Interfax



Alles zur Organisation "Interfax"


  • Spitzentreffen in Berlin

    So., 19.01.2020

    Libyen-Gipfel einigt sich auf Waffenembargo

    Politische Schwergewichte: Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt US-Außenminister Mike Pompeo (M.) und UN-Generalsekretär Antonio Guterres bei der Libyen-Konferenz.

    Auf dem Berliner Gipfel haben einflussreiche Mächte Ziele für eine Friedenslösung in Libyen formuliert. Sie versprechen einander ein Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien. Eine Frage bleibt aber weitgehend offen.

  • Nächstes politisches Abenteuer

    Do., 02.01.2020

    Türkisches Parlament genehmigt Truppeneinsatz in Libyen

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will den libyschen Regierungschef Fajis al-Sarradsch an der Macht halten.

    In Libyen tobt ein Machtkampf zwischen General Haftar und der Regierung in Tripolis. Viele internationale Akteure mischen in dem Bürgerkrieg mit. Nun hat das türkische Parlament Erdogan die Entsendung von Truppen erlaubt. Ihm geht es um Einfluss, aber auch um Bodenschätze.

  • Energie

    Di., 31.12.2019

    Kreml: Starttermin von Ostseepipeline Nord Stream 2 offen

    Moskau (dpa) - Der Kreml kann noch nicht abschätzen, wann die umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 in Betrieb geht. «Ich glaube nicht, dass jemand jetzt ein Datum nennen kann», sagte Sprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge in Moskau. Ohne die USA direkt zu nennen, sagte er: Durch Handlungen eines dritten Staates, die nicht den Normen des Völkerrechts entsprächen, «sind objektive Umstände der höheren Gewalt eingetreten». US-Sanktionen hatten das Projekt zunächst gestoppt, weil die Schweizer Firma Allseas aus Angst vor Strafen ihre Spezialschiffe abzog.

  • Langwierige Verhandlungen

    Mo., 30.12.2019

    Weiterhin Streit über Gastransit von Russland und Ukraine

    Russland und die Ukraine hatten bereits vor gut zwei Wochen die Einigung im Gastransitstreit unter Vermittlung von der EU und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) verkündet.

    Nach einer Grundsatzeinigung schien der Rechtsstreit zwischen Gazprom und dem ukrainischen Versorger Naftogaz über den künftigen Gastransit nach Europa beigelegt zu sein. Nun steckt wohl der Teufel im Detail. Es wird weiter verhandelt.

  • Nach Gipfel in Paris

    So., 29.12.2019

    Ostukraine: Kiew und Separatisten tauschen Gefangene aus

    Ein Separatistensoldat begleitet ukrainische Kriegsgefangene zum Kontrollpunkt.

    Die Gespräche waren zuletzt ins Stocken geraten. Doch nun haben die Ukraine und die prorussischen Separatisten erneut Gefangene ausgetauscht. Es ist ein Hoffnungsschimmer in dem Konflikt.

  • Gegensanktionen geplant

    Mo., 23.12.2019

    Moskau verurteilt US-Gesetz gegen Nord Stream 2 und droht

    Rohre für die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 werden im Hafen von Mukran (Mecklenburg-Vorpommern) gelagert.

    Anders als Deutschland will Russland auf die US-Sanktionen gegen die Gasleitung Nord Stream 2 mit Gegenmaßnahmen reagieren. Gestoppt ist das zehn Milliarden Euro teure Projekt erst einmal. Wie aber kann es auf den letzten Metern doch noch fertiggestellt werden?

  • Energie

    Sa., 21.12.2019

    Kritik aus Russland an US-Sanktionen gegen Nord Stream 2

    Moskau (dpa) – Die von US-Präsident Donald Trump in Kraft gesetzten Sanktionen gegen die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 sind in Russland auf scharfe Kritik gestoßen. Die USA versuchten damit, Russland als Konkurrenten vom europäischen Energiemarkt zu verdrängen und amerikanische Firmen zu etablieren, sagte der russische Parlamentsabgeordnete Dmitri Nowikow der Agentur Interfax. Ziel sei es, die Europäer zum Kauf des teuren Flüssiggases aus den USA zu zwingen, obwohl das unwirtschaftlich sei.

  • Angreifer ist tot

    Do., 19.12.2019

    Tödliche Schüsse an Moskaus Geheimdienst-Zentrale

    Ein Polizist inspiziert den Tatort an der Zentrale des FSB in Moskau.

    Schüsse im Machtzentrum von Moskau: An der Zentrale des Geheimdienstes FSB feuert ein Unbekannter auf Uniformierte. Der Vorfall ereignet sich, als Kremlchef Putin gerade bei einem Konzert den Tag des Mitarbeiters der staatlichen Sicherheitsorgane feiert.

  • Kriminalität

    Do., 19.12.2019

    Tödliche Schießerei an Moskaus Geheimdienst-Zentrale

    Moskau (dpa) - An der Zentrale des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB in Moskau hat ein Unbekannter mit einer Kalaschnikow-Maschinenpistole auf Menschen geschossen. Der FSB bestätigte den Vorfall, bei dem ein Mitarbeiter getötet worden sei. Das meldete die russische Agentur Interfax unter Berufung auf den Pressedienst des Geheimdienstes. Der Täter sei «neutralisiert» worden. In der Regel bedeutet dies, dass der Angreifer tot ist. Zwei FSB-Mitarbeiter seien schwer verletzt worden, hieß es vom Gesundheitsministerium. Insgesamt gab es demnach fünf Verletzte.

  • Kriminalität

    Do., 19.12.2019

    FSB: Unbekannter schießt an Geheimdienst-Zentrale in Moskau

    Moskau (dpa) - Ein Unbekannter hat in Moskau an der Zentrale des Inlandsgeheimdienstes FSB mit einem Kalaschnikow-Maschinenpistole auf Menschen geschossen. Der FSB habe den Vorfall bestätigt, meldete die russische Agentur Interfax. Der Täter sei «neutralisiert» worden, hieß es. In der Regel bedeutet das, dass der Angreifer tot ist. Mehrere russische Medien hatten zuvor über Schüsse und Schreie im Zentrum der Hauptstadt berichtet. Teils gab es Berichte von angeblich drei Toten. Offiziell bestätigt war das aber nicht.