Internationaler Gerichtshof



Alles zur Organisation "Internationaler Gerichtshof"


  • Was geschah am ...

    So., 02.02.2020

    Kalenderblatt 2020: 3. Februar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 3. Februar 2020:

  • Vorentscheidung in Den Haag

    Do., 23.01.2020

    UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

    Aus Myanmar geflohene Rohingya gehen im Herbst 2017 auf einer Insel in Bangladesch an Land.

    Die Gewalt gegen die Rohingya in Myanmar hat die Welt schockiert. UN-Ermittler dokumentierten Morde, Vergewaltigungen, zerstörte Dörfer. Über 700 000 flohen. Nun sprechen die Richter.

  • Justiz

    Do., 23.01.2020

    UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

    Den Haag (dpa) - Im Völkermord-Verfahren gegen Myanmar hat der Internationale Gerichtshof Myanmar zu Sofortmaßnahmen zum Schutz der Rohingya verpflichtet. Myanmar müsse alles tun, um einen Völkermord an der muslimischen Minderheit zu verhindern. Auch müsse das Land dafür sorgen, dass das Militär die Rohingya nicht verfolge. Gambia hatte geklagt und sich dabei auf die Völkermord-Konvention und einen Bericht der UN berufen. Soldaten Myanmars hatten demnach seit 2016 Tausende Menschen ermordet, Dörfer zerstört, Frauen und Kinder vergewaltigt und mehr als 700 000 Menschen in die Flucht getrieben.

  • Justiz

    Do., 23.01.2020

    UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

    Den Haag (dpa) - Im Völkermord-Verfahren gegen Myanmar hat der Internationale Gerichtshof das asiatische Land zu Sofortmaßnahmen zum Schutz der Rohingya verpflichtet. Damit gab das höchste UN-Gericht am Donnerstag in Den Haag einer Klage Gambias statt. Myanmar müsse alles tun, um einen Völkermord an der muslimischen Minderheit zu verhindern.

  • Justiz

    Do., 23.01.2020

    Völkermordklage gegen Myanmar: UN-Gericht trifft Vorentscheidung

    Den Haag (dpa) - Im Völkermord-Prozess gegen Myanmar fällt der Internationale Gerichtshof in Den Haag heute eine wichtige Vorentscheidung. Gambia hatte Myanmar wegen der Gewalttaten der Militärs gegen die muslimische Rohingya-Minderheit vor dem höchsten UN-Gericht verklagt und sich dabei auf die Völkermord-Konvention berufen. Das Gericht solle Myanmar Sofortmaßnahmen auferlegen, um die noch im Land lebenden rund 600 000 Rohingya zu schützen. Soldaten Myanmars hatten seit 2016 Tausende Menschen ermordet, Dörfer zerstört und mehr als 700 000 in die Flucht getrieben.

  • Regierung

    Do., 26.12.2019

    Mexiko beklagt «Belagerung» seiner Botschaft in Bolivien

    Mexiko-Stadt (dpa) - Angesichts der massiven Polizeipräsenz rund um die mexikanische Botschaft in Bolivien hat sich die Regierung des lateinamerikanischen Landes über eine «Belagerung» der diplomatischen Vertretung beschwert. Die mexikanische Regierung verlange von Bolivien, dass es seine internationalen Verpflichtungen erfülle, die Unverletzlichkeit der diplomatischen Missionen garantiere und die Politik der Angriffe einstelle, hieß es in einer Stellungnahme des Außenministeriums. Mexikos Chefdiplomat Marcelo Ebrard kündigte per Twitter an, beim Internationalen Gerichtshof Beschwerde einzulegen.

  • Gewalt gegen Rohingya

    Mi., 11.12.2019

    Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

    Aus Myanmar geflohene Rohingya gehen im Herbst 2017 auf einer Insel in Bangladesch an Land.

    Die brutale Gewalt gegen die Rohingya in Myanmar schockte die Welt. Nun muss sich das Land vor dem höchsten UN-Gericht verantworten. Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi weist die Vorwürfe zurück.

  • Justiz

    Mi., 11.12.2019

    Aung San Suu Kyi weist Völkermord-Klage zurück

    Den Haag (dpa) - Im Völkermord-Verfahren vor dem Internationalen Gerichtshof hat Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi Vorwürfe gegen ihr Land entschieden zurückgewiesen. Die Beschuldigungen seien «irreführend und unvollständig», betonte die Friedensnobelpreisträgerinvor dem höchsten UN-Gericht in Den Haag. Gambia hatte Klage eingereicht und Myanmar wegen der Gewalttaten der Militärs gegen die muslimische Rohingya-Minderheit Völkermord vorgeworfen. Aung San Suu Kyi rechtfertigte aber das Vorgehen. Die Armee verteidige nur das Land gegen Angriffe bewaffneter Rebellen.

  • UN-Gericht in Den Haag

    Di., 10.12.2019

    Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

    Aung San Suu Kyi im Gerichtssaal des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag.

    Die Gewalt gegen die Rohingya in Myanmar hat die Welt schockiert. UN-Ermittler dokumentierten Morde, Vergewaltigungen, zerstörte Dörfer. Nun muss sich das Land vor dem höchsten UN-Gericht verantworten.

  • Was geschah am...

    Mo., 30.09.2019

    Kalenderblatt 2019: 1. Oktober

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 01. Oktober 2019: