Human Rights Watch



Alles zur Organisation "Human Rights Watch"


  • Streit um Hongkong

    Mo., 02.12.2019

    China verbietet Besuche von US-Kriegsschiffen

    Demonstranten marschieren während einer Kundgebung zum US-Konsulat, um an US-Präsident Trumps' Unterstützung zu appellieren.

    Die USA haben ein Gesetz verabschiedet, mit dem der Protestbewegung in Hongkong der Rücken gestärkt wird. China ist darüber verärgert - und hat nun Gegenmaßnahmen verkündet.

  • Jeder Euro zählt

    So., 01.12.2019

    Entwicklungshilfe? Ja, aber richtig!

    Bernd Tenckhoff ist durch sein berufliches wie auch privates Engagement viel in Ruanda rumgekommen und hat ein entsprechendes Netzwerk. Zuletzt sammelte er vor allem für die Clemensschwestern in Ruanda Spendengelder.

    In der Adventszeit ist das Buhlen um Spenden besonders intensiv. Ein Ostbeverner ist auch seit Jahren in Ruanda aktiv und sammelt für Projekte wie die „Clemensschwestern für Ruanda“ Spendengelder ein und kontrolliert deren Verwendung.

  • Neue schnelle Zentrifugen

    Mo., 04.11.2019

    Atomdeal in Gefahr: Iran beschleunigt Urananreicherung

    Zentrifugen in der Atomanlage in Nathans.

    Der Irak kommt nicht zur Ruhe. Die Proteste gegen die Regierung setzten sich auch am Montag fort. Erneut sterben Demonstranten.

  • «Angriff auf das Internet»

    Fr., 01.11.2019

    Russland schafft eigenes «Staatsnetz»

    Eine Frau schaut auf dem Dach der orthodoxen Kathedrale von St. Theodor Uschakow in Saransk, Russland, auf ihr Smartphone.

    Der Protest war laut, die Kritik scharf – nun verstärkt der russische Staat seine Kontrolle über das Internet. Ein vom weltweiten Netz unabhängiges «Runet» soll entstehen. Kritiker sehen darin einen Angriff auf die Freiheit – und warnen vor chinesischen Verhältnissen.

  • Regierung

    Di., 08.10.2019

    USA setzen 28 chinesische Unternehmen auf schwarze Liste

    Washington (dpa) - Wegen «brutaler Unterdrückung» der muslimischen Minderheit der Uiguren haben die USA 28 chinesische Regierungs- und Handelsorganisationen auf eine schwarze Liste gesetzt. Dadurch würden Exporte an diese Unternehmen eingeschränkt, heißt es in einer Mitteilung des Handelsministeriums. Mit dieser Maßnahme werde verhindert, dass US-Produkte dazu benutzt würden, «wehrlose Minderheiten» zu schädigen. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch geht davon aus, dass in Xinjiang eine Million Menschen in Umerziehungslagern sind, die meisten von ihnen Uiguren.

  • Kritik an Ägyptens Präsident

    Sa., 21.09.2019

    Seltener Protest: Regierungskritiker demonstrieren in Kairo

    Demonstranten bei einem Protest gegen die Regierung in der Innenstadt von Kairo.

    Seit Jahren kam es in Ägypten nicht mehr zu solchen Demonstrationen: Hunderte Regierungskritiker protestierten gegen Präsident Al-Sisi. Hintergrund sind auch Korruptionsvorwürfe.

  • Angst um Image und Geschäfte

    Do., 19.09.2019

    Investoren fordern Schutz des Amazonas

    Mitarbeiter des IBAMA, der brasilianischen Umweltbehörde, stehen vor einem Brand in der Region Manicoré im Amazonasgebiet.

    Wegen der Empörung über den Raubbau an der Natur bangen immer mehr Firmen um Prestige und langfristige Geschäftsmodelle. Unternehmen kaufen nicht mehr in Brasilien ein, andere prüfen ihre Investments. Selbst vom mächtigen Agrarsektor bekommt Bolsonaro Kontra.

  • Menschenrechte

    Di., 28.05.2019

    Tausende in Haft und Hunderte Tote: Vorwürfe gegen Ägypten

    Kairo (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat den ägyptischen Sicherheitskräften schwere Verstöße bei ihrem Anti-Terror-Kampf auf der Sinai-Halbinsel vorgeworfen. Statt die Menschen auf dem Sinai bei ihrem Kampf gegen Milizen zu schützen, zeigten die ägyptischen Sicherheitskräfte völlige Verachtung Menschenleben gegenüber, sagte ein Sprecher. Über zwei Jahre hat die Organisation nach eigenen Angaben unter anderem Folter, unrechtmäßige Verhaftungen und außergerichtliche Hinrichtungen im Norden des Sinai dokumentiert.

  • Reaktion auf Antrag der AKP

    Mi., 08.05.2019

    Türkische Opposition will große Wahlen annullieren lassen

    Wahlsieger Ekrem Imamoglu spricht zu Medienvertretern.

    Es hagelt Kritik gegen die Entscheidung, den Bürgermeister von Istanbul neu wählen zu lassen. Die Opposition wehrt sich, Aber auch an der Regierungspartei AKP geht das alles nicht spurlos vorbei.

  • Testosteron-Regel

    Do., 02.05.2019

    Weltweite Kritik an CAS-Urteil zum Fall Semenya

    Caster Semenya kann nach ihrem verlorenen Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof vor das Zivilgericht gehen.

    Zutiefst sexistisch, furchtbar unfair, enttäuschend, prinzipiell falsch, rassistisch, klischeehaft: Die Wogen der Kritik schlagen nach dem CAS-Urteil im Fall Caster Semenya hoch. Schon am Freitagabend startet die Südafrikanerin überraschend in Doha.