KBA



Alles zur Organisation "KBA"


  • Verlangsamter Rückgang

    Mi., 05.08.2020

    Absturz auf dem deutschen Automarkt vorerst gestoppt

    Ein Schild mit der Aufschrift «Verkauft» steht in einem Fahrzeug bei einem Autohändler.

    Geschlossene Autohäuser und weniger Geld im Portemonnaie: Die Corona-Pandemie hat die Autobranche in eine Absatzkrise gestürzt. Auch aufgrund von Konjunkturmaßnahmen haben sich im Juli die Zahlen etwas erholt. Doch Entwarnung gibt die Industrie noch nicht.

  • Dennoch Hoffnungsschimmer

    Fr., 03.07.2020

    Corona-Krise setzt Autobranche weiterhin unter Druck

    Kunden für neue Autos sind derzeit rar: Der Schriftzug «Abverkauf» steht auf einem grauen Toyota Auris Kombi vor einem Autohaus in Chemnitz.

    Die Corona-Krise hat die Autoindustrie in arge Bedrängnis gebracht: Geschlossene Autohäuser und gestörte Lieferketten sorgten im ersten Halbjahr für einen historischen Einbruch bei den Neuzulassungen. VDA-Chefin Müller nimmt die Politik in die Pflicht.

  • Abgasskandal

    Mo., 25.05.2020

    BGH: VW muss getäuschten Diesel-Käufern Schadenersatz zahlen

    Ein Messschlauch für die Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuff eines VW Golf.

    Volkswagen muss für seine Abgas-Trickserei geradestehen und klagenden Autofahrern den Schaden ersetzen. Im Dieselskandal gibt der Bundesgerichtshof damit die Marschroute für viele Tausend noch ausstehende Urteile vor. VW setzt aber auf einen anderen Weg.

  • Durchbruch für Zehntausende

    Mo., 25.05.2020

    BGH stärkt Diesel-Klägern den Rücken

    Der BGH urteilt zum VW-Abgasskandal: Klagende Käufer können ihr Auto zurückgeben und das Geld dafür einfordern.

    2015 fliegt der VW-Abgasskandal auf. 2020 streiten Diesel-Käufer immer noch für ihr Recht - und um ihr Geld. Ein Grundsatz-Urteil ebnet ihnen nun den Weg. Für viele andere kommt es zu spät.

  • Fahrende Raritäten

    Fr., 08.05.2020

    «Käfer, Ente und Co. gehen immer» - Zahl der Oldtimer steigt

    Für Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre alt sind und über ein "Oldtimer"-Gutachten verfügen, gibt es das H-Kennzeichen.

    Ein schicker Porsche oder ein liebevoll gepflegter Käfer: Die Zahl der Oldtimer auf Deutschlands Straßen hat zugenommen. Manche Besitzer hoffen auch auf eine Wertsteigerung ihrer Schätze. Doch ist das realistisch?

  • Käfer, Ente und Co.

    Fr., 08.05.2020

    Zahl der Oldtimer steigt erneut

    Für Claus und Britta Mirbach sind es die schönen historischen Formen und die einfache Mechanik, die sie an Oldtimern faszinieren.

    Ein schicker Porsche oder ein liebevoll gepflegter Käfer: Die Zahl der Oldtimer auf Deutschlands Straßen hat zugenommen. Manche Besitzer hoffen auch auf eine Wertsteigerung ihrer Schätze. Doch ist das realistisch?

  • E-Antrieb hat Vorrang

    Di., 03.03.2020

    Volkswagen verabschiedet sich von Erdgas-Autos

    In Zukunft will sich Volkswagen auf die Entwicklung von Elektrofahrzeugen konzentrieren. Der Erdgas-Antrieb spielt für den Konzern künftig keine Rolle mehr.

    VW setzt auf Elektro: Der Konzern will Erdgas als weiteren alternativen Antrieb nicht fortentwickeln. Ein Blick in die Bestandszahlen des Kraftfahrt-Bundesamts zeigt, warum.

  • Eine Million mehr Autos

    Mo., 02.03.2020

    Fahrzeugbestand trotz Umweltdebatte deutlich erhöht

    Der Verkehr staut sich auf der Autobahn A5 in südlicher Richtung in der Nähe des Darmstädter Kreuzes. Trotz Umweltdebatte gibt es immer mehr Fahrzeuge auf den Straßen.

    Der Klimawandel schreitet voran, doch der Verkehr auf den Straßen reduziert sich nicht. Im Gegenteil: Eine Million mehr Fahrzeuge registriert das Kraftfahrt-Bundesamt - besonders stark steigt die Zahl der Stadtgeländewagen.

  • E-Klasse und CLS-Modelle

    Do., 13.02.2020

    Brandgefahr: Daimler ruft weltweit fast 300.000 Autos zurück

    Daimler ruft weltweit fast 300.000 Autos von Mercedes-Benz wegen Brandgefahr zurück.

    Stuttgart (dpa) - Daimler ruft weltweit fast 300.000 Autos von Mercedes-Benz wegen Brandgefahr zurück. Betroffen sind laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bestimmte E-Klasse- sowie CLS-Modelle, allesamt Diesel aus den Baujahren 2015 bis 2019.

  • Brandgefahr

    Do., 13.02.2020

    Mercedes ruft weltweit knapp 300.000 Autos zurück

    Wegen Brandgefahr holt Mercedes weltweit knapp 300.000 Autos in seine Werkstätten. Betroffen sind bestimmte E-Klasse- und CLS-Modelle.

    Weil die Feuchtigkeit im Motorraum eine elektrochemische Reaktion und damit einen Brand auslösen kann, muss Mercedes nun einige seiner E-Klasse- sowie CLS-Modelle ausbessern. Weltweit werden deshlab knapp 300.000 Autos zurückgerufen.