Gymnasium Arnoldinum



Alles zur Organisation "Gymnasium Arnoldinum"


  • Spendenaktion

    Fr., 18.12.2020

    Schüler helfen der Tafel

    Der stellvertretende Schulleiter, Heinz Stienhenser (r.), dankte diesen Schülerinnen stellvertretend für alle beteiligten Helferinnen und Helfer für ihren Einsatz zugunsten der Steinfurter Tafel.

    Schüler des Lernzentrums Horstmar und des Arnoldinums in Burgsteinfurt haben während einer besonderen Aktion haltbare Lebensmittel für die Steinfurter Tafel gesammelt. Die Einrichtung kann die Unterstützung gut gebrauchen, den die Corona-Pandemie hat sie arg gebeutelt. So mussten bedauerlicherweise die sonst übliche Sammlung vor den Lebensmittelläden in den verschiedenen Orten wegen des Virus ausfallen.

  • Franz-Josef Althoff über sein Engagement und den Parteiwechsel

    Do., 17.09.2020

    Vom SPD- zum FDP-Mann

    Franz-Josef Althoff hat sich viele Jahre in der Kommunalpolitik engagiert, zunächst als SPD-Mitglied, dann in den Reihen der FDP.

    Franz-Josef Althoff ist ein echtes Urgestein der Ochtruper Lokalpolitik. Zuerst als SPD- und später als FDP-Mann legte der heute 90-Jährige so manchen Grundstein für spätere Generationen. Dabei beschäftigte sich der inzwischen pensionierte Gymnasiallehrer nicht nur mit der Schulpolitik.

  • Wohnungsbau am Arnoldinum

    So., 06.09.2020

    GAL fordert Stopp der Pläne

    So sieht der Plan aus,

    Die Bebauung des Sportplatzes am Gymnasium Arnoldinum ist derzeit Dauerbrenner am Infostand auf dem Markt in Burgsteinfurt, schreibt die GAL in einer Presseinformation und kritisiert: „Auf Antrag der SPD-Fraktion soll dieser der Wohnbebauung zugeführt werden. Damit werden wieder einmal Freiräume, die für Jugendliche beziehungsweise Schülern vorbehalten sind, veräußert.“ Die Grünen fordern dazu auf, die Pläne zu stoppen.

  • Interview mit dem Ersten Beigeordneten und Fachdienstleiter Bildung zum Thema Digitalisierung an den Schulen

    Fr., 28.08.2020

    Die Stadt drückt aufs Tempo

    Die Umfrageergebnisse des WDR zeigen: Bei der Ausstattung der Steinfurter Schulen an digitalen Endgeräten gibt es deutlichen Nachholbedarf.

    Die Notwendigkeit einer Digitalisierung in den Schulen hat in Zeiten von Corona nochmals an Dynamik gewonnen. WN-Redaktionsmitglied Ralph Schippers befragte deren Mitglieder Michael Schell (Erster Beigeordneter) und Günter Bertels (Stellvertretender Fachdienstleiter Bildung, Jugend und Sport) zum aktuellen Stand bei der Neuanschaffung von Endgeräten, zum schnellen Internet an den Schulen und zur Anbindung der Netzwerke an die IT-Abteilung im Rathaus.

  • Wie der Start mit einem Stück Stoff im Gesicht bisher läuft

    Fr., 21.08.2020

    Maskenball Schule

    Noch nie war es wohl so einfach, dem Lehrer eine Grimasse zu ziehen. Masken sind im Unterricht erstmal noch Pflicht. Für viele Schüler bereits eine neue Normalität.

    Raus aus den Sommerferien, und rein in die Klassenräume hieß es in ganz Nordrhein-Westfalen am 12. August. Früher Start in das diesjährige Schuljahr, allerdings gibt es auch viel aufzuarbeiten aus den Wochen des Homeschooling. Schließlich bleibt der Präsenzunterricht bis jetzt auch lediglich das grobe Wunschziel. Konkreter oder auch vielerorts unkonkreter wird es dann, wenn es darum geht, wie dieses Ziel erfüllt werden soll. Eine landesweite Antwort: Hygienekonzepte. Und deren Krönung: Die Maskenpflicht. Die Redaktion der Jugendfrei hat bei Schülern aus dem Umkreis mal nachgehakt, wie sie dazu stehen und sich auch allgemein das große Wieso, Weshalb, Warum die Maske gefragt?

  • Corona-Virus: Stadtverwaltung geht kein Risiko ein

    Di., 10.03.2020

    Keine öffentlichen Veranstaltungen bis Ende April

    Alle öffentlichen Veranstaltungen bis Ende April werden als Vorsichtsmaßnahme zum Corona-Virus abgesagt.

    Die Stadt Ochtrup hat bis Ende April alle öffentlichen Veranstaltungen aufgrund der Corona-Epidemie abgesagt. Laut Bürgermeister Kai Hutzenlaub wolle die Verwaltung „italienische Zustände vermeiden“. Er warnt vor unnötiger Panikmache und mahnt zur Besonnenheit.

  • Coronavirus-Fälle in allen Münsterland-Kreisen

    So., 08.03.2020

    31 bestätigte Fälle - weitere Schule muss schließen

    Coronavirus-Fälle in allen Münsterland-Kreisen: 31 bestätigte Fälle - weitere Schule muss schließen

    Das Coronavirus hat im Münsterland mittlerweile 31 bestätigte Infektionen ausgelöst. Am Wochenende sind auch erstmals Fälle aus den Kreisen Warendorf und Steinfurt gemeldet worden. Immer mehr Kommunen halten Schulen und Kitas geschlossen. 

  • Erster Coronavirus-Infektionsfall im Kreis Steinfurt

    So., 08.03.2020

    Rückkehrer von Schulfreizeit des Gymnasiums Arnoldinum Steinfurt betroffen

    Erster Coronavirus-Infektionsfall im Kreis Steinfurt: Rückkehrer von Schulfreizeit des Gymnasiums Arnoldinum Steinfurt betroffen

    Im Kreis Steinfurt hat sich am Wochenende der erste Coronavirus-Verdacht bestätigt. Der Lehrer aus Rheine, der in Steinfurt am Gymnasium unterrichtet, steht unter Quarantäne. 

  • 36 Kinder wollen nach den Sommerferien das Lernzentrum Horstmar besuchen

    Mi., 26.02.2020

    94 Anmeldungen für das Arnoldinum

    36 Mädchen und Jungen wurden für das neue Schuljahr 2020/2021 im Lernzentrum Horstmar angemeldet.

    Insgesamt 94 Kinder wurden am Gymnasium Arnoldinum für das neue Schuljahr 2020/2021 angemeldet. Davon entfallen 36 Mädchen und Jungen auf das Lernzentrum Horstmar und 58 auf den Standort in Burgsteinfurt. Wie Horstmars Bürgermeister Robert Wenking erklärte, kommen von den 36 Neuen 17 Schüler aus Laer, neun aus Schöppingen, zwei aus Leer, sieben aus Horstmar und einer aus Metelen.

  • Neu in der Stadtverwaltung: Simon Möser

    Mi., 05.02.2020

    „Klimaschutz auf breiter Front voranbringen“

    Umweltfreundliche Mobilität, insbesondere die Förderung des Radverkehrs, hat sich der neue Klimaschutzmanager Simon Möser auf seine Fahnen geschrieben.

    Dienstagnachmittag, 14.30 Uhr, zweiter Stock im Rathaus: Simon Möser sitzt entspannt an seinem Schreibtisch. Der neue Klimaschutzmanager der Stadt Steinfurt hat seinen Dienst angetreten. Er sitzt zusammen mit der Umweltschutzbeauftragten in einem Büro. „Das passt ganz gut“, meint der 35-Jährige.