf?

  • Radeln bis der Rubel rollt

    Fr., 27.12.2019

    Mit dem Fahrrad Geld verdienen

    Per Lastenrad auf dem Weg zum Kunden: Gerade in Großstädten lässt sich so Geld verdienen.

    Fahrradfahren ist trendy, es ist gut für die Fitness und kann zum Job werden: Neben dem klassischen Fahrradkurier gibt es mittlerweile eine ganze Menge Möglichkeiten, im Sattel Geld zu verdienen.

  • Wetter

    Mo., 25.11.2019

    Versicherungswirtschaft: Milliardenschaden durch Starkregen

    Fahrzeuge stehen in einer vom Regen überfluteten Straße.

    Berlin/Düsseldorf - Extreme Regenfälle haben zwischen 2002 und 2017 in Nordrhein-Westfalen fast 285.000 Schäden an Wohngebäuden verursacht. Das geht aus einer bundesweiten Untersuchung hervor, die der Deutsche Wetterdienst zusammen mit dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) erstellt hat. Insgesamt 898 kurze und heftige Starkregenfälle hätten in der Zeit in NRW 1,3 Milliarden Euro Schaden verursacht, teilte der GDV am Montag mit.

  • Untersuchung

    Mo., 25.11.2019

    Starkregen fällt immer häufiger

    Stark- und Dauerregen, der Straßen und Häuser flutet, ist in Deutschland keine Seltenheit mehr. Laut dem Deutschen Wetterdienstes ist künftig noch mehr mit dem Wetterphänomen zu rechnen.

    Starkregen kann an Gebäuden enorme Schäden hinterlassen. Laut dem Deutschen Wetterdienstes wird ein solches Extremwetter in Zukunft häufiger auftreten. Worauf sich Hausbesitzer einstellen müssen.

  • Wetter

    Mo., 25.11.2019

    Studie: Starkregen fällt immer häufiger

    Berlin (dpa) - Deutschland muss sich auf mehr extreme Wettersituationen wie Starkregen einstellen. Dabei kann jeder Ort betroffen sein. Das geht aus einer Untersuchung hervor, die der Deutsche Wetterdienst zusammen mit dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft erstellt hat. Demnach gab es in den zurückliegenden 18 Jahren 11 000 Starkregenereignisse, die meisten davon im Dürrejahr 2018. In Thüringen fielen die mit Abstand meisten Starkregen pro Quadratkilometer, die wenigsten in Niedersachsen.

  • Rekord im Dürrejahr 2018

    Mo., 25.11.2019

    Starkregen fällt in Deutschland immer häufiger

    Deutschland muss sich auf mehr extreme Wettersituationen wie Starkregen einstellen.

    Extreme Wettersituationen wie Starkregen treten in Deutschland immer häufiger auf. Dabei kann jeder Ort mit einer ähnlich hohen Wahrscheinlichkeit betroffen sein. Auf bebauten Flächen kann ein solches Extremwetterereignis enorme Schäden anrichten.

  • Brand im Parkhaus

    Mi., 16.10.2019

    Teilkasko reguliert Feuerschaden am Auto

    Bei einem Brand bleibt vom Auto manchmal nicht mehr viel übrig - den Schaden können Fahrer ihrer Teilkaskoversicherung melden.

    Beschädigt ein Brand etwa im Parkhaus ein Auto, springt in der Regel eine Teilkasko-Versicherung ein. Wer die nicht hat, muss seine Ansprüche in Eigenregie durchsetzen - das gilt auch für Auslagen.