Hochschule Zürich



Alles zur Organisation "Hochschule Zürich"


  • Klima

    Fr., 12.07.2019

    Studie: Berlin bis 2050 so warm wie australisches Canberra

    Zürich (dpa) - In etwa 30 Jahren könnten in Berlin Temperaturen herrschen wie im australischen Canberra. Auch in Hamburg, Köln und München werde das Thermometer bis 2050 stark nach oben klettern, berechnete ein Forscherteam um Jean-Francois Bastin von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Um die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels zu verdeutlichen, verglichen die Forscher die Vorhersagen für 520 Städte weltweit mit aktuellen Temperaturen auf anderen Teilen der Erde. Für 77 Prozent der Städte ergebe sich demnach ein drastischer Unterschied zu heute, schreiben die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift «PLOS ONE».

  • Klima

    Fr., 05.07.2019

    Studie: Bäume können das Klima retten

    Zürich (dpa) - Der Klimawandel kann einer Studie zufolge durch nichts so effektiv bekämpft werden wie durch Aufforstung. Die Erde könne ein Drittel mehr Wälder vertragen, ohne dass Städte oder Agrarflächen beeinträchtigt würden, schreiben Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich im Fachmagazin «Science». Dort zeigen die Forscher auf, wo auf der Welt neue Bäume wachsen könnten und wie viel Kohlenstoff sie speichern würden. Bäume zu pflanzen habe das Potenzial, zwei Drittel der bislang von Menschen verursachten klimaschädlichen CO2-Emissionen aufnehmen.

  • Folgen für Süßwasserversorgung

    Di., 12.02.2019

    Forscher: Gletschervolumen war zu hoch geschätzt

    Gletscher in Kirgistan. Forscher schätzen das Eisvolumen von 215.000 Gletschern auf 158.000 Kubikkilometer - deutlich weniger, als bisher angenommen.

    Zürich (dpa) - Das Volumen der meisten Gletscher ist einer neuen Studie zufolge kleiner als bislang angenommen. Das habe Auswirkungen auf die Süßwasserversorgung, schreiben die Autoren.

  • Klimawandel

    Mi., 03.05.2017

    Scheinbare Unterbrechung bei der Erderwärmung erklärt

    Wissenschaftler auf dem Weg zur Kongsfjord-Gletscherfront in der Nähe der Forschungsstation Kings Bay auf Spitzbergen (Norwegen).

    15 Jahre lang stiegen die globalen Temperaturen nicht so, wie die Klimamodelle vorhergesagt hatten. Das bedeutet nicht, dass es keinen Klimawandel gibt, betonen Forscher nach einer neuen Analyse.

  • Wissenschaft

    Do., 05.11.2015

    Überraschender Effekt: Wassertropfen springen Trampolin

    Die grafische Illustration soll verdeutlichen, dass spezielle mikrostrukturierte Silizium-Oberflächen Wassertropfen so stark abweisen, dass diese in die Höhe katapultiert werden.

    Wassertropfen sausen über eine heiße Herdplatte, bis nichts mehr von ihnen übrig ist. Das ist altbekannt. Dank einfallsreicher Forscher haben sie noch einen weiteren Trick auf Lager: Hüpfen wie auf einem Trampolin - aber auf fester statt nachgiebiger Oberfläche.