Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen



Alles zur Organisation "Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen"


  • „Albachtener Gespräche“

    Fr., 01.02.2019

    Zwei Stunden hinter Gittern

    Sarah Watts führte bei der jüngsten Ausgabe der Albachtener Gesprächen, moderiert von Holger Wigger, die Zuhörer hinter die Gitter der JVA Gelsenkirchen.

    Referentin bei der jüngsten Ausgabe der „Albachtener Gespräche“ war Sarah Watts, Abteilungsleiterin in der JVA Gelsenkirchen. Ihre Ausführungen stießen auf großes Interesse.

  • Albachtener Gespräche

    Di., 29.01.2019

    Einblick in den Gefängnisalltag

    Ist Abteilungsleiterin in der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen: die Albachtenerin Sarah Watts.

    Die Abteilungsleiterin der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen ist am 31. Januar bei der nächsten Ausgabe der „Albachtener Gespräche“ zu Gast: Sarah Watts wird von ihrer Arbeit im Strafvollzug berichten.

  • Kriminalität

    So., 23.09.2018

    Gesuchter Mann will Handy abholen: und landet im Gefängnis

    Handschellen liegen auf einem Tisch.

    Essen (dpa/lnw) – In Essen hat ein bereits mit zwei Haftbefehlen gesuchter Mann die Polizei durch die Suche nach einem angeblich verlorenen Handy auf sich aufmerksam gemacht und ist so im Gefängnis gelandet. Nach Angaben der Polizei hatte der 47-Jährige am Freitag nach eigener Aussage bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof das Mobiltelefon eines Bekannten abholen wollen, ohne das Gerät beschreiben oder die PIN-Nummer nennen zu können. Die Beamten überprüften daraufhin die Personalien des Mannes und stellten fest, dass der Mann Geldstrafen wegen Betruges und Schwarzfahrens aus den Jahren 2014 und 2015 nicht beglichen hatte. Da der polizeibekannte 47-Jährige auch am Freitag nicht zahlte, kam er für 176 Tage in die Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen.

  • Kriminalität

    Do., 08.03.2018

    Junge Frau landet nach Diebstahlsanzeige im Gefängnis

    Dortmund (dpa/lnw) - Eine Diebstahlsanzeige bei der Polizei hat für eine junge Frau am Dortmunder Hauptbahnhof einen unerwünschten Ausgang genommen. Die Beamten steckten die 26-Jährige ins Gefängnis, weil sie wegen mehrfachen Schwarzfahrens mit Haftbefehl gesucht wurde. Da sie die geforderte Geldstrafe von 430 Euro nicht aufbringen konnte, muss sie 43 Tage in der JVA Gelsenkirchen absitzen, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte.

  • CDU-Frauen-Union übergibt 300 Exemplare für Anstaltsbibliothek

    Fr., 24.11.2017

    Bücher für die JVA

    Kistenweise Bücher übergaben jetzt (v.l.) Anja Schulze-Meinhövel, Inge Bartsch und Anke Austrup in der JVA Gelsenkirchen.

    Eine Bücherspende für die JVA Gelsenkirchen überreichten jetzt Vertreterinnen der Lüdinghauser CDU-Frauen. In der Haftanstalt sitzen etwa 500 Frauen ein.

  • CDU-Frauen-Union besucht Frauenvollzug

    Do., 09.06.2016

    Hinter schwedischen Gardinen

    Vor dem Tor der JVA gab es für die Mitglieder der Frauen-Union die Gelegenheit zu einem Erinnerungsbild. Begleitet wurden sie vom Lüdinghauser CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Bernhard Möllmann.

    Die Justizvollzugsanstalt in Gelsenkirchen, genauer gesagt der dortige Vollzug für weibliche Häftlinge, war das Ziel von 20 Mitgliedern der Lüdinghauser Frauen-Union. Haftbedingungen, Resozialisierung und die Situation inhaftierter Mütter standen dabei besonders im Fokus.

  • Aus JVA Gelsenkirchen geflohen

    Di., 15.07.2014

    Getürmter Häftling in Ahaus gefasst: Jetzt besonders sicher untergebracht

    Ein in der vergangenen Woche aus der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen getürmter Häftling ist gefasst worden. In Ahaus nahm ein Spezialeinsatzkommando den unter anderem wegen Raubes verurteilten Straftäter fest - und verlegte ihn kurzzeitig in die JVA in Münster.

  • Justiz

    Di., 15.07.2014

    Aus JVA Gelsenkirchen getürmter Häftling in Ahaus gefasst

    Gelsenkirchen/Ahaus (dpa/lnw) - Der in der vergangenen Woche aus der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen getürmte Häftling ist gefasst worden. Spezialeinheiten nahmen den 31-Jährigen am Montagabend in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Ahaus (Landkreis Borken) fest, wie die Polizei am Abend mitteilte. Er sitzt nun wieder hinter Gittern. Der schmächtige Mann hatte am vergangenen Mittwoch in seiner Erdgeschosszelle einen Gitterstab zur Seite gebogen und sich durch den Spalt gezwängt. Dann überwand er einen 4,50 Meter hohen Zaun und eine etwa 5,50 Meter hohe Mauer. Fluchthelfer hatten eine Kletterhilfe über die Außenmauer geworfen. Dahinter warteten mehrere Männer in einem Auto, mit denen der Mann verschwand.

  • Justiz

    Mi., 09.07.2014

    Schmächtiger Häftling türmt durch Gitter aus Gefängnis

    Gelsenkirchen (dpa) - Auf spektakuläre Art ist ein Häftling aus der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen in Nordrhein-Westfalen ausgebrochen. Der 31-Jährige verbog in seiner Zelle einen Gitterstab und zwängte sich durch den Spalt heraus. Dann überwand er einen 4,50 Meter hohen Zaun und kletterte am Morgen über eine etwa 5,50 Meter hohe Mauer. Komplizen hatten eine Kletterhilfe über die Mauer geworfen. Sie warteten in einem Auto auf den Ausbrecher, der wegen Drogen- und Betrugsdelikten und Tankstellenüberfällen verurteilt ist.

  • Justiz

    Mi., 09.07.2014

    Schmächtiger Häftling türmt durch Gitter aus Gefängnis

    Justiz : Schmächtiger Häftling türmt durch Gitter aus Gefängnis

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Auf spektakuläre Art ist am Mittwochmorgen ein Häftling aus der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen ausgebrochen.