IS



Alles zur Organisation "IS"


  • Was geschah am ...

    So., 25.10.2020

    Kalenderblatt 2020: 26. Oktober

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 26. Oktober 2020:

  • Verurteilter Islamist

    Do., 22.10.2020

    Kritik an Behörden nach Messerattacke in Dresden

    Die tödliche Messerattacke auf zwei Touristen am 4. Oktober hat wohl einen extremistischen Hintergrund.

    Für den Angriff auf zwei Touristen in Dresden Anfang Oktober soll ein junger Syrer verantwortlich sein. Die Bundesanwaltschaft geht von einer radikal-islamistischen Mordtat aus.

  • Polizei-Einschätzung

    Sa., 17.10.2020

    91 Rückkehrer aus Syrien und Irak gelten als «Gefährder»

    Das Archivfoto zeigt eine Flagge des IS in der syrischen Stadt Kobane.

    Fast 100 Personen, die sich in Syrien oder dem Irak aufgehalten haben, werden von den Sicherheitsbehörden als Gefährder eingestuft. Nicht alle von ihnen waren aber als IS-Kämpfer dort.

  • Kriminalität

    Do., 15.10.2020

    Polizei nimmt mutmaßlichen Anwerber für Terrormiliz IS fest

    Handschellen liegen auf einem Tisch.

    Köln (dpa/lnw) - Polizisten haben in Köln einen 18-Jährigen festgenommen, der um Mitglieder für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geworben haben soll. Die Festnahme des sogenannten islamistischen Gefährders erfolgte den Angaben zufolge am Donnerstagmorgen. Der 18-Jährige sei «dringend verdächtig, in mehreren Fällen um Mitglieder oder Unterstützer» für den IS geworben zu haben. Gegenstand der Haftbefehls waren nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf die Chat-Kontakte des deutschen Teenagers. Er sollte noch am Donnerstag einem Haftrichter des Oberlandesgerichts Düsseldorf vorgeführt werden.

  • Prozesse

    Fr., 09.10.2020

    Dinslakener IS-Terrorist voll schuldfähig

    Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel.

    Ein junger Deutscher aus Dinslaken soll beim IS in Syrien zum gefürchteten Folterer und Mörder geworden sein. Nun wurde ihm volle Schuldfähigkeit attestiert.

  • Vortragsabend „Krieg und Vertreibung in Syrien und im Irak“

    Mi., 07.10.2020

    Eindrucksvoller Bericht über einen Konflikt ohne Hoffnung

    Berichtete bei seinem Vortrag in der St.-Sebastian-Kirche von Krieg und Vertreibung in Syrien und im Irak: Pfarrer Jochen Reidegeld.

    Es ging um Menschen in zerstörten Städten und Flüchtlingslagern: In der Nienberger St.-Sebastian-Kirche berichtete Pfarrer Dr. Jochen Reidegeld von der Not, die die Aktion Hoffnungsschimmer zu lindern versucht.

  • Was geschah am ...

    Di., 29.09.2020

    Kalenderblatt 2020: 30. September

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 30. September 2020:

  • Terrorismus

    Di., 22.09.2020

    Mutmaßliche IS-Terroristen hatten Interesse an Flugschulen

    Das Oberlandesgericht Düsseldorf.

    Eine tadschikische Terrorzelle des IS soll in Deutschland Mord- und Terroranschläge geplant haben. Als erster aus der Gruppe steht nun ein 30-Jähriger aus Wuppertal vor Gericht.

  • Was geschah am ...

    Mo., 21.09.2020

    Kalenderblatt 2020: 22. September

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 22. September 2020:

  • Prozesse

    Mi., 16.09.2020

    Abu-Walaa-Prozess: V-Mann kommt nicht zu Zeugenaussage

    Celle (dpa) - Im Terror-Prozess gegen den mutmaßlichen Deutschland-Chef des IS, Abu Walaa, ist es nicht gelungen, den ehemals wichtigsten V-Mann der Polizei in islamistischen Kreisen als Zeugen zu hören. «Murat Cem», jahrelang ein Top-Informant der Polizei in Nordrhein-Westfalen, erschien am Mittwoch nicht vor dem Oberlandesgericht in Celle. Nach Angaben eines Gerichtssprechers hatte den Zeugen die Ladung trotz vielfältiger Bemühungen offenbar nicht erreicht. Eine Aussagegenehmigung für den Terror-Prozess gab es für den wertvollen Polizei-Spitzel «VP01» ohnehin nicht.