Hans-Böckler-Stiftung



Alles zur Organisation "Hans-Böckler-Stiftung"


  • Schere weiter geöffnet

    Mo., 07.10.2019

    Einkommensungleichheit in Deutschland auf neuem Höchststand

    Laut einer aktuellen Studie hat sich die Schere zwischen den Wohlhabenden und den unteren Einkommensgruppen in den vergangenen Jahren noch weiter geöffnet.

    Sozialverbände und Politiker verlangen mehr staatliches Engagement im Kampf gegen die Armut. Trotz der guten Konjunktur und Fast-Vollbeschäftigung klafft die Schere zwischen den Wohlhabenden und den unteren Einkommensgruppen immer weiter auseinander.

  • Studie

    Mo., 07.10.2019

    Wachsende Einkommensungleichheit sorgt für Aufregung

    Eine Frau bittet auf der Einkaufsmeile Zeil um Almosen.

    Sozialverbände und Politiker verlangen mehr staatliches Engagement im Kampf gegen die Armut. Trotz der guten Konjunktur und Fast-Vollbeschäftigung klafft die Schere zwischen den Wohlhabenden und den unteren Einkommensgruppen immer weiter auseinander.

  • Einkommen

    Di., 01.10.2019

    Ostgehälter weiter deutlich unter Westniveau

    Düsseldorf (dpa) - Fast 30 Jahre nach der Wiedervereinigung verdienen Beschäftigte in den neuen Bundesländern auch bei gleicher Qualifikation deutlich weniger als Arbeitnehmer in Westdeutschland. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Danach beträgt der Lohnabstand bei Beschäftigten gleichen Geschlechts, im gleichen Beruf und mit vergleichbarer Berufserfahrung fast 17 Prozent. Der Chef der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, nannte die ungleiche Bezahlung einen Skandal.

  • Fast 30 Jahre nach Einheit

    Di., 01.10.2019

    Gehälter im Osten noch immer weit unter Westniveau

    Die Gehälter in Ostdeutschland sind noch immer deutlich niedriger als in Westdeutschland.

    Beschäftigte in Ostdeutschland verdienen weniger als ihre Kollegen im Westen - auch bei gleicher Qualifikation und Berufserfahrung. Aber auch zwischen den neuen Länder gibt es nach einer Studie ein Lohngefälle.

  • Tarife

    Do., 01.08.2019

    Studie: Tariflöhne steigen 2019 um 3,2 Prozent

    Düsseldorf (dpa) - Die Tariflöhne in Deutschland werden in diesem Jahr nach einer aktuellen Studie voraussichtlich um durchschnittlich 3,2 Prozent steigen. Das ist das Ergebnis einer Auswertung der im 1. Halbjahr 2019 abgeschlossenen Tarifverträge und vereinbarten Erhöhungen, so das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Auch real würden die Beschäftigten damit mehr Geld in der Tasche haben, denn der Lohnanstieg liege deutlich über der Inflationsrate von aktuell rund 1,6 Prozent.

  • Studie zu Tarifbranchen

    Fr., 26.07.2019

    So groß sind die Unterschiede bei den Lehrlingsgehältern

    Eine Auszubildende im Friseurhandwerk übt an einem Puppenkopf.

    Auch Auszubildende können schon gut verdienen. Doch in welcher Branche und in welchem Bundesland gibt es das meiste Geld? Haben Lehrlinge überhaupt einen Anspruch auf einen bestimmten Lohn?

  • Ausbildung

    Fr., 26.07.2019

    Studie: Deutliche Unterschiede bei Ausbildungsvergütungen

    Düsseldorf (dpa) - Die Unterschiede bei der tarifliche Bezahlung von Auszubildenden sind in Deutschland nach wie vor erheblich. Dabei hängt der Verdienst nicht nur von der Branche, sondern auch von der Region ab, in der ein Lehrling arbeitet. Das geht aus Auswertung des Tarifarchivs des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervor. Danach reicht die Spannbreite der Bezahlung im ersten Ausbildungsjahr von 325 Euro pro Monat im Friseurhandwerk in Brandenburg bis zu 1037 Euro pro Monat in der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg.

  • Umweltpolitik

    Fr., 05.07.2019

    CO2-Steuer auf Sprit und Heizen - Was bedeutet das für wen?

    Pro Tonne Kohlendioxid (CO2) soll ab 2020 ein Aufschlag in Höhe von 35 Euro gezahlt werden.

    Tanken und Heizen mit Öl und Gas wird teurer, trotzdem sollen viele Menschen am Ende sogar mehr im Geldbeutel haben: Das ist die Idee von Umweltministerin Schulze. Was würde ein CO2-Preis samt «Klimaprämie» bedeuten - für Familien, Singles, Pendler, Handwerker?

  • Studie

    Mi., 03.07.2019

    Arbeitskosten in Deutschland deutlich gestiegen

    Allein von 2017 auf 2018 stiegen die Arbeitskosten in Deutschland um 2,8 Prozent.

    Lange Zeit entwickelten sich die Löhne in Deutschland vergleichsweise schwach. Inzwischen haben sie aber deutlich zugelegt. Die Wettbewerbsfähigkeit, so zeigt eine neue Studie, leidet darunter nicht.

  • Risiko für Rente

    Mo., 24.06.2019

    Immer mehr Mini- und Teilzeitjobber

    Eine Gebäudereinigerin wischt einen Flur. Ein Fünftel aller Kernbeschäftigten in Deutschland arbeitet in Teilzeit, einem Minijob oder ist befristet angestellt.

    Jung, weiblich und ohne deutschen Pass: Das sind Eigenschaften von vielen Menschen, die atypisch beschäftigt sind. Und es gibt regionale Unterschiede. Arbeitgebervertreter halten flexible Beschäftigungsformen für notwendig. Kritiker warnen vor Risiken.