IWF



Alles zur Organisation "IWF"


  • Günther Oettinger mahnt Selbstverpflichtung der EU-Staats- und Regierungschefs an

    Mo., 22.07.2019

    „Prinzip schlichtweg missachtet“

    Gespräch in Münsters Zwei-Löwen-Club: EU-Kommissar Günther Oettinger stellte sich den Fragen unserer Zeitung, ließ aber offen, wo er sich nach Ende seiner Brüsseler Amtszeit beruflich betätigen wird.

    Günther Oettinger ist seit zehn Jahren EU-Kommissar – in verschiedenen Funktionen, seit 2017 für das Ressort Haushalt und Personal. Unser Redaktionsmitglied Norbert Tiemann sprach mit ihm über die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und die Tatsache, dass sich die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union über das Spitzen­kandidaten-Prinzip hinweggesetzt haben.

  • Was geschah am...

    So., 21.07.2019

    Kalenderblatt 2019: 22. Juli

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 22. Juli 2019:

  • Globale Steuerreform

    Mi., 17.07.2019

    G7-Finanzminister beraten über Konzernsteuern

    Globale Steuerreform: G7-Finanzminister beraten über Konzernsteuern

    Steuern großer Internetkonzerne, Cybersicherheit und Kryptowährungen: Die Finanzwirtschaft erwartet digitale Herausforderungen. Beim Treffen der G7-Minister steht außerdem eine Personalie im Raum - und ein Streit.

  • Finanzen

    Di., 16.07.2019

    Lagarde tritt wegen EZB-Nominierung als IWF-Chefin zurück

    Washington (dpa) - Die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, hat ihren Rücktritt eingereicht, um sich auf ihre Kandidatur für den Spitzenposten der Europäischen Zentralbank zu konzentrieren. Der Rücktritt werde es dem IWF ermöglichen, die Auswahl ihres Nachfolgers schneller auf den Weg zu bringen, erklärte Lagarde in Washington. Lagarde hatte ihr Amt beim IWF wegen der Nominierung als Nachfolgerin Mario Draghis an der EZB-Spitze zuletzt bereits ruhen lassen. Ihr Rücktritt soll am 12. September wirksam werden.

  • Erfahrung und Solidität»

    Mo., 08.07.2019

    Frankreich drängt auf EU-Kandidaten für Lagarde-Nachfolge

    Christine Lagarde, die Direktorin des Internationalen Währungsfonds, soll Mario Draghi an der Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) nachfolgen.

    Christine Lagarde wird EZB-Chefin und das Rennen um den IWF-Chefposten ist damit eröffnet. Frankreich hält den Anspruch der Europäer aufrecht.

  • Börse in Frankfurt

    Mi., 03.07.2019

    Lagarde-Effekt treibt Dax über 12.600 Punkte

    Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

    Frankfurt/Main (dpa) - Mit der Aussicht auf eine Lösung im EU-Personalpoker haben Anleger am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch wieder zugegriffen. Die Nominierung von Christine Lagarde als Präsidentin der Europäischen Zentralbank kam gut an.

  • Jubel in Rom

    Mi., 03.07.2019

    EU verzichtet auf Schulden-Strafverfahren gegen Italien

    Flaggen der Europäischen Union und Italiens: Die EU-Kommission wird nun doch kein Schulden-Strafverfahren gegen Italien einleiten.

    Nach monatelangem Streit hat die EU-Kommission eine überraschende Wende vollzogen. Wegen der Schuldenpolitik Italiens will sie nun doch kein Strafverfahren einleiten. Die Regierung aus Populisten und Rechten in Rom jubelt.

  • Analyse

    Mi., 03.07.2019

    Begrenzter Spielraum für künftige EZB-Führung

    Stabwechsel an der EZB-Spitze: IWF-Chefin Christine Lagarde soll auf Mario Draghi folgen.

    Mario Draghi hat als EZB-Präsident Maßstäbe gesetzt. Bringt sein Abschied die Wende in der europäischen Geldpolitik? Zweifel sind angebracht.

  • Lagarde bestimmt nicht alleine

    Mi., 03.07.2019

    Begrenzter Spielraum für künftige EZB-Führung

    Lagarde soll Draghi an der Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) nachfolgen, aber ihr Spielraum ist begrenzt.

    Mario Draghi hat als EZB-Präsident Maßstäbe gesetzt. Bringt sein Abschied die Wende in der europäischen Geldpolitik? Zweifel sind angebracht.

  • EU

    Di., 02.07.2019

    Von der Leyen soll Präsidentin der EU-Kommission werden

    Brüssel (dpa) - Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen soll neue EU-Kommissionspräsidentin werden. Die EU-Staats- und Regierungschefs nominierten die CDU-Politikerin bei ihrem Sondergipfel in Brüssel offiziell. Von der Leyen könnte, wenn sie denn vom Parlament bestätigt wird, die erste Frau an der Spitze der EU-Kommission werden. Daneben waren in einem Kompromisspaket vorgesehen der liberale belgische Ministerpräsident Charles Michel als Ratspräsident und der spanische Außenminister Josep Borrell als Außenbeauftragter. IWF-Chefin Christine Lagarde soll Präsidentin der Europäischen Zentralbank werden.