Huawei



Alles zur Organisation "Huawei"


  • Ein Leben ohne Google

    Di., 10.12.2019

    Das neue Huawei-Smartphone Mate 30 Pro im Test

    Umlaufendes Display mit satten Farben. Optisch ist Huaweis Google-befreites Telefon ein echter Hingucker.

    Neueste Hardware, edles Design, kein Play Store, keine Google Maps - und kaum bekannte Apps. Das Huawei Mate 30 Pro ist das Ergebnis des Handelskriegs zwischen China und den USA in Nutzerhänden.

  • Peking über Bericht irritiert

    Mo., 09.12.2019

    Sollen Chinas Behörden ausländische Computertechnik meiden?

    Der Stand des weltgrößten PC-Hersteller Lenovo und seiner Marke Motorola ist 2017 auf dem Mobile World Congress in Barcelona zu sehen. Chinas Behörden sollen nach einem Zeitungsbericht innerhalb von drei Jahren auf ausländische Computertechnologie oder Software verzichten.

    Im Zuge ihres Handelskrieges verfolgen die USA eine «Entkoppelung» von China. Selbst Peking will seine Abhängigkeit von US-Technologie verringern. Aber lässt sich alles einfach auswechseln?

  • Chinesischer Mobilfunkkonzern

    Do., 05.12.2019

    Huawei stemmt sich in USA gegen neue Einschränkungen

    Blick auf das Huawei-Forschungs- und Entwicklungszentrum im chinesischen Dongguan.

    Shenzhen (dpa) - Der chinesische Mobilfunkgigant Huawei will sich in den USA juristisch gegen weitere Hemmnisse für sein dort ohnehin schon stark eingeschränktes Geschäft wehren.

  • Nato

    Di., 03.12.2019

    Nato-Staaten einigen sich auf Text für Gipfelerklärung

    London (dpa) - Die Nato-Staaten haben sich auf den Text für die Abschlusserklärung des Jubiläumsgipfels in London geeinigt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wird darin zum ersten Mal in einer Gipfelerklärung des Verteidigungsbündnisses explizit die aufstrebende Militärmacht China als mögliche neue Bedrohung erwähnt. Als ein möglicher Problembereich wird der Mobilfunkstandard 5G genannt, bei dem das chinesische Unternehmen Huawei als Technologieführer gilt.

  • Mobilfunkausrüster

    Mo., 02.12.2019

    5G: Ericsson sieht genug Kapazitäten für Netzaufbau

    Um den 5G-Ausbau mit Beteiligung des chinesischen Huawei-Konzerns gibt es seit Monaten Streit.

    Um die Beteiligung des chinesischen Huawei-Konzerns am Aufbau der 5G-Netze tobt eine hitzige Debatte. Aber ist ein Netzaufbau ohne die Mitarbeit der Chinesen überhaupt möglich? Der schwedische Ausrüster Ericsson hat dazu eine klare Meinung.

  • Telekommunikation

    Mi., 27.11.2019

    Merkel: Bei 5G Anbieter nicht von vornherein ausschließen

    Berlin (dpa) - Im Streit über die Zulassung des chinesischen Telekomausrüsters Huawei am 5G-Ausbau hat Kanzlerin Angela Merkel betont, sie wolle Anbieter nicht von vornherein ausschließen. Deutschland habe immer auf einen freien und offenen Wettbewerb gesetzt, sagte sie bei einer Veranstaltung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags in Berlin. Merkel bekräftigte aber, die Sicherheitsstandards beim 5G-Netz sollten erhöht werden. Huawei steht im Verdacht, seine Tätigkeit zur Spionage für China zu nutzen.

  • 5G-Netzausbau

    Di., 26.11.2019

    Debatte über Huawei: Unionsabgeordnete pochen auf Mitsprache

    Blick auf die Huawei-Deutschland-Zentrale in Düsseldorf.

    Im Zusammenhang mit dem umstrittenen Telekom-Ausrüster Huawei hat der CDU-Parteitag für den abgeschwächten Antrag zahlreicher CDU-Abgeordneter gestimmt. Jetzt gibt es Zoff über die Auslegung.

  • Erklärung von Richard Grenell

    Mo., 25.11.2019

    US-Botschafter: Bundesregierung hat Amerikaner beleidigt

    US-Botschafter Richard Grenell sieht die Bevölkerung seines Landes durch die Bundesregierung beleidigt.

    Das 5G-Mobilfunknetz löst so langsam die Verteidigungsausgaben als Top-Streitthema zwischen Deutschland und USA ab. Der Ton wird jedenfalls immer rauer.

  • Nummer zwei hinter Samsung

    Mo., 25.11.2019

    Huawei-Verkäufe in Europa trotz US-Sanktionen stabil

    Die Smartphone-Verkäufe von Huawei in Europa sind trotz der Unsicherheit rund um die US-Sanktionen stabil geblieben.

    Reading (dpa) - Die Smartphone-Verkäufe von Huawei in Europa sind im vergangenen Quartal trotz der Unsicherheit rund um die US-Sanktionen stabil geblieben.

  • Sorge wegen Spionage

    So., 24.11.2019

    Telekom-Betriebsrat plädiert für Huawei-Bann

    Im Streit über den Umgang mit dem chinesischen Netzwerkausstatter Huawei hat sich Telekom-Betriebsratschef Josef Bednarski für eine harte Gangart ausgesprochen.

    Der Firmenname Huawei sorgt für erhitzte Gemüter in Politik und Wirtschaft. Während Manager von Telekommunikationsfirmen nicht auf den Netzwerkausstatter verzichten wollen, warnt manch Politiker vor Spionage. Nun meldet sich ein hoher Arbeitnehmervertreter zu Wort.