IRNA



Alles zur Organisation "IRNA"


  • FIFA

    Mo., 17.08.2020

    Iran muss Ex-Coach Wilmots über sechs Millionen Euro zahlen

    Hatte im Mai 2019 einen Vertrag als Irans Trainer bis zur WM 2022 in Katar unterschrieben: Marc Wilmots.

    Teheran (dpa) - Der iranische Fußballverband (FFI) muss seinem ehemaligen Nationaltrainer Marc Wilmots eine Abfindung in Höhe von über sechs Millionen Euro zahlen.

  • Ministerium schlägt Alarm

    So., 26.07.2020

    Iranischer Vizeminister: Corona-Lage im Land «gar nicht gut»

    Eine Frau mit Mundschutz geht am Chitgar-See in Teheran spazieren. Die Zahl der Corona-Fälle im Iran steigt weiter an.

    Die Corona-Infektionszahlen in Iran steigen weiter. Nun kommt eine eindringliche Warnung vom Vizegesundheitsminister des Landes.

  • Kritik an Europäern

    Di., 14.01.2020

    Atomabkommen: Iran nennt Schlichtung «strategischen Fehler»

    Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif bei einem Auftritt im August 2019.

    Die europäischen Vertragspartner haben im Atomabkommen mit dem Iran eine sogenannte Schlichtung ausgelöst. Irans Außenminister gefällt das gar nicht.

  • Demonstrationen

    Sa., 11.01.2020

    Berichte: Protest in Teheran wegen des Jet-Abschusses

    Teheran (dpa) – In mehreren Teilen der iranischen Hauptstadt Teheran soll es Medienberichten zufolge Proteste wegen des Abschusses der ukrainischen Passagiermaschine durch das iranische Militär gegeben haben. Laut den Nachrichtenagenturen IRNA und Isna nahmen Hunderte an Protestkundgebungen vor den Universitäten Teheran, Amir Kabir und Scharif teil. Sie kritisierten sowohl den Abschuss sowie die tagelangen Dementis iranischer Behörden und Medien. Der Iran hat den versehentlichen Abschuss der Maschine am Samstag eingeräumt.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Iranisches Parlament erhöht Budget für Revolutionsgarden

    Teheran (dpa) - Das iranische Parlament hat das Budget der Revolutionsgarden bis zum Ende des persischen Jahres am 20. März 2020 erhöht. Das gab Parlamentspräsident Ali Laridschani bekannt. Auf Anweisung des obersten iranischen Führers, Ajatollah Ali Chamenei, wurde das Budget um 200 Millionen Euro erhöht, sagte Laridschani nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA. Die Erhöhung stehe im Zusammenhang mit der Umsetzung des Plans der «harten Rache» gegen die USA für die Tötung des iranischen Generals Ghassem Soleimani.

  • Unfälle

    Mi., 25.12.2019

    Behörden berichten von Absturz einer Militärmaschine im Iran

    Teheran (dpa) - Im Iran ist nach offiziellen Angaben eine Militärmaschine abgestürzt. Das Unglück ereignete sich im Sabalan-Gebirge in der im Nordwesten gelegenen Ardabil-Provinz, wie ein Sprecher des Gouverneurs in Ardabil der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA sagte. Wegen der schlechten Wetterbedingungen am Ort hätten Rettungsteams die abgestürzte Maschine noch nicht gefunden. Daher gebe es auch bis jetzt keine weiteren Details zu dem Absturz. Die Insassen des Flugzeugs seien aber vermutlich ums Leben gekommen.

  • Ex-Schalker droht Aus

    So., 24.11.2019

    Iran will sich von Nationalcoach Wilmots trennen

    Steht vor dem Aus als iranischer Nationalcoach: Marc Wilmots.

    Teheran (dpa) - Der iranische Fußballverband will sich einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA zufolge von Nationaltrainer Marc Wilmots trennen. Neuer Coach der iranischen Nationalmannschaft soll demnach der Kroate Branko Ivankovic werden. Der Verband FFI führe bereits intensive Verhandlungen mit dem Kroaten, berichtete IRNA am Sonntag. Der Verband äußerte sich zunächst nicht dazu.

  • Rätselhafte Umstände

    Fr., 11.10.2019

    Teheran: Raketen treffen iranischen Öltanker im Roten Meer

    Im Roten Meer vor Saudi-Arabien ist es nach Angaben des iranischen Ölministeriums zu einer Explosion auf dem iranischen Öltanker «Sabiti» gekommen.

    Zwischenfälle mit Tankern hatten in diesem Jahr den Konflikt zwischen dem Iran und mehreren westlichen Staaten angeheizt. Nun meldet Teheran eine Explosion auf einem Öltanker vor der Küste Saudi-Arabiens. Die Details dazu sind nebulös.

  • Konflikte

    Fr., 11.10.2019

    Explosion auf iranischem Öltanker im Roten Meer

    Teheran (dpa) – Das iranische Ölministerium hat eine Explosion auf einem iranischen Öltanker im Roten Meer bestätigt. Laut Ölministerium wurde das Schiff am Morgen 60 Seemeilen von der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda entfernt von zwei Raketen getroffen. Es habe jedoch keine Verletzte gegeben und alle Besatzungsmitglieder seien wohlauf, so das Ministerium laut Nachrichtenagentur IRNA. Experten untersuchen weiterhin die Ursache der Explosion. Zu dem angeblichen Raketenangriff gab das Ölministerium keine weiteren Details bekannt.

  • Öl

    Fr., 11.10.2019

    Bericht: Explosion auf iranischem Öltanker im Roten Meer

    Teheran (dpa) – Die staatliche iranische Nachrichtenagentur IRNA hat von einer Explosion auf einem iranischen Öltanker im Roten Meer berichtet. Der Tanker war laut IRNA 60 Seemeilen von der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda entfernt, als die Explosion passierte. Experten auf dem Schiff untersuchen die Ursache der Explosion, vermuten laut dem IRNA-Bericht jedoch einen terroristischen Anschlag. Eine offizielle Bestätigung für den Vorfall lag zunächst nicht vor.