ILO



Alles zur Organisation "ILO"


  • ILO-Treffen in Genf

    Di., 11.06.2019

    Merkel: Wirtschaft hat Menschen zu dienen - nicht umgekehrt

    Angela Merkel spricht bei der Jubiläumskonferenz der Internationalen Arbeitsorganisation ILO im europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf. Die ILO wurde vor 100 Jahren gegründet.

    Genf (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Genf ein Plädoyer für menschenwürdige Arbeitsbedingungen gehalten. Menschen dürften nicht nur als Produktionsfaktoren gesehen werden, sondern müssten sich verwirklichen und ihre Talente entfalten können.

  • Ernährung

    Sa., 08.06.2019

    Wie der Kakaopreis Kinderarbeit verhindern könnte

    Die neunjährige Moahe hilft im Dorf Konan Yaokro im Süden der Elfenbeinküste dabei, vor Kurzem geerntete Kakaobohnen in der Sonne zu trocknen.

    Vor allem in Westafrika müssen Kinder bei der Kakaoernte helfen, denn die meist kleinen Farmen können sich keine erwachsenen Arbeiter leisten. Doch schon kleine Preisaufschläge würden reichen, um die schlimmsten Formen von Kinderarbeit zu vermeiden.

  • Internationaler Vergleich

    Di., 07.05.2019

    Frauen arbeiten deutlich mehr als Männer

    Vier Stunden und 29 Minuten arbeiten Frauen täglich unbezahlt. Bei den Männern sind es nur 164 Minuten durchschnittlich.

    Wie lange arbeiten Frauen in Deutschland jeden Tag unbezahlt? Wo auf der Welt haben Beschäftigte besonders oft sehr lange Arbeitstage? Eine neue Studie gibt Einblick in die Arbeitswelt.

  • Internationaler Vergleich

    Mo., 06.05.2019

    Frauen arbeiten deutlich mehr als Männer

    Frauen verarbeiten Kleidung im chinesischen Chengde. Weltweit arbeiten Frauen mehr als Männer.

    Wie lange arbeiten Frauen in Deutschland jeden Tag unbezahlt? Wo auf der Welt haben Beschäftigte besonders oft sehr lange Arbeitstage? Eine neue Studie gibt Einblick in die Arbeitswelt.

  • Arbeitsorganisation

    Fr., 19.04.2019

    Auch Heimarbeit kann krank machen - ILO verlangt Schutz

    Das Arbeiten im Homeoffice kann für viele Beschäftigte Vorteile, aber auch Nachteile bringen.

    Wer morgens nicht ins Büro muss, sondern vom Sofa aus arbeiten kann, findet das meist sehr angenehm. Dabei birgt Heimarbeit auch Risiken für die Gesundheit.

  • Armut

    Mi., 06.02.2019

    UN: Nur ein Drittel aller Kinder profitiert von Sozialleistungen

    Genf (dpa) - Nur etwas mehr als ein Drittel aller Kinder weltweit profitiert nach Angaben der Vereinten Nationen von Sozialleistungen. Vor allem in Afrika kämen nur rund 16 Prozent der Kinder in den Genuss solcher Hilfen, heißt es in einem gemeinsamen Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef und der Internationalen Arbeitsorganisation ILO. Gleichzeitig leben laut Unicef rund 385 Millionen aller Kinder und Jugendlichen weltweit in extremer Armut. Extreme Armut bedeutet, dass ein Mensch pro Tag nicht mehr als 1,66 Euro zur Verfügung hat.

  • International

    Mi., 05.12.2018

    ILO zählt weltweit mehr Arbeitsmigranten

    Genf (dpa) - Die Zahl der Arbeitsmigranten wächst weltweit. Im vergangenen Jahr arbeiteten nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation 164 Millionen Menschen in fremden Ländern. Das war ein Anstieg von neun Prozent in vier Jahren, berichtete die Organisation in Genf. Zwar machen sie in Ländern mit hohen Einkommen fast ein Fünftel der Erwerbstätigen aus, aber in absoluten Zahlen ist ihr Anteil dort seit 2013 zurückgegangen: von gut 112 auf gut 111 Millionen. Mehr Migranten zögen dafür in Länder mit mittleren Einkommen, so die ILO.

  • Reformen nötig

    Sa., 17.11.2018

    WM 2022: UN sieht Fortschritte bei Arbeiterrechten in Katar

    Ein Spielort der Fußball-WM 2022: Das Khalifa International Stadion in Doha.

    In vier Jahren beginnt die Fußball-WM in Katar. Überall in dem Emirat am Golf sind ausländische Arbeiter auf Baustellen im Einsatz. Menschenrechtler haben mehrfach ihre Ausbeutung kritisiert.

  • Ostbeverner ist seit vielen Jahren in der Entwicklungshilfe aktiv

    Sa., 02.06.2018

    Ruanda, meine zweite Heimat

    Die Armut betrifft in Ruanda im besonderen die Landbevölkerung.

    Der Ostbeverner Bernhard Tenckhoff hätte vor rund 16 Jahren nicht gedacht, dass das afrikanische Land Ruanda einmal sowas wie seine zweite Heimat werden würde. Seit vielen Jahren engagiert er sich für die Menschen vor Ort und will das auch in Zukunft weiterhin aus der Bevergemeinde heraus tun.

  • Drang zur Migration riesig

    Mo., 20.11.2017

    Weltweit Millionen junge Arbeitslose

    Arbeitslose stehen in Madrid in einer langen Schlange vor einem Jobcenter in der spanischen Hauptstadt.

    Genf (dpa) - Weltweit sind nach einer neuen UN-Analyse 70,9 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 13,1 Prozent, etwa so hoch wie im vergangenen Jahr, wie die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) an diesem Montag in Genf mitteilte.