IG Metall



Alles zur Organisation "IG Metall"


  • Übernahme durch AMS

    Fr., 06.12.2019

    Osram wird österreichisch

    Die Zentrale der Firma Osram in München.

    David schluckt Goliath. Nach wenigen Jahren der Selbstständigkeit wird Osram von einem österreichischen Sensorhersteller übernommen, der wesentlich kleiner ist als das Münchner Unternehmen.

  • Industrie

    Fr., 06.12.2019

    IG Metall: Fortschritte bei Thyssenkrupp-Aufzugssparte

    Mitarbeiter der Aufzugssparte von Thyssenkrupp demonstrieren vor der Konzernzentrale mit Trommeln und Transparenten.

    Essen (dpa) - Die IG Metall sieht erste Erfolge in den Verhandlungen mit Thyssenkrupp über die Absicherung der Beschäftigten der Aufzugssparte. Das Unternehmen habe zugesichert, dass bei einem Börsengang oder einem Verkauf «Tarifbindungen und Mitbestimmungsstrukturen fortgeführt werden», teilte die IG Metall am Freitag mit. Thyssenkrupp habe sich zudem verpflichtet, dass ein möglicher Erwerber Verhandlungen mit der Gewerkschaft und dem Betriebsrat über eine Beschäftigung und Standortsicherung führe.

  • Industrie

    Mi., 04.12.2019

    Beschäftigte der Thyssenkrupp-Aufzugssparte fordern Klarheit

    Mitarbeiter der Aufzugssparte von Thyssenkrupp demonstrieren vor der Konzernzentrale.

    Bei Thyssenkrupp steigt der Druck. Nach den Stahlarbeitern demonstrieren nun auch die Mitarbeiter der Aufzugssparte. Für den angeschlagenen Konzern geht es um viel Geld.

  • Demonstration in Duisburg

    Di., 03.12.2019

    Thyssenkrupp-Stahlkocher fordern sichere Jobs

    Beim angeschlagenen Industriekonzern Thyssenkrupp bangen die Beschäftigten der Stahlsparte um ihre Arbeitsplätze.

    Bei Thyssenkrupp wächst die Unruhe. Die Stahlarbeiter fühlen sich als «Schmuddelkinder» des Konzerns behandelt. Jahrelang sei nicht in moderne Anlagen investiert worden. Das räche sich jetzt.

  • Stahl

    Di., 03.12.2019

    Thyssenkrupp-Stahlkocher fordern Jobs und Investitionen

    Mitarbeiter von Thyssenkrupp demonstrieren.

    Bei Thyssenkrupp wächst die Unruhe. Die Stahlarbeiter fühlen sich als «Schmuddelkinder» des Konzerns behandelt. Jahrelang sei nicht in moderne Anlagen investiert worden. Das räche sich jetzt.

  • Stahl

    Di., 03.12.2019

    Arbeiter demonstrieren: Thyssenkrupp braucht Zukunftsplan

    Mitarbeiter von Thyssenkrupp demonstrieren.

    Bei Thyssenkrupp wächst die Unruhe. Der Konzern braucht ein Zukunftskonzept für die schwächelnde Stahlsparte. Die IG Metall ist alarmiert: «Ein Sterben auf Raten werden wir nicht zulassen.»

  • Stahl

    Do., 28.11.2019

    Unruhe bei Thyssenkrupp: Stahlarbeiter wollen demonstrieren

    Ein Stahlkocher von Thyssenkrupp in Arbeitskleidung läutet während einer Demonstration Glocke.

    Duisburg (dpa) - Bei den Beschäftigten des angeschlagenen Thyssenkrupp-Konzerns wächst der Unmut über den Kurs der Unternehmensführung. Mitarbeiter der Stahlsparte wollen an diesem Dienstag (3. Dezember) vor der Hauptverwaltung von Thyssenkrupp Steel Europe in Duisburg demonstrieren. Einen Tag später ist eine Demonstration von Beschäftigten der Aufzugssparte vor der Konzernzentrale in Essen geplant, wie die IG Metall am Donnerstag mitteilte. Die Gewerkschaft wirft dem Management eine Hinhaltetaktik bei seinen Plänen für den Konzernumbau vor.

  • «Wir brauchen mehr Zeit»

    Mi., 20.11.2019

    Continental-Beschäftigte protestieren gegen Stellenabbau

    Die IG Metall spricht von rund 870 Demonstrations-Teilnehmern. Sie waren von Standorten aus ganz Deutschland angereist.

    Bei Continental hängt der Haussegen schief, seitdem das Management einen Konzernumbau samt Stellenstreichungen verkündet hat. Etliche Mitarbeiter stellen sich quer - aber gibt es Alternativen?

  • Streit um Mindestabstand

    Mi., 13.11.2019

    Windkraft in der Krise: Jobabbau und Kritik an der Regierung

    Arbeiter des Windkraftbauers Enercon bei Wartungsarbeiten im niedersächsischen Gestorf.

    Die Pläne für einen größeren Mindestabstand für Windräder bringen der Bundesregierung eine Menge Kritik aus der Branche ein. Der Anlagenbauer Enercon ist mit seinem geplanten Abbau von 3000 Jobs nur das prominenteste Gesicht der Windkraft-Krise.

  • Weißer Ring

    Mi., 13.11.2019

    „Zivilcourage heißt Bürgermut“

    Aufmerksam verfolgten die Gewerkschaftler die Ausführungen von Michael Hesselmann vom Weißen Ring.

    „Zivilcourage lässt leider immer mehr nach.“ Michael Hesselmann engagiert sich seit 18 Jahren beim Weißen Ring. Er war zu Gast beim Seniorennachmittag der IG-Metall-Gewerkschafter im Dinkelhof und berichtete über die aktuelle Lage und die Möglichkeiten der Organisation.