IPCC



Alles zur Organisation "IPCC"


  • Kompromiss ausgehandelt

    So., 22.11.2020

    Grünen-Grundsatzprogramm: Kostenlose Kitas und Bürgerräte

    Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, spricht beim digitalen Bundesparteitag der Grünen auf dem Podium in der Sendezentrale, im Tempodrom.

    Parteitags-Feeling mit Stimmengewirr, hitzigen Debatten und Jubel kam bei den Grünen nicht auf. Beschlüsse fassten die mehr als 800 Delegierten in der sterilen Atmosphäre einer Online-Tagung. Neue Leitplanken für die Partei kamen trotzdem zustande.

  • Behörden-Chef Grossi in Berlin

    So., 25.10.2020

    IAEA: Klimaziele sind ohne Atomkraft unerreichbar

    Dampf steigt aus den Kühltürmen eines Atomkraftwerks. Im Hintergrund sind Windräder zu sehen.

    Das Werben für die Atomkraft gehört zum Auftrag der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA). Vor seinem Besuch in Berlin stellt IAEA-Chef Grossi heraus, wie wenig Nachahmer die Deutschen beim Atom-Stopp haben.

  • Protest gegen Vortrag von Prof. Fritz Vahrenholt

    Do., 13.02.2020

    „Energiewende ein drohendes Desaster“

    Dr. Ulrich Müller vom „Arbeitskreis Energie & Klima“ (r.) überreicht die Dom-Miniaturskulptur an Prof. Fritz Vahrenholt.

    Fritz Vahrenholt polarisiert offenbar in der Klimadebatte. Vor dem Zwei-Löwen-Klub, wo der Professor und SPD-Politiker einen Vortrag gehalten hat, formierten sich protestierende Gruppen. Innen ging es ruhiger zu, wenngleich das Fazit Vahrenholts nachdenklich stimmt.

  • Appelle beim Gipfel in Madrid

    Di., 10.12.2019

    Deutschland etwas besser, aber «mäßig» im Klima-Ranking

    Windräder stehen vor dem Braunkohlekraftwerk Neurath. - Im Klimaschutz-Index mehrerer Organisationen liegt Deutschland noch hinter Staaten wie Indien oder Brasilien.

    International gibt Deutschland gern den Vorreiter beim Klimaschutz. Umweltverbände sehen das etwas anders. Beim UN-Gipfel in Madrid nutzt Greta Thunberg ihre Prominenz, um Wissenschaftlern eine Bühne zu geben - und die machen den Verhandlern Vorwürfe.

  • Konferenz in Madrid

    Mo., 02.12.2019

    Wo steht die Welt beim Klimaschutz?

    Eine Aktivistin protestiert vor den dampfenden Kühltürmen des Kraftwerks Jänschwalde in der Lausitz gegen die Braunkohle-Verstromung.

    Erst vor ein paar Tagen haben wieder Hunderttausende junge Menschen mehr Ehrgeiz im Kampf gegen die Erderhitzung gefordert. Nun beraten fast alle Regierungen der Erde darüber, auf der Weltklimakonferenz. Finden sie Antworten auf die Schicksalsfrage Klimaschutz?

  • Bericht vorgestellt

    Do., 07.11.2019

    Polarregionen klimarelevant und gefährdet

    Eisberge in der Gletscherlagune Jökulsarlon im Süden Islands.

    Die Polarregionen sind unwirtlich und dünn besiedelt. Doch schmelzende Eismassen und wärmere Polarmeere gehen alle Menschen an. Der Eisschwund in den Polargebieten gefährdet aufgrund der steigenden Wasserpegel Küstenregionen überall auf der Welt, wie Experten warnen.

  • Tausende Forscher warnen

    Di., 05.11.2019

    Empörung nach US-Kündigung des Pariser Klimaabkommens

    Die Kuppel des Kapitols in Washington D.C. hinter den ABgasen des Kapitol-Kraftwerks.

    US-Präsident Donald Trump hält Wort und kündigt das Pariser Klimaabkommen auf. Fast gleichzeitig warnen Tausende Wissenschaftler vor «unsäglichem menschlichem Leid». Aber nicht nur die USA verzögern den Kampf gegen die Klimakrise.

  • Klima

    Di., 05.11.2019

    Bericht: Großteil der Klimaschutzpläne weltweit unzureichend

    Berlin (dpa) - Die Pläne der meisten Staaten im Rahmen des Pariser Klimaschutzabkommens reichen einem neuen Bericht zufolge nicht aus, um die schneller werdende Erderhitzung zu bremsen. Fast drei Viertel der 184 eingereichten Zusagen zum Einsparen von Treibhausgasen sind demnach nicht ehrgeizig genug. Gemessen am Ziel, den Ausstoß bis 2030 um mindestens 40 Prozent zu reduzieren, seien nur die 28 EU-Staaten gemeinsam und sieben weitere Länder auf Kurs, heißt es in der Auswertung von fünf Autoren, von denen vier auch schon für den Weltklimarat IPCC gearbeitet haben.

  • Pariser Abkommen

    Di., 05.11.2019

    Bericht: Klimaschutz-Pläne weltweit meist unzureichend

    Staatliche Klimaschutz-Pläne sind Experten zufolge in den allermeisten Fällen nicht ausreichend formuliert.

    Kurz vor der nächsten Weltklimakonferenz haben Experten unter die Lupe genommen, was die Staaten bisher im Rahmen des Paris-Abkommens versprechen. Das Ergebnis ist ernüchternd - es gibt aber Ausnahmen.

  • Was geschah am ...

    Fr., 01.11.2019

    Kalenderblatt 2019: 2. November

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 2. November 2019: