ICIJ



Alles zur Organisation "ICIJ"


  • Erhebliche Defizite

    Mo., 21.09.2020

    Banken am Geldwäsche-Pranger

    Weltweit helfen mutmaßlich Banken Kriminellen bei der Geldwäsche.

    Experten weisen seit Jahren auf Lücken im weltweiten Kampf gegen Geldwäsche hin. Eine neue länderübergreifende Recherche zahlreicher Medien legt einmal mehr den Finger in die Wunde.

  • Medienberichte

    So., 20.09.2020

    Datenleck enthüllt Schwächen bei Geldwäsche-Bekämpfung

    Banken aus aller Welt sollen über Jahre hinweg Geschäfte mit hochriskanten Kunden abgewickelt und trotz strenger Regularien für diese Überweisungen in Milliardenhöhe ausgeführt haben.

    Seit Jahren weisen Experten auf Lücken im weltweiten Anti-Geldwäsche-Kampf hin. Auch die neue länderübergreifende Recherche zahlreicher Medien legt einmal mehr den Finger in die Wunde.

  • Isabel dos Santos

    Mo., 20.01.2020

    Reichste Frau Afrikas: Milliardärin in Erklärungsnot

    Ein Gericht in Angola hat die Vermögenswerte von Isabel dos Santos wegen Korruptions-Vorwürfen eingefroren.

    Obwohl die ehemalige portugiesische Kolonie Angola einer der größten Erdölproduzenten Afrikas ist, gilt das Land als eines der ärmsten der Welt. In dem Umfeld schaffte es die einstige Präsidententochter ganz weit nach oben. Jetzt wirft ihr Reichtum Fragen auf.

  • «Ich konnte nicht anders»

    Do., 19.12.2019

    Exil-Uigurin enthüllte «China Cables»

    Die Exil-Uigurin Asiye Abdulaheb.

    Brisante Dokumente bringen die Verfolgung und massenhafte Internierung von Uiguren in China ans Licht. Jetzt wird auch ihr Ursprung bekannt. Die Echtheit wird in Peking nicht bestritten.

  • «Keine Gnade»

    Mo., 25.11.2019

    Geheimdokumente enthüllen Verfolgung von Uiguren in China

    Hilflose Wut: Eine Angehörige der uigurischen Minderheit bei einer Demonstration in Ürümqi in der Unruheregion Xinjiang in Nordwestchina.

    Hunderttausende Uiguren wurden in China in Umerziehungslager gesteckt. «China Cables» geben nun Einblick in den Umgang mit den Internierten und das perfide Überwachungssystem. Chinas Staats- und Parteichef will laut der vertraulichen Papiere «keine Gnade» zeigen.

  • Finanzströme in Steueroase

    Mi., 03.04.2019

    Nach «Panama Papers» über eine Milliarde Nachzahlungen

    Im Frühjahr 2016 hatte ein internationales Medien-Netzwerk mit den «Panama Papers» Finanzströme in der mittelamerikanischen Steueroase enthüllt.

    Berlin (dpa) - Etwa drei Jahre nach den Enthüllungen der «Panama Papers» über Tausende Briefkastenfirmen und Steuertricksereien haben Behörden nach Medienberichten weltweit umgerechnet 1,07 Milliarden Euro an Strafen und Steuer-Nachzahlungen verhängt.

  • «Implant Files»

    So., 25.11.2018

    Medien: Immer mehr Verletzte und Tote durch Medizinprodukte

    Im vergangenen Jahr wurden NDR, WDR und «SZ» zufolge in deutschen Krankenhäusern 3170 Implantate herausoperiert, weil das Gewebe rund um die Silikonkissen schmerzhaft vernarbt gewesen sei.

    Berlin (dpa) - Fehlerhafte Medizinprodukte wie Implantate verursachen nach Medienrecherchen immer häufiger Verletzungen und auch Todesfälle.

  • Britischer Labour-Chef tweetet

    Mo., 06.11.2017

    #Paradisepapers sorgt für Tweet-Sturm

    Allein ein Tweet des Chefs der britischen Labour-Partei, Jeremy Corbyn, wurde bislang fast 11 000 Mal retweetet.

    Berlin (dpa) - Die Veröffentlichung von Millionen Daten über Steuertricks weltweit haben im Kurznachrichtendienst Twitter zu einem regelrechten Tweet-Sturm geführt.

  • Millionen Dokumente

    So., 05.11.2017

    «Paradise Papers»: Neue weltweite Steuer-Enthüllungen

    Bei den «Paradise Papers» geht es der «Süddeutschen Zeitung» zufolge um Millionen Dokumente zu Briefkastenfirmen von einer Anwaltskanzlei auf den Bermudas und einer Firma in Singapur.

    Müssen Promis und Politiker weltweit wieder zittern? Nach den «Panama Papers» gibt es eine neue Veröffentlichung zu Steueroasen, die sich aus 21 Quellen speisen und 13,4 Millionen Dokumente umfassen soll. Darin geht es auch um ein prominentes Mitglied der US-Regierung.

  • Internet gewinnbringend

    Di., 11.04.2017

    Pulitzer-Preise für «Panama Papers» und Trump-Berichte

    Der Journalisten David Fahrenthold (M) freut sich über den Pulitzer-Preis.

    Fast genau ein Jahr ist es her, dass die «Panama Papers» ans Licht kamen, jetzt ist diese journalistische Enthüllung mit einem Pulitzer-Preis ausgezeichnet worden.