Institut der deutschen Wirtschaft



Alles zur Organisation "Institut der deutschen Wirtschaft"


  • Auszahlung startet

    So., 06.09.2020

    Die meisten wollen Corona-Kinderbonus wieder ausgeben

    Fast zwei von drei Empfänger wollen den einmaligen Kinderbonus ganz oder teilweise direkt wieder ausgeben.

    Start der Auszahlung des Kinderbonus: Ab diesem Montag erhalten die Eltern in Deutschland einen 300-Euro-Aufschlag. Ein großer Teil des Geld dürfte direkt in den Konsum fließen.

  • Rückgang bei Firmeninsolvenzen

    Do., 03.09.2020

    Welle von Privatpleiten befürchtet

    Experten erwarten eine Welle von Privatpleiten.

    Die Corona-Krise treibt die private Verschuldung nach oben, warnen Experten. Die Zahl der Verbraucherpleiten dürfte in den nächsten Monaten steigen. Anders dürfte es bei Unternehmen aussehen.

  • Neue Wohnungsbaustudie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW)

    Mi., 02.09.2020

    Bautätigkeit hinkt Bedarf hinterher

    Eine der Flächen, die in Zukunft zu Bauland werden könnten, liegt zwischen Steinfurter Straße und Wasserweg.

    In Münster fehlt Wohnraum. Zwar ist in der Stadt seit Jahren eine rege Bautätigkeit zu beobachten – allein, der Bedarf konnte bis heute nicht gedeckt werden. Warum, das hat jetzt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft untersucht.

  • Chance fürs Umland

    Mo., 24.08.2020

    Immobilienexperten: Homeoffice kann Wohnungsmärkte entlasten

    Der Trend zum Homeoffice kann Immobilienexperten zufolge die Wohnungsmärkte in Großstädten entlasten und eine Chance für das Umland sein.

    Warum in der teuren Stadt wohnen, wenn man ohnehin immer öfter von zu Hause arbeitet? Der Trend zum Homeoffice könnte das Wohnen im Umland attraktiver machen, meinen Ökonomen. Das trifft aber nicht auf alle Städte zu.

  • Immobilienexperten

    Mo., 24.08.2020

    Homeoffice kann Wohnungsmärkte entlasten

    Arbeiten Menschen im Homeoffice, könnte das Umland von Großstädten als Wohnort attraktiver werden.

    Warum in der teuren Stadt wohnen, wenn man ohnehin immer öfter von zu Hause arbeitet? Der Trend zum Homeoffice könnte das Wohnen im Umland attraktiver machen, meinen Ökonomen. Das trifft aber nicht auf alle Städte zu.

  • Kommentar

    Mo., 03.08.2020

    Höhere Immobilienpreise und Mieten: Die Mär von der Blase

    Neue fast fertige Wohnhäuser mit Eigentumswohnungen. Selbst die Corona-Krise hat den Immobilienboom in Deutschland bisher nicht zum Erliegen gebracht.

    Seit Jahren schon steigen die Mieten und Immobilienpreise in Deutschland. Endet nun mit der Corona-Krise der Boom? Neue Daten geben wenig Hoffnung für Mieter und Wohnungskäufer.

  • IW-Forscher

    Mo., 20.07.2020

    Homeoffice: Corona-Krise fördert Wandel in Unternehmen

    Forscher des Instituts für Wirtschaft (IW) sind sich sicher, dass die Coronavirus-Krise die Art, wie wir arbeiten, nachhaltig verändern wird.

    Büros sind ein Kostenfaktor - gerade in Ballungsräumen. In vielen Unternehmen könnte ein Umdenken einsetzen. Denn die Corona-Krise hat gezeigt, dass Arbeit auch an anderen Orten erledigt werden kann.

  • IW-Forscher

    So., 19.07.2020

    Homeoffice statt Büro: Corona fördert Wandel

    Für viele Beschäftigte bedeutet das Homeoffice größere zeitliche Flexibilität.

    Büros sind ein Kostenfaktor - gerade in Ballungsräumen. In vielen Unternehmen könnte ein Umdenken einsetzen. Denn die Corona-Krise hat gezeigt, dass Arbeit auch an anderen Orten erledigt werden kann.

  • Saerbeck landet im Kommunalranking auf Platz 128

    Fr., 17.07.2020

    In einer Liga mit Köln und Co.

    Das Institut der deutschen Wirtschaft hat in einer Studie untersucht, wie attraktiv Kommunen wie Saerbeck für Unternehmen sind.

    Im aktuellen Kommunalranking schneidet Saerbeck vergleichsweise gut ab. Unter den insgesamt 396 Kommunen in Nordrhein-Westfalen landet die Klimakommune auf Platz 128. „Ein ganz ordentliches Ergebnis“, konstatiert Dr. Manuela Krause vom Institut der deutschen Wirtschaft, das die Untersuchung im Auftrag der Landesvereinigung der Unternehmerverbände in NRW erstellt hat.

  • Ladbergen bei der Beschäftigungsrate von Frauen auf Platz 19 von 396 NRW-Kommunen

    Fr., 17.07.2020

    Saerbeck spielt in einer Liga mit Großstädten wie Köln und Düsseldorf

    Im aktuellen Kommunalranking schneidet Saerbeck vergleichsweise gut ab. Unter den insgesamt 396 Kommunen in Nordrhein-Westfalen landet die Klimakommune auf Platz 128. „Ein ganz ordentliches Ergebnis“, konstatiert Dr. Manuela Krause vom Institut der deutschen Wirtschaft, das die Untersuchung im Auftrag der Landesvereinigung der Unternehmerverbände in NRW erstellt hat.